Abnehmen ohne Sport – so funktioniert’s | EAT SMARTER
17
6
Drucken
6
Abnehmen ohne Sport – so funktioniert'sDurchschnittliche Bewertung: 2.81517

Mit kleinen Alltags-Tricks

Abnehmen ohne Sport – so funktioniert's

Abnehmen ohne Sport – das geht! Abnehmen ohne Sport – das geht!

Zum Abnehmen gehört Bewegung einfach dazu. Aber es muss nicht unbedingt Sport sein. Denn mit kleinen Alltags-Tricks können Sie genauso viele Kalorien verbrauchen. Zum Beispiel mit Staubsaugen: Das verbrennt innerhalb einer halben Stunden 120 Kalorien – genauso viel wie Gymnastik. EAT SMARTER verrät Ihnen noch weitere Tricks, mit denen Sie ganz ohne Sport nebenbei abnehmen können.

Abnehmen ohne Sport – das klingt zu schön um wahr zu sein. Denn eigentlich heißt es immer, dass man zum Abnehmen eine gesunde Ernährung und viel Bewegung braucht. Das stimmt auch. Aber um Ihren Kalorienverbrauch zu steigern, müssen Sie keinen Sport machen. Denn diese Tricks können die Sportstunde leicht ersetzen. Anstatt dem Fahrstuhl lieber die Treppe nehmen – das ist nichts Neues. Aber kennen Sie auch schon diese Tricks?

Zuhause abnehmen ohne Sport

Hausarbeit macht niemand gerne. Aber so lästig sie auch ist, sie verbraucht fast so viele Kalorien wie Sport. Eine Viertelstunde den Boden schrubben, 20 Minuten lang Laubharken oder eine halbe Stunden Bügeln – das alles verbrennt 100 Kalorien.

Abnehmen ohne Sport – nur auf dem Sofa liegend? Kein Problem, wenn Sie dabei lesen. Schließlich braucht auch das Gehirn Energie: bei einer Stunde lesen sind es knapp 100 Kalorien. Auch beim Telefonieren lassen sich schnell Kalorien verbrennen. Dafür müssen Sie während des Gesprächs nur etwas auf und ab laufen, in 20 Minuten verbrauchen Sie so ungefähr 100 Kalorien.

Abnehmen ohne Sport: mit "Nebenbei-Workouts"

Trainierte Muskeln verbrennen auch im Ruhezustand mehr Kalorien als untrainierte Muskeln und sind daher effektive Schlankmacher. Um Ihre Muskeln zu stärken, müssen Sie aber nicht ins Fitnessstudio gehen. Sie müssen noch nicht mal Sportkleidung tragen. Denn diese kleinen Übungen lassen sich problemlos in den Alltag integrieren.

Für einen knackigen Po: Stellen Sie sich hin und spannen Sie Ihren Hintern an. Kneifen Sie dabei ihre Pobacken fest zusammen. Halten Sie diese Position für 20 Sekunden und wiederholen Sie das Ganze mehrmals.

Auch die Arme lassen sich nebenbei trainieren – machen Sie die folgende Übung einfach jedes mal, bevor Sie ein Glas Wasser trinken: Dafür nehmen Sie die Wasserflasche in die Hand, strecken Sie den Arm aus und beugen Sie den Ellenbogen zehn- bis zwanzigmal.

Abnehmen ohne Sport – beim Einkaufen

Räumen Sie nach Ihrem Einkauf die Lebensmittel in eine Kiste. Gehen Sie beim Aufheben der Kiste in die Knie und stehen Sie mit geradem Rücken auf – Sie sollten sich nicht bücken. Spannen Sie beim Tragen Ihren Bauch an und passen Sie auf, dass Ihr Becken nach hinten gekippt ist. So wird aus einem ganz normalen Einkauf ein kleines Workout für Arme, Bauch und Rücken.

Abnehmen ohne Sport – bei der Arbeit

Perfekt für das Büro: Für dieses Nacken-Workout müssen Sie noch nicht einmal von Ihrem Schreibtisch aufstehen. Setzen Sie sich gerade hin und ziehen Sie Ihre Schultern hoch. Diese Position kurz halten und anschließend die Schultern wieder fallen lassen. Für wen die Übung zu einfach ist, der nimmt einfach je eine Wasserflasche in die Hände. (bor)

Ähnliche Artikel
Schlanke Frau in Bustier mit definierten Bauchmuskeln und Handtuch im Nacken
Leider nur ein Mythos!
Abnehmen ohne Diät? Das funktioniert! Man sollte dabei nur nicht ausschließlich auf seinen Magen hören. EAT SMARTER zeigt, wie es geht!
Geheime Schlankmacher gibt es viele. Wir verraten, ob Sojabohnen auch dazu gehören.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Das stimmt. Ein Ernährungsplan ist unumgänglich, sonst wird man nachlässig. Auf seine Ernährung besonders genau zu achten ist einfacher als man denkt: Dadurch, dass man eben kein Sport treibt, kann man sich umso mehr auf seine Ernährungsweise konzentrieren und die Zeit darin investieren, gesund zu leben. Das ALLERwichtigste, was nahezu alle missachten: Neben der Ernährung ist es unglaublich wichtig, dass unsere geistige Haltung stimmt. Wie denken wir über uns und über Ernährung und ist unsere Einstellung dem gegenüber eher positiv oder negativ. Um etwas zu ändern, benötigen wir ein neues Fundament (unsere Gedanken und Haltung zu den Dingen). Darauf bauen wir dann u.a. unseren neuen Ernährungsplan auf. Die Ergebnisse sind (im Idealfall): - viel mehr positive Gedanken - ein gesünderer Körper - langfristig schlank sein Denn wenn wir unsere Einstellung nicht ändern (das Fundament), weswegen wir möglicherweise dick geworden sind, werden wir schnell wieder zurückfallen. Ich wünsche denen, die vor haben, abzunehmen, viel Erfolg!!!
 
Tolle Infos. Ich hab aber eine andere Frage. Vielleicht kann hier mir jmd beraten, ob die Piperine Forte Pillen können beim Abnehmprozeß helfen, oder ist das nur Werbretrick ? Danke in Voraus
 
Hallo, zunächst bedank ich mich für den tollen Informativen Artikel den Sie zusammengefasst haben. Ich hab vor kurzer Zeit eine ähnliche Diät gemacht in der ich, wie im Artikel schon beschrieben worden ist sehr auf meine Ernährung geachtet habe. Da ich eher weniger Sportlich bin, wollte ich es ohne körperliche anstrengung ausprobieren. Ich habe zur dieser Zeit sehr viel Wasser und Tee getrunken um, denn Heißhunger entgegen zu wirken. Nach nur 2 Wochen hatte ich 1kg abgenommen. Ich war sehr froh darüber und habe natürlich weiter gemacht. Ich muss jedoch dazu erwähnen das eine Spezielle Abnehm-Formel mir dabei extrems geholfen hat meine Pfunde zu verlieren. Mehr dazu findet Ihr unter Folgendem Link.
 
Vielen Dank für die tollen Infos.
 
Sehr interessant, wusste wirklich nicht, dass man beim Lesen abnehmen kann! Na dann..ran ans Lesen! Allein durch das Gehirn, was sich anstrengt, finde ich schon bemerkenswert. Aber ich habe es auch ohne Sport geschafft, zur Arbeit gehen und so Kleinigkeiten zählen nicht. Das gehört zum Leben. Bin ja sowieso ein Sportmuffel. Habe mit einer Hypnose von D. Eisfeld abgeholt, dass ist eine CD, die habe ich weiß ich noch so gut wie jeden Abend am Anfang gehört. Dann ging das nach und nach. Meine Ernährungsweise hat sich verändert, ich habe nicht mehr alles in mich hineingestopft und hatte auch kaum Lust auf Süßes. Bei mir hat das sehr viel ausgemacht. Da sehen wir es, wir Sportmuffel brauchen nicht immer Sport, um unsere Kilos purzeln zu lassen.

Seiten