Woche 4 - BodyChange Erfahrung | EAT SMARTER
0
1
Drucken
1
Meine 10 Weeks BodyChange Erfahrung Woche 4Durchschnittliche Bewertung: 31513

Meine 10 Weeks BodyChange Erfahrung Woche 4

Am Tiefpunkt der Motivation angekommen! Nach den letzten Wochen voller Power, Energie und Antrieb, endet die vierte Woche mit einem richtigen Tief. Aufgeben gibt´s nicht war gestern. Mittlerweile ist der Gedanke aufzuhören wieder fest verankert.

Nach einem richtig schönen Wochnenende und einem leckeren etwas vorgezogenen Ladetag, begann meine Woche mit neu gewonnener Motivation. Der Montag lief gut. Ich hatte nicht besonders viel Hunger. Auch keinen Heißhunger. Die ersten Tage der konformen Ernähurng gingen leicht von der Hand.

Doch ab MIttwoch kam der Rückschlag. Wieder begang ich den Fehler und wog mich. Diesmal zeigte die Waage sogar drei Kilo mehr an. "Wegen eines einzigen Ladetages?" fragte ich mich. Klar ist das viel Wasser und Mageninhalt. Aber drei Kilo wirkten für mich einfach viel zu viel. Ich war auf einmal richtig demotiviert und hatte keine Lust, so weiter zu machen. 

Mit normaler gesunder, ausgewognener Ernährung habe ich auch schon oft abgenommen ohne mich so einzuschränken. Leinsamenknäckebrot konnte ich schon nicht mehr sehen. Das Einzige, was mich glücklich machte, waren die Linsennudeln, Nüsse und süße Tomaten. Alles andere hat mich total unbefriedigt. Die Woche zog sich unendlich lang hin. Ich hatte das Gefühl es würde nie Sonntag werden. Wie lange doch zehn Wochen sein können.

Das Sportprogramm

Das Sportprogramm habe ich weiter durchgezogen. Ich habe sogar etwas mehr gemacht als eigentlich gefordert wird. Normalerweise sind zwei Trainingseinheiten á 20 Minuten im Plan vorgeschrieben. Wie in meinem letzten Bericht schon erwähnt, mache ich nach der kurzen Einheit noch das Bikini Workout. In der zweiten Sportwoche habe ich noch ein paar eigene Übungen dran gehängt. Außerdem versuche ich an mindestens drei Tagen die Woche das Workout zu absolvieren. Von nichts kommt nichts!

Meine Ernährung

Mittlerweile ist es schon zur Gewohnheit geworden, dass ich jeden Morgen zwei gekochte Eier esse. Am liebsten mag ich diese sechseinhalb Minuten gekocht, damit das Eigelb noch etwas flüssig ist. Da ich direkt nach dem Aufstehen noch gar keinen Hunger habe, ist es mir ehrlich gesagt aber auch egal was ich esse. Es schmeckt mir sowieso noch nicht richtig gut. Deshalb stört es mich auch nicht, jeden Morgen das Gleiche zu essen. An freien Tagen mache ich mir dann mal ein Omelette mit frischem Gemüse oder Spiegelei mit Speck. Da hat man dann auch mehr Zeit um sich etwas Aufwändigeres zuzubereiten. 
Mittags esse ich meist Salat, Chilli, Knäckebrot oder reichlich Gemüse und Ei. So richtig kreativ bin ich hier nicht. Da ich auch nicht alle zwei Tage einkaufen gehen möchte, esse ich meist Dasselbe. Als Student ist die knoforme Ernährung nach BodyChange Richtlinien wirklich ziemlich teuer. Auch wenn ich gerne Geld für frisches, leckeres Gemüse und Bio-Produkte ausgebe, ist es einfach zu viel Geld.
Am Abend esse ich eigentlich am liebsten. Hier ist auch mein Hunger am größten. Was ja dem Grundsatz: Morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettler eigentlich total widerspricht. Ich esse dann gerne etwas Warmes – Im Moment am liebsten die Linsennudeln. Diese machen einfach richtig satt und schmecken einfach nur lecker. 

Ich habe jetzt auch noch Kichererbsennudeln ausprobiert. Die schmecken genau so lecker. Es gibt sie auch in den Geschmackrichtungen: Chili, Kurkuma und Bärlauch. Ich habe einfach ein paar der Nudelsorten gemischt. Dazu habe ich mir eine Arrabiata-Soße gekocht. So macht mir das Essen dann auch Spaß. Das einzig Doofe ist lediglich, dass man von diesen Nudeln nur zweimal die Woche essen sollte. Aber auf die zwei Male freue ich mich dann genau so doll, wie auf den Ladetag.

Übersicht zu diesem Artikel
Ähnliche Artikel
15.07.2016
Mit Eiern und Hülsenfrüchten zum Erfolg.
Mit Eiern und Hülsenfrüchten zum Erfolg.
Mit Eiern und Hülsenfrüchten zum Erfolg.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Hi Hannah, ich vergolge deine wöchentlichen 10BWC Updates mit viel Freude. Ich habe vor Kurzem selbst mit einem Programm Abgenommen und finde mich in manchen deiner Erfahrungen wieder. Habe damals auch alles mal unter die Lupe genommen von Weight Watchers bis Sophia Thiel, bin dann aber bei https://upfit.de gelandet. Ich bin keine riesen Sportskanone und habe einige Probleme mit meiner Ernährung. Darf z.B. keine Laktose essen und ernähre mich hauptsächlich vegetarisch. Upfit war nach meiner Recherche das aktuell einzige Programm bei dem ich einen komplett maßgeschneiderten Ernährungsplan mit all meinrn Wehwehchen bekommen kann. Fand zudem die wöchentlichen Einkaufslisten praktisch und die vielen leckeren Rezepte die auf mich als Person zugeschnitten waren. Ich konnte sogar Brokkoli und Lammfleisch problemlos aus dem Plan ausschließen 😀 Bin gespannt wie es bei dir weitergeht und niemals die Motivation verlieren. Hatte damals auch ein Plateau aus dem ich wieder rausgekommen bin!