Die größten Snack-Fallen | EAT SMARTER
41
5
Drucken
5
Die größten Snack-FallenDurchschnittliche Bewertung: 41541

Vorsicht, Dickmacher!

Die größten Snack-Fallen

Hier ein kleiner Schokoriegel, dort ein Stück Kuchen und zwischendurch noch einen Vanilla Latte - kalorienreiche Snack-Fallen lauern einfach überall. Und wer nicht aufpasst, tappt gleich mehrmals am Tag hinein. EAT SMARTER verrät, wie Sie die klassischen Dickmacher-Situationen clever umgehen und stellt smarte Alternativen zu beliebten Snacks vor.

Snack-Falle: Große Verpackungen

Große Verpackungen

„2 für 1“-Preise, XL-Schokoladentafeln, riesige Chipstüten – die Hersteller verführen immer häufiger mit extra großen Verpackungen zum Kauf. Das Problem: Der durchschnittlich disziplinierte Konsument neigt dazu, aufzuessen, was da ist. Große Verpackungen mögen im Vergleich vielleicht günstiger sein. Dafür schaden sie unter dem Strich aber der Figur, da man einfach mehr isst.

Smarte Lösung: Ersparnis hin oder her – kaufen Sie von allen süßen und fettigen Snacks möglichst nur kleine Packungen. Und auch die sollte man portionieren: Füllen Sie sich nur die Menge ab, die Sie wirklich essen möchten, der Rest bleibt im Schrank.

Übersicht zu diesem Artikel
Ähnliche Artikel
Fast Food ist eine Kalorienbombe. Wegen mangelnder Kennzeichnung hat man oft keine Ahnung, wie viele Kalorien man tatsächlich zu sich nimmt. Dabei ist Burger nicht gleich Burger - die Kalorienzahlen können extrem unterschiedlich sein. Wer sich auskennt, kann die schlimmsten Fett-Fallen ganz einfach vermeiden.
Kalorien-Check Oktoberfest? Wie viele Kalorien stecken in den beliebtesten Snacks vom Oktoberfest? EAT SMARTER hat den Test gemacht.
Kalorientabelle McDonald's: welche Burger sind die schlimmsten Dickmacher? Und was darf man im Fast-Food-Lokal ohne schlechtes Gewissen essen?
Schreiben Sie einen Kommentar
 
"Mein Laster ist Obst. Süssigkeiten schaue ich seit Jahren nicht mehr an. Versuche aber auch das in Grenzen zu halten." Seid wann ist denn Obst ein Laster? Besser als Schokolade und Co alle mal! Die DGE empfiehlt mindestens 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag. In Obst sind viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe enthalten, die wir sonst garnicht aufnehmen würden. Was spricht also gegen Apfel, Banane und Co zwischendurch? Ansonsten ist ja auch Gemüserohkost lecker, z.B. Möhren, Kohlrabie, Paprika, Gurke und so Geschichten.
 
Mein Laster ist Obst. Süssigkeiten schaue ich seit Jahren nicht mehr an. Versuche aber auch das in Grenzen zu halten. Abends muss es süß sein, mit Gemüsesticks oder Kaugummi wäre es sicher kein schöner Abend. Um diese ganzen Sirupgetränke in den Kaffeeläden mache ich ebenfalls einen Bogen. Würde man das alles regelmäßig konsumieren, soviel Sport kann man gar nicht treiben. Teuer ist es auch noch.
 
Wat n Glück, dass ich das alles nicht mehr brauche. Je weniger und seltener man davon isst, umso weniger hat man appetit drauf. Ich hab z.B.so einen langen Riegel (40gr) 80%iger Schokolade im Schrank, der schon seit 2 Wochen da rumliegt. Und es ist immer noch was drin :-)) Den gibts von Rausch bei Karstadt.Das andere süße Zeug mag ich schon gar nicht mehr. Was bin ich froh.
 
Bin ich froh: Ich mag das Süße ja net so ;)
 
Oh Mann, alles schlimm! Fühle mich so ertappt! Aber was tun? ;) Ich liebe nun mal Schokolade!