Abnehmen mit dem Mond: Funktioniert das wirklich? | EAT SMARTER
12
1
Drucken
1
Sophia Thiel
Abnehmen mit dem Mond: Funktioniert das wirklich?Durchschnittliche Bewertung: 3.31512

Mond-Diät

Abnehmen mit dem Mond: Funktioniert das wirklich?

Abnehmen mit dem Mond – für viele Menschen klingt das nach Hokuspokus. Abnehmen mit dem Mond – für viele Menschen klingt das nach Hokuspokus.

Viele Menschen glauben daran, dass der Mond magische Kräfte besitzt und sogar beim Abnehmen helfen kann. Wahrheit oder Irrtum? EAT SMARTER erklärt, wie das Abnehmen mit dem Mond funktioniert.

Es klingt ein wenig nach Hokuspokus: Wenn man sich bei Vollmond die Haare schneiden lässt, soll die Mähne künftig schneller nachwachsen. Außerdem werden zu dieser besonderen Zeit angeblich mehr Kinder geboren als sonst. Ob man es glauben mag oder nicht – dem Mond werden magische Kräfte attestiert. Selbst beim Abnehmen, so glauben viele Menschen, kann der Himmelskörper helfen. Doch ist das Abnehmen mit dem Mond wirklich praktikabel oder doch nur eine Mär?

Es gibt keine Belege für die Wirksamkeit der Mond-Diät

Fakt ist: Wissenschaftliche Belege, dass das Abnehmen mit dem Mond funktioniert, gibt es bislang nicht. Dennoch berichten viele Menschen, dass ihnen eine Ernährung nach dem Mondkalender hervorragend beim Abnehmen geholfen habe.

So funktioniert das Abnehmen mit dem Mond

Das Prinzip der Diät ist relativ simpel. Beim Abnehmen mit dem Mond muss man sich einerseits nach den Mondphasen und andererseits nach dem Tierkreiszeichen richten. Dabei gibt der jeweilige Mondstand vor, welche Nahrung besonders gut für den Körper ist und welche besser vermieden werden sollte.

Fasten gelingt besser bei abnehmendem Mond

Bei Voll- oder Neumond, betonen Jünger der Mond-Diät, wandele der Körper Nahrung besonders schnell in Fett um und speichere es. Aus diesem Grund empfiehlt es sich laut der Mond-Diät, in dieser Zeit leichte Kost zu sich zu nehmen, auf Tees und Säfte zurückzugreifen und im Idealfall sogar zu fasten. Bei zunehmendem Mond dagegen können auch einmal ein paar Süßigkeiten und fetthaltige Speisen konsumiert werden. In dieser Phase verwertet der Organismus zugeführte Nahrung nämlich besonders gut – so lautet die Theorie. Für Abnehmwillige heißt das allerdings auch, dass sie sich in dieser Zeit beim Essen zurücknehmen sollten – andernfalls verlieren sie kaum Gewicht. Bei abnehmendem Mond ist der gesamte Körper gemäß der Mond-Diät schließlich in Topform und verbraucht die zugeführte Energie im Nu.

Mischkost bildet die Grundlage der Mond-Diät

Für jede Mondphase gibt es spezielle Vorgaben, welche Nahrung für den Körper in diesem Zeitraum besonders verträglich ist und welche nicht. Allgemein wird beim Abnehmen mit dem Mond allerdings vor allem fett- und kalorienreduzierte Mischkost vorgeschlagen. Vollkorn- und Milchprodukte sind ebenso erlaubt wie Obst, Gemüse und ein- bis zweimal wöchentlich Fleisch, Fisch und Eier. Trinken sollten Abnehmwillige, die die Mond-Diät testen, vor allem Mineralwasser, Tee und verdünnte Säfte.

Kalender und Bücher verraten Tricks und Tipps

Hält man sich an die Ernährungsvorgaben der Mond-Diät, kann man angeblich rund 0,5 Kilogramm pro Woche mit dieser speziellen Ernährungsweise verlieren. Konkrete Hinweise zum Abnehmen mit dem Mond gibt es beispielsweise im „Mondkalender 2013“ von Dorothea Hengstberger (Bassermann Verlag, ca. 4,99 Euro) sowie in den Büchern „Natürlich abnehmen mit der Monddiät“ von Christina Zacker (Voltmedia-Verlag, ca. 3,40 Euro) und „Die neue Monddiät“ von Helga Föger (Heyne Verlag, ca. 4,99 Euro).

Abnehmen mit dem Mond: Top oder Flop?

Und was also soll man nun von dieser Abnehmmethode halten? Positiv anzumerken ist, dass bei der Mond-Diät keine Kalorien gezählt werden und eine ausgewogene Ernährung als Grundlage dieser speziellen Abnehmvariante dient. Fest steht allerdings, dass man an die Theorie der besonderen Kraft des Mondes glauben muss – andernfalls drohen die Vorgaben allzu leicht außer Acht gelassen zu werden. Am Ende muss wohl jeder selbst testen, ob ihm die Mond-Diät hilfreich und praktikabel erscheint. Aber der Glaube versetzt ja manchmal bekanntlich Berge...

(jad)

 

Ähnliche Artikel
Laufen und abnehmen funktioniert. Wer gern joggt, hat es leichter beim Abnehmen als andere.
Trend-Diäten gibt es viele. Besonders beliebt: das Schlank-im-Schlaf-Prinzip. Dünn über Nacht - das klingt verlockend. Aber funktioniert es wirklich?
Diäten im Check
In Teil eins unserer Serie „Diäten im Check“ nehmen EAT SMARTER-Experten fünf der wichtigsten Abnehmmethoden unter die Lupe.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Das einzige was während der Diät abnimmt bleibt der Mond. Wobei es wohl noch keine Studie zum Placebo-Effekt der Mond-Diät gibt ;) Hatten die Diät neben anderen obskuren Diäten in unserem Blog aufgenommen. Liebe Grüße, Franzi