Nasch-Alarm: die 5 Futterfallen im Büro | EAT SMARTER
3
0
Drucken
0
Nasch-Alarm: die 5 Futterfallen im BüroDurchschnittliche Bewertung: 3153

Nasch-Alarm: die 5 Futterfallen im Büro

Man kocht zu Hause mit Hingabe nach gesunden Rezepten, treibt Sport, achtet auf gute Qualität beim Einkauf. Aber die ausgeklügeltste Food-Strategie wird zunichte gemacht, sobald man im Büro aufschlägt. Während der Arbeitszeit drohen zahlreiche Food-Fallen. Wir haben die fünf gängigsten Verlockungen zwischen Schreibtisch und Kantine für Sie zusammengestellt.

1. Die Feier-Falle

Die lieben Kollegen – irgendeiner hat ja meistens Geburtstag oder gibt einen Ausstand oder Einstand oder wurde befördert. Und wie es die alte Sitte will, wird dann was ausgegeben. Relativ harmlos sind noch jene Zeitgenossen, die ein paar geschmierte Butterbrezeln auffahren. Schlimmer wird's, wenn tütenweise Chips und Flips zum Einsatz kommen oder gleich die Verwandtschaft des Kollegen mit dampfenden Eimern und der Gulaschkanone anrückt. Man will ja nicht als Spielverderber dastehen und also greift man zu und die Feier-Falle schnappt zu. Und weil man gerade schon einmal über die Stränge schlägt, langt man auch bei der selbstgebackenen Torte (siehe unten) noch mal hin.

2. Die Kantinen-Falle

Was dem Studentenvolk die Mensa ist der arbeitenden Bevölkerung die Kantine. Der mittägliche, gemeinsame Gang in die Kantine hat etwas rituelles, beruhigendes. Es ist die kleine Seelenmassage für Zwischendurch. In der Kantine kann man mit den Lieblingskollegen hemmungslos über den Chef oder die dumme Nuss aus der anderen Abteilung ablästern. Das kann herrlich befreiend sein. Eher beängstigend ist leider oft der Speiseplan in der deutschen Durchschnittskantine. Zwar gibt es einige Vorzeige-Häuser mit großer Auswahl, Salat-Theke und auch vegetarischen Gerichten. Die Mehrzahl im Kantinenland Deutschland bietet jedoch Hausmannskost der groben Art, garniert mit dem Geschmacksverstärker aus der Großpackung. Wem da nicht schlecht wird, der hat einen Magen aus Stahl. Tipp: Essen selbst mitbringen, in der Firmen-Mikrowelle aufwärmen und in der Kantine verzehren. Sieht ein bisschen komisch aus, ist aber smart und schmeckt.

3. Die Snickers-Falle

Gefahrenquelle Schokoriegel. Schokolade ist Nervennahrung. Der Büroalltag ist oftmals dröge und so so eine Stück Schokolade kommt nachmittags als Stimmungsaufheller gerade recht. Das weiß auch der Chef und stellt wohlmeinend immer einen kleinen Vorrat an einzelverpackten Kalorienbomben in die Büroküche oder den Konferenzraum. Oder irgendein gemeiner Außendienstler stellt eine "Snackbox" für alle sichtbar am Kücheneingang auf. Man kann einfach nicht daran vorbeigehen. Stellen Sie doch mal als Experiment eine Schale knackiger Äpfel in den Konfi und daneben eine Schale Snickers. Dann stoppen Sie die Zeit, welche Schüssel zuerst leer ist... Eben!

4. Die Pausen-Falle

Einfach nur Rumstehen in Pausen ist doof. Man will halt was in der Hand nehmen und zum Mund führen. Das ist menschlich, das ist normal. Und wenn man nun nicht gerade seine Gesundheit und wertvolle Arbeitszeit durch Rauchen vernichtet, muss man sich eben nach einer oralen Ersatzbefriedigung umschauen. Und die steht meistens bereit in Form von Schokoriegeln (siehe die Snickers-Falle) oder Gummibärchen. Oder irgendjemand lässt eine Packung Schoko-Butterkekse kreisen. Ganz gefährlich.

5. Die Kuchen-Falle

Aufgedrängte Genussmittel sind ein Problem, für das die zivilisierte Welt noch keine humane Lösung gefunden hat. Am schlimmsten ist die gertenschlanke Tussi aus dem Nebenzimmer, die gerade gelernt hat, wie man einen Marmorkuchen backt. Und selbst natürlich trotz aller Naschereien nie auch nur ein Gramm zuzunehmen scheint. "Ich habe einen Kuchen mitgebracht, echt selbstgebacken!", gurrt es durch die mit schlachtschiffgrauer Auslegeware bestückten Flure. Toll. Beim Stichwort "selbstgebacken" wird kollektive Verzückung erwartet. Also: Ganz egal, ob das Teil staubtrocken ist oder ein steinharter Kohlenklotz - "Ah!" "Oh!" "Lecker!" "Kann ich das Rezept haben?" Alles andere käme einer innerbetrieblichen Kriegserklärung gleich.<>p

EAT SMARTER Tipp: Wenn Sie mal selbst an der Reihe sind, einen auszugeben, finden Sie hier mehr als 100 smarte Snack-Ideen für die Büro-Party ohne Reue.

Ähnliche Artikel
Maßband um einen Apfel gewickelt
EAT SMARTER klärt auf, wie viele Kalorien Sie brauchen.
Über den Genuss von Alkohol werden ganz schön viele Kalorien zugeführt – und dann hat man noch nicht mal was gegessen.
Kalorienarme Lebensmittel – EAT SMARTER verrät, welche wirklich zu empfehlen sind.
Schreiben Sie einen Kommentar