Twitter und Facebook: Diät in sozialen Netzwerken | EAT SMARTER
2
1
Drucken
1
Facebook: Diät in sozialen NetzwerkenDurchschnittliche Bewertung: 1.5152

Funktioniert das?

Facebook: Diät in sozialen Netzwerken

Twitter und Facebook: Diät im Internet Twitter und Facebook: Diät im Internet

Ob Twitter oder Facebook: Viele von uns sind bei einem sozialen Netzwerk angemeldet. Hauptsächlich um mit Freunden zu kommunizieren. Aber wussten Sie schon, dass diese „Social Media“-Dienste Ihnen auch beim Abnehmen helfen können? Das haben amerikanische Wissenschaftler herausgefunden. EAT SMARTER verrät Ihnen, wie Twitter Sie im Kampf gegen die Kilos unterstützen kann. Plus: So funktioniert die Facebook-Diät.

In 140 Zeichen zum Traumkörper? Ganz so einfach ist es nicht. Aber: Wer während seiner Diät den Kurznachrichtendienst Twitter nutzt, nimmt erfolgreicher ab. Und zwar 0,5 Prozent seines Körpergewichts – alle zehn Posts. Das ist das Ergebnis einer Studie der University of South Carolina.

Twitter und Facebook: Diät in sozialen Netzwerken – Die Twitter-Studie

Das Team um Studienleiterin Brie Turner-McGrievy untersuchte 96 übergewichtige Frauen und Männer. Die Wissenschaftler teilten die Probanden ein: Während sie einer Gruppe nur regelmäßig Diät-Videos auf ihr Smartphone schickten, wurde die andere Gruppe angewiesen, sich zusätzlich bei Twitter anzumelden. Die Twitter-Probanden sollten sich täglich bei dem Kurznachrichtendienst einloggen, um ihre Fortschritte oder Probleme zu posten, die anderen Teilnehmer zu unterstützen und sich gegenseitig anzuspornen.

Twitter und Facebook: Diät in sozialen Netzwerken – Das Ergebnis der Studie

Nach sechs Monaten hatten alle Studienteilnehmer 2,7 Prozent ihres Körpergewichts verloren. „Die Ergebnisse zeigen aber, dass die Probanden, die regelmäßig Twitter nutzen, am meisten abnahmen“, erklärt Turner-McGrievy. Und viel hilf in diesem Zusammenhang auch wirklich viel: Alle 10 Posts nahmen die Teilnehmer 0,5 Prozent ihres Körpergewichts ab.

Die Forscher sehen einen großen Vorteil von Twitter. „Gruppenunterstützung durch Social Media scheint eine effektive und günstige Weise zu sein, um viele Menschen zu erreichen, die abnehmen wollen“, sagt Turner-McGrievy. Dass die Unterstützung einer Gruppe den Einzelnen beim Abnehmen hilft, gilt als bewiesen. Doch Gruppentreffen sind oft teuer und können für die Teilnehmer auch zu einer Belastung werden. Via Twitter haben Abnehmwillige ihre Selbsthilfegruppe immer dabei und sind weder an eine feste Zeit noch einen bestimmten Ort gebunden.

Die Facebook-Diät: Das gefällt mir

Nicht nur Twitter kann beim Abnehmen helfen, auch mit Hilfe von Facebook können Sie ungewollte Kilos los werden. So funktioniert die sogenannte Facebook-Diät: Laden Sie zu Beginn Ihrer Diät ein Foto von sich hoch und posten Sie Ihre Körpermaße und gegebenenfalls Ihren Ernährungsplan. So setzen Sie sich selbst unter Druck – ein Zurück gibt es jetzt nicht mehr. Zwischenerfolge, Rückfälle, Versuchungen, Probleme: Schreiben Sie alles auf Ihre Pinnwand. Ihre Freunde werden Sie – ähnlich wie bei der Twitter-Studie – motivieren, durchzuhalten. Posten Sie ein Nachher-Foto, wenn Sie Ihr Wunschgewicht erreicht haben. Wir versprechen: Das wird nicht nur Ihnen, sondern auch ihren Freunden gefallen. (bor)

Ähnliche Artikel
Das soziale Netzwerk wird auch in Deutschland immer beliebter und bekannter.
Social Media Essstörung
Die Gefahren von Facebook, Instagram und Co.
Instagram
EAT SMARTER ist auf Spurensuche gegangen um herauszufinden, wie Instagram unsere Ernährung beeinflussen kann!
Schreiben Sie einen Kommentar
 
wenn ich immer alles glaube was eatsmater schreibt, dann bin ich einfach besser verballhornt. Jeden Tag ein bisschen mehr.... Naja pro Kommentar ein Kilo und in 3 Monaten bin ich eine Legende aus Luft....