Christian Rach Originalrezept: Focaccia | EAT SMARTER
9
0
Drucken
0
Christian Rach - der Lebensmitteltester
Machen Sie Ihr Focaccia doch mal selbstDurchschnittliche Bewertung: 4.6159
28. Juni 2015

Machen Sie Ihr Focaccia doch mal selbst

Die Focaccia ist ein italienischer Hefeteigfladen, der klassischerweise mit Rosmarin und Olivenöl zubereitet wird. Heute präsentiere ich meine leckere und knusprige Variante.

Anstelle des Rosmarins können gerne auch Oliven oder Zwiebeln auf die Focaccia gegeben werden.

Focaccia

Zutaten für 1 Brot von ca. 400g

  • 250 g Mehl
  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • 15 g Hefe
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • grobes Meersalz
  • 3 Zweige Rosmarin

Zubereitungsschritte


Hefe in 70 ml lauwarmem Wasser auf lösen und mit 50 g Mehl verrühren, zugedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.

Restliches Mehl mit dem Vorteig, restlichem Wasser, 2 EL Olivenöl und Salz mit den Knethaken des Handrührger.tes zu einem glatten Teig kneten. Den Teig mit etwas Mehl bestäuben und erneut zugedeckt gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

Den Teig zu einer Kugel formen und auf einer be mehlten Arbeitsfläche oval ausrollen.

Backofen auf 220 °C vorheizen. Focaccia auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und zugedeckt 10 Minuten gehen lassen. Mit den Fingern gleichmäßig Vertiefungen in den Teig drücken, mit Meersalz und Rosmarinnadeln bestreuen. Restliches Olivenöl über dem Teig verteilen. Focaccia in den Ofen schieben und ca. 20 Minuten goldbraun backen. Möglichst frisch servieren.
 

Weintipp:

Ein sommerlicher Weißwein (z.B. Beispiel ein Vinho Verde) oder fruchtige Rotweine, am besten leicht gekühlt (z.B. ein Beaujolais Village).


Zum Rezept gelangen Sie außerdem hier

Christian Rach, Das Gästebuch

Das Original-Rezept ist Teil meines Kochbuchs

Das Gästebuch: Kochen für besondere Anlässe“.

Ähnliche Artikel
Eine besondere Variante des Bananenbrotes finden Sie hier.
Passend zur Saison dazu stelle ich Ihnen heute ein tolles Rezept mit Rhabarber vor.
Selbstverständlich lassen sich Erdbeeren auch durch andere Früchte der Saison ersetzen.
Schreiben Sie einen Kommentar