Hilft Laufen wirklich? | EAT SMARTER
0
0
Drucken
0
Sophia Thiel
Hilft Laufen wirklich?Durchschnittliche Bewertung: 41511

Hilft Laufen wirklich?

Ja. Wer gern joggt, hat es leichter beim Abnehmen als andere, und regelmäßiges Laufen hilft später auch dabei, das erreichte Gewicht zu halten. Der Kalorienverbrauch ist dabei sehr hoch, im Vergleich zum Radfahren, Inlineskaten und Nordic-Walken verbraucht man im Schnitt etwa 20 Prozent mehr Kalorien.

Es kommt noch besser: Regelmäßiges Lauftraining regt den Stoffwechsel an und veranlasst den Körper, die Fettverbrennung zu optimieren. Dieser Effekt hält noch eine ganze Weile an, nachdem man die Laufschuhe wieder ausgezogen hat. Der Grund: Auch wenn der Lauf beendet ist, verbraucht der Körper für eine bestimmte Zeit mehr Energie, weil die Reserven der Muskulatur wieder aufgefüllt werden müssen. Dieser sogenannte Nachbrenneffekt kann bis zu 24 Stunden anhalten. Wer nachhaltig abnehmen möchte, lässt sich am besten etwas Zeit und rennt nicht gleich im Höchsttempo durch die Gegend. Besser, man joggt langsam, aber ausgiebig. Bei moderatem Tempo verbrennt der Körper sogar mehr Fett als bei hoher Geschwindigkeit. Er benötigt viel Sauerstoff, um das Fett aus dem Vorrat zu holen und in Energie zu verwandeln. Läuft man zu schnell, mangelt es an Sauerstoff. Dann werden vorwiegend Kohlenhydrate verbrannt, weil das für den Körper einfacher ist. Wer etliche Pfunde zu viel mit sich herumträgt, sollte ohnehin sehr langsam einsteigen, um Bänder und Gelenke nicht zu stark zu belasten. Bei vorgeschädigten Gelenken und deutlichem Übergewicht lieber eine andere Sportart auswählen.
Ähnliche Artikel
Ja, man wird besser satt, wenn man sich Zeit lässt. Das ahnten schon unsere Eltern und Großeltern, als sie uns als Kinder ermahnten, nicht so zu schlingen. Moderne Menschen, die viel unterwegs sind, kennen oft keine regelmäßigen Mahlzeiten. Viele sind daran gewöhnt, schnell irgendetwas im Stehen zu essen, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet.
Ja, oft tritt die Wirkung sogar verblüffend schnell ein. Vor allem wenn der anfallartige Wolfshunger stark an spezielle Situationen gebunden ist oder man die Kontrolle nur bei ganz bestimmten Speisen verliert, können bereits wenige Sitzungen positive Veränderungen bewirken.
Vielleicht. Immerhin klingt die Möglichkeit verlockend, einfach das Abendessen wegzulassen und so auf simple Art ärgerliche Pfunde loszuwerden. Schließlich muss man beim Dinner-Cancelling keine Kalorien zählen und darf essen, was man will.
Schreiben Sie einen Kommentar