Mehr Muckis bitte! Mit diesen 4 Lebensmitteln klappt's! | EAT SMARTER
138
6
Drucken
6
Sophia Thiel
Mehr Muckis bitte! Mit diesen 4 Lebensmitteln klappt's!Durchschnittliche Bewertung: 4.415138

Süßkartoffel, Molke & Co.

Mehr Muckis bitte! Mit diesen 4 Lebensmitteln klappt's!

Einen straffen Körper wünschen sich viele. Die schlechte Nachricht: Für definierte Muskeln ist Krafttraining unerlässlich. Doch auch die richtigen Lebensmittel können helfen, die Muckis zu stählern. Wir verraten Ihnen, bei welchen Produkten Sie zugreifen dürfen.


1. Eier

Ohne Eiweiß geht nichts, wenn Sie Muskeln aufbauen wollen. Der Grund: Unser Körper ist zwar in der Lage Fett und Kohlenhydrate zu speichern, doch einen Eiweißspeicher besitzt er nicht. Essen Sie daher öfter mal ein hartgekochtes Ei, ein Omelett oder Spiegelei. Denn das Eiweiß aus Eiern kann der Organismus besonders gut in Muskelmasse umwandeln. Wenn das Popeye gewusst hätte, hätte er wohl jeden Tag Spinat UND Ei gegessen.


2. Molke

Milch und Buttermilch kennen wir. Molke zwar auch, trotzdem wird dem Lebensmittel nicht so viel Beachtung geschenkt. Vielleicht liegt es am ganz eigenen Geschmack von Molke? Oder an ihrer Herkunft, denn genau genommen ist Molke nur ein Nebenprodukt bei der Käseherstellung. Sie bleibt als wässrige Flüssigkeit übrig, wenn man den Käsebruch abschöpft. Dabei ist Molke ein wahres Wunder, wenn es darum geht, Muskeln aufzubauen. Denn sie enthält kaum Kalorien, dafür hochwertige Proteine sowie viele Mineralstoffe. Sie weist außerdem nennenswerte Mengen der Vitamine B1 und B2 auf und liefert sogar Jod. Ihre zweikettigen Aminosäuren fördern besonders den Muskelaufbau. Vorsicht bei Molkeprodukten mit Erdbeergeschmack & Co. Ihnen ist häufig viel Zucker zugesetzt.


3. Kakao

Laut einer Studie regenerierten Läufer, die vor einem 45-Minuten-Run eine Tasse Kakao mit fettarmer Milch tranken, schneller. Und obwohl Kakao nicht gerade kalorienarm ist, gilt er als gesund. Denn das schwarze Gold ist eiweißreich und enthält reichlich Ballaststoffe. In reinem Pulver aus Kakao stecken außerdem Mineralstoffe wie Magnesium und Kalium sowie wertvolle Antioxidantien, die unsere Zellen vor freien Radikalen und vorzeitiger Alterung schützen.


4. Süßkartoffel

Süßkartoffeln waren bis vor kurzem bei uns noch relativ unbekannt und erfahren jetzt einen Bekanntheitsschub. Zu Recht, denn Süßkartoffeln sind besonders für den Muskelaufbau perfekt, da sie viel Kupfer, Kalium und Magnesium enthalten. Gerade Magnesium ist für eine einwandfreie Muskelfunktion wichtig. Krämpfen kann so vorgebeugt werden.

(chil)

 

Ähnliche Artikel
Stimmt es eigentlich, dass Sport Fett in Muskeln verwandeln kann? Lesen Sie hier mehr.
Warenkunde Molke
Schlank und fit mit Molke – das funktioniert tatsächlich wunderbar. Was genau da im Becher steckt und welche Pluspunkte Molke bietet, erfahren Sie hier.
Molke-Molkedrink
25.02.2016
Darum hilft der Drink beim Abnehmen
Schreiben Sie einen Kommentar
 
So ein Quatsch. Schon mal überlegt, dass bei der Kakao-Studie der Effekt von der Milch kommt? Studien sind mit Vorsicht zu geniessen. Um Muskeln aufzubauen braucht man vorallem eines: Einen Kalorienüberschuss. Man muss mehr Kalorien aufnehmen, alls man verbraucht. Dabei ist es völlig egal, ob dieser aus Kohlenhydraten, Proteinen oder Fetten kommt - Sofern man Tagsüber eine positive Proteinbilanz hat. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist die Lösung für einen starken Körper!
 
Leider fehlen mir in diesem Beitrag die pflanzlichen Alternativen. Unser Planet bietet uns eine Fülle essbarer Pflanzen die uns gesund halten,uns heilen können und einige davon sind noch dazu Mucki Macher par excellence. Nehmen wir mal Hanf. Hanf gibt es als Hanfnüsse und als Haftproteine-Pulver. Hanf schmeckt fabelhaft und ist vielseitig in der Küche einsetzbar. Es macht Sinn Protein in einer Form zu sich zu nehmen, das nicht nur Eiweiß liefert, sondern zusätzlich auch noch Ballaststoffe, essentielle Fettsäuren, Mineralien und Vitamine. Mit einem so wertvollen Lebensmittel wird der gesamte Proteinstoffwechsel angekurbelt und der Organismus wir nicht einseitig belastet. Hier mal ein Rezept für einen leckeren Protein-reichen Smoothie, selbst probiert und für gut befunden :) 200 g gefrorene Erdbeeren 2 EL Kokosblütenzucker 1 EL geschälte Hanfnüsse 250 ml Wasser, optional auch eine andere Flüssigkeit
 
Lieber Jürgen, schon mal das Buch "ein Mammut auf dem Teller" gelesen? Solltest Du unbedingt tun.
 
Eier sind das reinste Tierqualprodukt mit reichlich ungesundem Cholesterin und Molke/Milch kann kaum als gesund angesehen werden. Wer will schon Eiter, Blut und Antibiotika in seinem Kakao mittrinken? Quasi als vorbeugende Maßnahme für die nächste Grippewelle? Vielmehr zur endgültigen Immunisierung der Bakterienkulturen? Darüber hinaus entzieht Milch den Knochen vielmehr Calcium als es liefert. Mehr gesündere (pflanzliche) Alternativen!
 
Woher stammt die Erkenntnis, das Cholesterin ungesund ist; ist es vielleicht aus den Medien entnommen, die das verbreiten und damit indirekt Werbung für die Pharmaindustrie liefert? Bevor man etwas behauptet, sollte man es prüfen. Und was an Eiern ist ein Tierqualprodukt? Und woher stammt die Erkenntnis, das Milch den Knochen Kalzium einzieht - welcher wissenschaftlicher Beweis von unabhängigen Laboren sagt das aus? Es gibt pflanzliche Alternativen die gesünder sein sollen; was denn zum Beispiel - vielleicht Soja, das mittlerweile vollständig durch genmanipuliertes Soja kontaminiert ist? Oder Obst und Gemüse aus dem Bio-Anbau, das mit Spritzmitteln auf Kupferbasis gespritzt wird, zudem Umwelt- und Gesundheitsgefährlich ist? Bevor man so etwas schreibt wäre es ratsam, sich wirklich zu informieren! Das ist nämlich nur gefährliches Halbwissen, das man lieber nicht verbreiten sollte.

Seiten