Mit der 24-Stunden-Diät in Rekordzeit abnehmen? | EAT SMARTER
89
5
Drucken
5
Sophia Thiel
Mit der 24-Std-Diät schnell abnehmen?Durchschnittliche Bewertung: 3.91589

Was steckt dahinter?

Mit der 24-Std-Diät schnell abnehmen?

Die 24-Stunden-Diät verspricht bis zu 2 Kilo weniger in 24 Stunden. Das Motto lautet: „Revolutionär: Ein Tag, der alles ändert“. Klingt zu schön um wahr zu sein. Wir haben die Kurzzeit-Diät deshalb genauer unter die Lupe genommen.

Wer eine Crashdiät macht, auf Nahrung verzichtet und viel Sport treibt, der nimmt schnell 1–2 Kilo ab. Doch meist sind es Wasser und Muskelmasse, die verloren gehen und nicht das hartnäckige Fett. Außerdem ist der Jo-Jo-Effekt häufig vorprogrammiert und die Kilos sind schnell wieder auf der Hüfte.

Die Erfinder der 24-Stunden-Diät versprechen jedoch, dass mit der Abnehmkur bis zu 500 Gramm Fett verbrannt werden können und die Waage insgesamt 1–2 Kilo weniger anzeigt.

Entwickelt hat die 24-Stunden-Diät der Ernährungswissenschaftler Prof. Dr. Michael Hamm und  Diplom Oecotrophologe Achim Sam, der selbst sagt „Ich habe mit der 24-Stunden-Diät 8 Kilo abgenommen und halte meine Wohlfühlfigur schon seit fast 2 Jahren. Wenn ich mal über die Stränge schlage (was durchaus vorkommt!), dann lege ich am nächsten Tag einfach wieder eine 24-Stunden-Diät ein.“ Die Diät ist zwar nicht als Dauerdiät geeignet, darf aber bei Bedarf wiederholt werden. Es sollte lediglich eine Woche Zeit dazwischen liegen.

Doch wie funktioniert die 24-Stunden-Diät?

Bei der 24-Stunden-Diät wird die Kalorienaufnahme bei Frauen auf 800 Kilokalorien und bei Männern auf 1000 Kilokalorien beschränkt. Laut den Erfindern der Diät benötigt der Körper exakt diese Menge, damit er nicht die Muskeln zur Energiegewinnung heranzieht sondern das Fett, das weg soll. Durch den Erhalt der Muskeln soll der so oft gefürchtete Jo-Jo-Effekt verhindert werden.
Die Rezepte der 24-Stunden-Diät sind extrem kohlenhydratarm, aber besonders eiweißreich, sollen den Stoffwechsel ankurbeln, und Heißhungerakttacken verhindern. Da die Diät nur einen Tag dauert, schaltet der Körper – trotz der geringen Kalorienzufuhr – nicht auf Notprogramm. Auch ein Muskelabbau wird durch die Sporteinheiten und die eiweißreichen Gerichte verhindert.   

Die 24-Stunden-Diät beginnt am Abend vor dem eigentlichen Diättag mit einer Sporteinheit. Denn nur wenn die Kohlenhydratspeicher des Körpers leer sind, fängt der Organismus an Fett zu verbrennen. Je nach Kondition ist ein Intervalltraining zu absolvieren (z. B. Laufen oder Schwimmen) mit dem Ziel danach richtig ausgepowert zu sein. Da hier bis an die Leistungsgrenze gegangen werden soll, ist es wichtig, dass die Personen, die die 24-Stunden-Diät absolvieren, körperlich fit sind. Außerdem sollten Sie zwei Stunden vor dem Sport nichts mehr essen.

Für folgende Personengruppen ist die Diät ungeeignet:

  • krankhaft Über- oder Untergewichtige (BMI <20, >30)
  • Schwangere und Stillende
  • Menschen mit einer chronischen Niereninsuffizienz, einer Leberfunktionsstörung, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Kinder und Jugendliche

 

Nach der sportlichen Ertüchtigung folgt das Abendessen. Hier sollte vor allem leichte und eiweißreiche Kost, also etwa Fisch mit Gemüse  oder Salat) auf dem Speiseplan stehenKohlenhydrate (Reis, Nudeln, Brot) sind hingegen verboten, da die Kohlenhydratspeicher ja eben erst entleert wurden. Durch einen niedrigen Insulinspiegel können im Schlaf mehr Wachstumshormone ausgeschüttet werden, die Fett in Energie umwandeln. Die Schlafzeit von 7 Stunden sollte nicht unterschritten werden.

Die 24-Stunden-Diät: der eigentliche Diättag

Am nächsten Tag beginnt der eigentliche Diättag. Frauen dürfen an diesem die besagten 800 Kilokalorien – verteilt auf drei Mahlzeiten zu sich nehmen, Männer 1000.  

Da das Frühstück sehr eiweißhaltig sein soll, ist z. B. Rührei mit Pilzen oder Quark mit Früchten ideal.

Um eine zweite Sporteinheit kommen man bei der 24-Stunden-Diät nicht herum. Mindestens eine Stunde Radfahren o.ä. sind nach der ersten Mahlzeit des Tages Pflicht. Danach heißt es wieder: eiweißreich Mittagessen. Zwischen den drei Mahlzeiten sollten jeweils 4 Stunden liegen.

Die 24-Stunden-Diät: das Fazit

Wer sich an den Plan der 24-Stunden-Diät hält, der kann tatsächlich mit einem Gewichtsverlust von ca. 1–2 Kilo rechnen. Zumindest die Hose sollte nach der Kurzzeitdiät wieder etwas lockerer sitzen.  Da die Kalorienzufuhr gering ist und das Sportpensum sehr hoch, eignet sich die 24-Stunden-Diät auf keinen Fall zur Dauerdiät.

Minuspunkt: Für Sport und das Zubereiten der Mahlzeiten muss entsprechend Zeit eingeplant werden.

Das Buch zur 24-Stunden-Diät von Achim Sam und Prof. Dr. Michael Hamm ist im Zabert Sandmann Verlag erschienen und kostet 19,95 Euro.

(chil)

 

 

 

Ähnliche Artikel
So viel kann man mit ihr wirklich abnehen
8-Stunden-Diät
Bis zu 5 Kilo weniger auf der Waage innerhalb von 7 Tagen verspricht die 8-Stunden-Diät. Wie das funktionieren soll, hat EAT SMARTER sich genauer angeschaut!
Trinken und Schwitzen
Bei Sommerhitze auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Ich bin Normalgewichtig und betreibe regelmäßig Sport, habe aber während der Weihnachtskekszeit 2 kg zugenommen, die ich wieder los werden wollte. Ich habe diese Diät aus reiner Neugierde ausprobiert, weil ich das eigentlich nicht glauben konnte. Ich habe letzten Freitag und Samstag diese Diät ausprobiert. Und hier mien Bericht: Um 14:00 Uhr Dienstende, normal Mittag gegessen, 2,5 Std. später ein 1 stündiges Intervalltraining am Crosstrainer (15 min. aufwärmen, 30 min. Intervall - hier auch an die Grenzen gehen - 15 min. Cool down und gedehnt). Dann einkaufen gegangen, anschießend gekocht (Rindersteak und eine große Portion Salat mit Leinöl und Balsamico - ich koche sehr gern!!!!), anschließend einen Wellnessabend eingelegt. Habe dann 7,5 Std. geschlafen, ein eiweißreiches Frühstück gemacht (Rührei, Biotomate, Biogurke und etwas Wildschweinschinken). 2 Std. später sollte ein leichtes Training absolviert werden, das ich aber aus Zeitgründen auf die frühe Mittagszeit verlegt habe. Habe dann 2 Std. vor dem Training Lachs mit Gemüse gegessen. Anstatt zu Haus zu trainieren bin ich dann 2 Std. flott und leicht bergauf spazieren gegangen - also nicht überanstrengt. Ca. 1 Std. später etwas Topfen mit Erdbeermus gegessen und dann gerastet. Am Abend war ich zum Geburtstag eingeladen, habe dort aber nur Proscutto, Käse und Räucherlachs gegessen, auf das Brot verzichtet. Da ich keine Waage besitze, habe ich vor Beginn und nach Ende dieser 24 Stunden-Diät meinen Bauchumfang gemessen: 2 cm weniger, echt der Hammer. Dabei habe ich nie abgewogen, was ich gegessen habe, keine Ahnung, wie viele Kalorien das waren. Diese Diät ist sicher nichts für Leute, die sich sportlich nicht anstrengen wollen, aber sonst echt durchzuhalten. Da ich aber in diesen 2 Tagen viel tierisches Eiweiß zu mir genommen habe (tue ich sonst nicht), werde ich das nächste mal sicher auch Tofu, Quinoa und Linsen essen. Ich möchte das jetzt gern 1x monatlich machen oder wenn ich kulinarisch übertrieben habe, öfter denke ich, brauche ich es nicht. Übrigens danke an das Eat Smarter Team: aufgrund eurer vielen Low Carb Rezepte braucht man sich das Buch nicht zu kaufen, die gibt es ja hier bei euch.
 
Ich überlege diese Methode auszuprobieren.
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Babsy3012, bitte berichten Sie von Ihren Erfahrungen. Bitte denken Sie daran: diese Diät ist nicht dauerhaft zu empfehlen. Viele Grüße von EAT SMARTER
 
Probiere ich auf jeden Fall einmal aus
 
Die Erklärungen sind viel zu dünn.Darum laufen ja auch die ganzen Frauen Zeitschriften so gut.Eine wirksame Diät muss zwingend ! Woche für Woche vorbereitet werden.Mis en place ? Also alles vorher für mindestens 1 Woche einkaufen und vorbereiten Ggf. kochen/braten. Wenn ich von der Arbeit komme, bzw zur Arbeit fahre, habe ich bestimmt nicht die Kraft, mich noch in die Küche zu stellen.Alles muss in den Frischhalte Dosen vorbereitet im Kühlschrank stehen.Und dann noch Sport machen.Da klafft der Unterschied zwischen Theorie & Praxis.