Im Check: „2 Tage Diät sind genug“ | EAT SMARTER
30
5
Drucken
5
Sophia Thiel
Im Check: 2 Tage Diät sind genugDurchschnittliche Bewertung: 3.51530

Funktioniert das wirklich?

Im Check: 2 Tage Diät sind genug

Sind zwei Tage Diät pro Woche genug? Sind zwei Tage Diät pro Woche genug?

An fünf Tagen in der Woche so viel schlemmen wie man will und trotzdem abnehmen? Das klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Doch laut dem Sportwissenschaftler Dr. Dr. Michael Despeghel reichen schon zwei Tage Diät, um abzunehmen. EAT SMARTER hat sich die neue Diät mal genauer angeschaut.

„2 Tage Diät sind genug“: So funktioniert die Diät

Die Regeln der neuen Diät von Sportwissenschaftler Dr. Dr. Michael Despeghel sind eigentlich ganz einfach: An fünf Tagen der Woche können Sie essen, was Sie möchten – ganz ohne die Kalorien zu zählen. Nur an zwei Tagen halten Sie Diät.

Die „Geheimwaffe“ der 2-Tage-Diät sind eiweißreiche Mahlzeiten à 500 Kilokalorien – an zwei frei gewählten Tagen der Woche. Ob mittags oder abends – das ist egal: Sie können es sich entsprechend Ihrer Vorlieben aussuchen, ob Sie Ihre Diät-Mahlzeit als Mittagessen oder Abendbrot zu sich nehmen. Für den Abnehmerfolg soll das keine Rolle spielen. Ebenso ist es egal, an welchen Tagen Sie fasten. Diät-Guru Despeghel ist es nur wichtig, dass es immer die gleichen zwei Tage sind – damit Sie sich besser an den Rhythmus gewöhnen können und die Gewohnheit einsetzt. Das soll das Durchhalten erleichtern.

Außerdem dürfen Sie an den beiden Fastentagen nur ungesüßte Getränke wie Kaffee, Tee und Wasser trinken. Zusätzlich gibt es als Ersatz für die anderen Mahlzeiten heiße Gemüsebrühe.

„2 Tage Diät sind genug“: die Geheimwaffe Eiweiß

Dr. Dr. Michael Despeghel setzt bei seiner Diät auf Eiweiß. Das wirkt seiner Meinung nach wie ein natürlicher Appetitzügler. Der Grund: Eiweiß rege den Körper dazu an, ein „Antihungerhormon“ zu produzieren. Dafür zitiert der Sportwissenschaftler englische Studien als Quelle. Außerdem nennt Despeghel eiweißreiche Nahrungsmittel „Fettverbrenner“. Seine Erklärung: Der Körper muss viel Energie aufwenden, um aus einem Stück Geflügelfleisch körpereigenes Eiweiß herzustellen.

„2 Tage Diät sind genug“: Auch regelmäßige Bewegung gehört dazu.

Von wegen „2 Tage Diät sind genug“! Der selbsternannte „Spezialist für nachhaltige Lebensstiländerung und gesunde Lebensführung“ Despeghel empfiehlt zusätzlich, regelmäßig Sport zu treiben – mindestens zweimal pro Woche. Dafür gibt er in seinem Buch Sport-Tipps, zeigt Kraftübungen und empfiehlt das sogenannte High Intensity Training. Das heißt: kürzere, aber dafür intensivere Trainingseinheiten – zum Beispiel beim Joggen. Anstatt konstant in einem Tempo zu laufen, sollen Sie zwischendurch Strecken einbauen, auf denen Sie die Geschwindigkeit erhöhen.

„2 Tage Diät sind genug“: das Fazit

Zwei Tage Diät pro Woche und Sie sind schlank? Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Dr. Dr. Michael Despeghel empfiehlt, auch an den „normalen“ Tagen auf Süßigkeiten, Fertiggerichte und Fast Food zu verzichten: „Wer in dieser Zeit über die Stränge schlägt, wird natürlich geringere Effekte erzielen als jemand, der auch diese Tage maßvoll gestaltet.“ Selbstverständlich, dass so die Pfunde purzeln – erst Recht, wenn Sie, wie empfohlen, viel Sport treiben. Ob es dann aber an den zwei Tagen Diät liegt...?

Positiv ist jedoch, dass Despeghels Diät eine dauerhafte Ernährungsumstellung ist, bei der Sie Ihre bisherigen Essensgewohnheiten nicht komplett auf den Kopf stellen müssen. Auch seine Empfehlung, regelmäßig Sport zu treiben, können wir nur unterschreiben. Denn schon 15 Minuten täglich verlängern das Leben um drei Jahre – wie Forscher bewiesen haben.

2 Tage Diät sind genugDr. Dr. Michael Despeghel: "2 Tage Diät sind genug", riva Verlag, 9,99 Euro.

 

 

 

 

 

(bor)

 

Ähnliche Artikel
Auch wenn Promis begeistert von der Dukan-Diät sind, warnen Ernährungsexperten vor dem strikten und einseitigen Speiseplan.
FAT-FLUSH-DIÄT im Check: Sechs Kilo weniger in nur zwei Wochen - ist das wirklich möglich?
Die Mittelmeerdiät im Check: Wie sie funktioniert und ob Sie Erfolg verspricht, erfahren Sie bei uns
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Hallo, ich bin auf diese Weise von 108 auf 94 Kg innerhalb eines Jahres gekommen. Nix mit Schnell-Diät! Auch habe ich mich bewegt, Walking, Fahradfahren, Hanteltraining - aber alles nur ein wenig. Schließlich wollte ich nicht abnehmen, sondern Fett reduzieren. Ich empfehle die Methode gerne weiter -auch weil sie kein Geld kostet.
 
Wieso denn so negativ? Sagt ja im Bericht oben niemand, dass man 10 Kilo in 5 Tagen abnimmt. Es werden keine Versprechen gemacht. Also mir gefällt dieses Konzept. Werde es mal ausprobieren. Klar gibt es Leute, die krankheitshalber nicht so gut abnehmen können, was natürlich ärgerlich ist, aber mein Partner hat auch durch Medis viel zugenommen. Seit er aber viel Sport macht, hat er es wieder im Griff und hat wieder abgenommen.
 
@Iljo: Sagt ja gar niemand, dass man 10 Kilo in 5 Tagen so abnimmt. Wieso denn so negativ? Also ich finde es eine gute Sache und werde es mal ausprobieren. Klar gibt es Leute, die krankheishabler nicht gut abnehmend können, was nicht toll ist, aber dies gilt für den grössten Teil der Menschen nicht.
 
Ich muß da Ilja recht geben! Ich habe ebenso eine Unterfunktion der Schildrüse-Hashimoto und die einzige Diät, die aber auch nur einmal angeschlagen hat war Low Carb und gleichzeitig Low Calorie. Ich frage mich ob die Dosis des Schilddrüsen Medikaments zu niedrig eingestellt ist oder woran kann es noch liegen? Ich nehme zu nur vom hinschauen!
 
Guten Tag,was soll man zu diesem Artikel sagen, schon wieder ein Besserwisser. Es ist so etwas von nervig, alle wollen doch nur das EINE, Geld,Geld.... Ich z.B. habe Schilddrüse-Hashimoto, so viele Personen haben dadurch zugenommen, hier sollten sich die Ernährungswissenschafter mal Gedanken machen und nicht wie, nehme ich in 5 Tagen, 10 kg ab.