Abnehmen: ungewöhnliche Kalorienspar-Tricks | EAT SMARTER
6
3
Drucken
3
Sophia Thiel
Abnehmen: ungewöhnliche Kalorienspar-TricksDurchschnittliche Bewertung: 3156

Kleine Gabeln machen dick!

Abnehmen: ungewöhnliche Kalorienspar-Tricks

Kleine Teller helfen beim Abnehmen, kleine Gabeln aber machen dick: Wer im Alltag Kalorien einsparen möchte, sollte die fiesesten Diät-Fallen und die besten Alternativen zu herkömmlichen Fettbomben kennen. EAT SMARTER verrät, worauf Sie künftig achten sollten.

Wir werden immer dicker: Acht von zehn Deutschen ernähren sich zu fett, essen zuviel und ungesund. Höchste Zeit, ein paar Kalorien einzusparen. Mit diesen kleinen Tricks legen Sie den Grundstein für ein leichteres Leben.

1. Abnehmen: auf die Größe des Geschirrs kommt es an

Kleine Teller helfen bekanntlich beim Abnehmen. Die Portionen wirken auf ihnen üppiger und man fühlt sich schneller satt. Kleine Gabeln aber können dick machen. Das fanden amerikanische Wissenschaftler jetzt in einer Studie heraus. Die Forscher der University of Utah erklären den Effekt damit, dass große Gabeln in weniger Schritten zum Satt-Gefühl führen. Wir merken uns: Kleine Teller und große Gabeln sind eine ideale Kombination zum Kalorien sparen.

2. Kalorienfalle Supermarkt

Doch die Fallen lauern bereits vor dem Essen. Im Supermarkt warten sie fein aufgereiht auf hungrige Käufer. Wer mit Appetit zum Einkaufen geht packt laut diverser Studien mehr und vor allem auch ungesündere Lebensmittel in den Einkaufskorb. Gehen Sie deshalb immer nur satt und mit Einkaufsliste in den Supermarkt, haken Sie Punkt für Punkt ab. Schließen Sie zudem Zuhause den Vorratsschrank und verbannen alle potentiellen Dickmacher aus der Küche – denn was nicht verfügbar ist, verführt auch nicht zum ungesunden Snack zwischendurch. Denn Zwischensnacks sind die schlimmsten Alltags-Dickmacher überhaupt. Wir merken uns: Wer hungrig einkauft, nimmt schneller zu und Vorräte sind nichts für Kalorienbewusste.

3. Fettbomben: smarte Alternativen bevorzugen

Bei allem Figurbewusstsein muss der Genuss nicht auf der Strecke bleiben. Kalorien sparen bedeutet nicht, dass man künftig nur noch Salatblätter knabbern darf. Denn zu fast allen Hüftgold-Speisen gibt es smarte Alternativen, die mindestens genau so gut schmecken aber viel weniger Kalorien und Fett enthalten. Statt Bienenstich (Stück 390 kcal) schmeckt zum Beispiel ein Stück Pflaumenkuchen (190 kcal) und Pellkartoffeln mit Quark (Portion 160 kcal) sind die schlanke Alternative zum klassischen Kartoffelsalat (516 kcal). Eine ausführliche Liste mit vielen „Iss dies, nicht das!“-Tipps finden Sie hier. Übrigens: Wer die Kalorientabelle für Burger kennt, kann selbst im Fast-Food-Lokal einigermaßen kalorienbewusst schlemmen. Wir merken uns: Zu fast jedem Gericht gibt es eine Alternative, die ähnlich schmeckt aber viel leichter ist.

Doch bei allem Kalorienbewusstsein – es geht nicht nur ums Abnehmen. Selbst wer keine Pfunde verlieren will, sollte sich bewusst ernähren. Eine gesunde Ernährung bietet über den Gewichtsverlust hinaus viele vor allem gesundheitliche Vorteile. Zehn gute Gründe, ab heute gesünder zu essen gibt es hier.

(ben)

Ähnliche Artikel
Frau hält einen Cupcake und einen Apfel in der Hand
So sparen Sie ganz nebenbei Kalorien
Abnehmen ohne Diät: EAT SMARTER verrät die 5 besten Schlank-Tricks. Jetzt reinklicken!
Tee zum Abnehmen: Wir stellen die besten Schlankmacher-Tees vor. Die Kräuter, die in den unterschiedlichen Sorten stecken, sind gesund und helfen beim Abnehmen.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
@ Mia: Danke für den Hinweis, nun müsste es gleich wieder funktionieren!
 
Der Link zu der "Iss dies, nicht das"-Tabelle geht nicht - er dreht sich im Kreis und kommt zurück auf den Artikel oben...
 
Der Link "Eine ausführliche Liste mit vielen ?Iss dies, nicht das!?-Tipps finden Sie hier" führt wieder auf die selbse Seite.