Die 9 besten Fettkiller aller Zeiten | EAT SMARTER
89
2
Drucken
2
Sophia Thiel
Die 9 besten Fettkiller aller ZeitenDurchschnittliche Bewertung: 3.91589

Die 9 besten Fettkiller aller Zeiten

Fettverbrennung geht nur und vor allem, wenn man den Stoffwechsel auf Touren bringt. Das Zauberwort heißt Bewegung, nicht etwa Sport. Und der Schlüssel zum Fettkillen heißt Regelmäßigkeit. Full-Power-Training ist gar nicht notwendig. EAT SMARTER macht die Rechnung auf und sagt, wie´s geht. Und wenn Ihnen von diesen 9 Möglichkeiten selbst keine gefällt – zweifellos sind Sie in der Lage, selbst etwas zu finden, das am besten zu Ihnen passt. Es ist wirklich einfach – Sie müssen es nur machen.

1. Spazierengehen – aber nicht nur 10 Minuten.

Man glaubt es nicht, aber schon wer jeden Tag eine Stunde stramm durch den Park schlendert, kurbelt die Fettverbrennung an. Wer einen Hund hat, sollte das zweimal täglich machen – und den Hunger danach am besten mit einer Banane stillen.

2. Fahrradfahren – Strampeln Sie sich schlank

Nicht Rennradeln,  nicht Mountainbiken sind hier gemeint. Lassen Sie Ihr Auto stehen und fahren mit dem Fahrrad zur Arbeit oder planen Sie zwei halbe Stunden lockeres Radeln ein. Wechseln Sie die Route öfter, dann wird es nicht langweilig.

3. Wandern – Ja, das geht!

„Das ist unseriös!“, wurde noch vor einigen Jahren geunkt – nichts da: Eine ganze Reihe von Untersuchungen der Sporthochschule Köln belegen inzwischen den positiven Effekt einer Bergtour auf den Fettstoffwechsel. Allerdings: Von nix kommt nix, zwei – drei Stunden bergauf, eine Woche lang, dann funktioniert es.

4. Klettern – ist viel anstrengender, als man denkt

Gemeint ist hier keine Watzmann-Besteigung, sondern das, was man am ordinären Klettersteig, im Boulder-Park oder am Sicherungsseil  im Freizeitpark exerzieren kann. Das ist wesentlich schweisstreibender, als es von weitem aussieht. Probieren Sie´s! Wenn Sie Spaß dran finden, wirkt es.

5. Langlauf-Ski – die schweißtreibende Alternative

Das ist was für Rentner, mögen Sie sagen – aber nein, wer anstelle des alpinen Rauf- und Runter eine Woche lang die Loipe rockt, ist mit Sicherheit hinterher ein paar echte Kilo leichter. Hatten Sie so noch nicht auf dem Zettel, stimmt´s?

6. Walking – Stöckeschwinger auf dem Vormarsch

Auch wenn das Walking-Hasser-Manifest eines bekannten Laufpapstes noch immer Zuspruch findet, - es gibt kaum einen effektiveren Fettkiller als den vorschrifts- und regelmäßig betriebenen Einsatz am Walking-Stock. Eine Stunde täglich genügt, bitte nicht bummeln dabei.

Küsse

7. Jeden Tag Sex – der schärfste Fettkiller!

Jetzt und hier exakt auszurechnen, wieviel Gramm man jedem Liebesakt verliert, ist sicher müßig, aber fest steht: In den ersten Ehejahren, wo der Fleischeslust meist ausgiebiger gefrönt wird als in späten Jahren, tun sich die Pfunde deutlich schwerer. Legen Sie los!

8. Joggen – der Klassiker

Buchstäblich hunderte Studien und hunderttausende Jogger in unseren Parks treten den lebendigen Beweis an: Schon wer dreimal die Woche 20 Minuten täglich raus geht und den Puls hochbringt, ist gesundheitlich auf der sicheren Seite – wer´s täglich macht, verliert noch Pfunde.

9. Gartenarbeit – es funktioniert, ganz sicher!

Haben Sie schon einmal einen stark übergewichtigen Gärtner gesehen? Eben. Vielfalt, Ausdauer und Regelmäßigkeit der Arbeit im Grünen werden mit guter Gesundheit belohnt und einer Grundzufriedenheit, die Sie nach einer gewissen zeit automatisch auf allzu ungesundes Essen verzichten läßt.

(wl)

Ähnliche Artikel
Bewegung pusht Stoffwechsel: Ein Springseil und Füße in der Luft auf einem Basketballplatz
Die besten Sportarten für den Turbo-Stoffwechsel
Abnehmen mit Sport: EAT SMARTER beantwortet die wichtigsten Fragen für Einsteiger.
Joggen, Radfahren, Schwimmen oder Tanzen – das sind die besten Sportarten zum Abnehmen. EAT SMARTER stellt die Kalorien-Killer vor.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Interessant in diesem Zusammenhang ist nicht nur wie von Fr. Beckmann angemerkt die Ernährung sondern auch das Beachten der Herzfrequenzbereiche. Früher war ich auch immer der Meinung "viel hilft viel". Erst seitdem ich mit einer pulsmessenden Uhr (Polar FT60) trainiere bemerke ich wirklich Trainingserfolge
 
Im Artikel fehlt leider der Hinweis zur Ernährung, die an erster Stelle stehen muß, um Fett verbrennen zu können :-(