Flowers on my plate: Saisonale Köstlichkeiten | EAT SMARTER
8
0
Drucken
0
Flowers on my plate: Saisonale KöstlichkeitenDurchschnittliche Bewertung: 4.4158
11. Juli 2014

Flowers on my plate: Saisonale Köstlichkeiten

Regionalität und Saisonalität sind das „Credo von Flowers on my Plate“ Regionalität und Saisonalität sind das „Credo von Flowers on my Plate“

Dani und Michael sind nicht nur ein Liebespaar: Auch wenn es um ihren Blog „Flowers on my plate“ geht, sind die Beiden ein unschlagbares Team. Während Dani kocht und backt, fotografiert und schreibt, leistet Michael ihr moralischen Beistand – und darf sich zwischendurch durch die Köstlichkeiten probieren, die Dani kredenzt. Einzige Voraussetzung: Dani erwartet konstruktives Feedback von ihrem Gatten, um auch ja nur die besten Rezepte zu veröffentlichen.

Diese sind meist einfach zuzubereiten, und werden von der Hobbyköchin gesundheitsphysiologisch noch ein wenig aufgepeppt. Frisch, bunt und gesund sollen ihre Gerichte sein, hauptsächlich jedoch: saisonal. So kocht Dani mit Zutaten aus der Region, die sie auf dem Wochenmarkt ersteht, dessen Besuch für sie und Michael eine große Rolle im Leben spielt. Als Lieblingsplatz bezeichnen ihn die Beiden, wird der Einkauf dort doch zum Erlebnis der Sinne.

Flowers on my plateDie – meine Sinne zumindest – werden auch von ihrem Blog Flowers on my plate angesprochen: ein liebevoll gestaltetes Logo, große, ansehnliche Fotos sowie ein übersichtliches Rubrik-Verzeichnis machen mir bereits beim Anblick der Startseite Lust, den Blog zu erkunden. Der fruchtige Linsensalat mit pochiertem Ei erhascht sofort meine Aufmerksamkeit, während mein süßer Zahn die Kokos- und Haselnuss-Brownies zum Anbeißen findet.

Dass Danis Gerichte leicht nachzumachen sind, wird zum Beispiel dank ihrem Gourmet Sandwich mit Avocado und Tomatenpesto deutlich: einfach Avocado mit Feta und Kräutern zwischen Brot stapeln und ruck, zuck ein Pesto aus getrockneten Tomaten dazu rühren – lecker! Für einen schwülen Sommerabend, wie wir sie in Hamburg gerade reihenweise erleben, inspiriert mich auch der simple Mango Caprese: der Tomaten-Mozzarella-Klassiker exotisch abgewandelt, mit fruchtiger Mango und knackigem Salat. 

Flowers on my plateIhre Rezepte ordnen Dani und Michael übersichtlich in Rubriken ein: Gekochtes gibt es dort, als Pendant dazu Gebackenes, ferner Gesundes und – für mich als Vegetarierin besonders von Vorteil – Veganes und Vegetarisches. Auch von der Idee, Rezepte saisonal in vier Überkategorien zu gliedern, bin ich einmal mehr überzeugt, und wundere mich insgeheim, warum noch nicht mehr Foodblogger auf diese Idee gekommen sind. Das richtige Essen in der jeweiligen Saison scheint tatsächlich das Credo von Flowers on my Plate zu sein – ein Alleinstellungsmerkmal, das mich überzeugt!

Weiterhin rund um das Thema Kulinarik dreht es sich übrigens auch in der Rubrik Inspiration: Immerhin ist das Paar ständig auf der Suche nach den inspirierenden und guten Dingen im Leben – und Essen steht hier nun einmal ganz vorn. Ob also Dokumentationen und Filme, Kochbücher, Food-Magazine sowie Romane und Weblinks: In der Rubrik könnt ihr euch erst mal ordentlich Appetit verschaffen, um dann im Nu eins von Danis köstlichen Gerichten nachzumachen. Vielleicht ja ein sommerliches Basilikum-Erbsen-Püree? Viel Spaß dabei!

Fotos: Instagram

Ähnliche Artikel
Foodblogs
Ich lese Koch- und Backbücher wie andere Romane: Auf der Couch sitzend, eine Tasse Tee in der Hand, tauche ich ein in ferne Länder und fremde Kulturen. Sei es Jamie Oliver, der mich in die Geheimnisse der italienischen Kochkunst einweiht, Yotam Ottolenghi, der mir seine Heimat Jerusalem vorstellt oder Stevan Paul mit einer Einführung in die vegetarischen Köstlichkeiten der deutschen Küche: Ein Kochbuch zu lesen bedeutet für mich jedes Mal, eine neue Welt zu erkunden.
Katharina kocht
Aus ihrer heimischen Küche in Lüneburg versorgt uns Bloggerin Katharina mit leckeren hausgemachten Rezepten. Diese sind, das ist der Clou, zuckerfrei: Vor rund zwei Jahren verbannte Katharina die weißen Krümel aus ihrem Leben; ihre Erfahrungen und Rezepte teilt sie seitdem auf ihrem Blog „Katharina kocht“.
Ziii kocht
„Frau Ziii“ heißt eigentlich Susanne Zimmel und lebt gemeinsam mit ihrem Mann, dem Herrn Ziii, und ihrer Tochter, dem Fräulein Ziii, in Wien. Seit drei Jahren bloggt sie bereits auf www.ziiikocht.at und versorgt ihre Leser regelmäßig mit Rezepten für deftige Schmankerl, allen voran Paprikahendl und Hascheeknödel, und süße Mehlspeisen à la Kaiserschmarrn mit Zwetschkenröster.
Schreiben Sie einen Kommentar