Tipps für den perfekten Salat | EAT SMARTER
28
0
Drucken
0
Cornelia Polettos Kochschul-Blog
So gelingt der perfekte SalatDurchschnittliche Bewertung: 2.61528
04. September 2014

So gelingt der perfekte Salat

perfekter Salat

Das ganze Jahr über spielt Salat nur eine Nebenrolle – als Beilage oder Vorspeise. Aber jetzt hat er seinen großen Auftritt. Denn besonders an warmen Tagen ist er das perfekte Hauptgericht: frisch, leicht und lecker! Das sieht auch Starköchin und EAT SMARTER-Bloggerin Cornelia Poletto so.

Eins vorweg, liebe Leser: Ich bin ein großer Salat-Fan. Während im Winter die Salatauswahl eher bescheiden ist – meist nur Eisbergsalat und Rucola – ist das Angebot an frischen Salaten im Moment riesig. Nur findet man die meisten nicht im Supermarkt, sondern beim Gemüsehändler oder auf dem Wochenmarkt! Nur kaufen Sie dort bitte keinen Eisbergsalat: Der ist zwar schön knackig, aber nur wenig aromatisch. Mein Tipps ist Mini-Römersalat. Der hat einen tollen Geschmack und lässt sich leicht zubereiten.

Achten Sie darauf, dass Sie frische Ware kaufen. Wichtige Indizien dafür sind leuchtende Farben und knackige Blätter. Lange Transportwege und falsche Lagerung machen Salat schwer zu schaffen: Er verliert dabei einen Großteil seiner wertvollen Inhaltsstoffe. Besser ist es daher, Salat bei einem regionalen Händler zu kaufen. Hier landet der Salat vom Feld direkt am Verkaufstresen und dann schnell in der Küche. Doch bevor das Grünzeug auch auf dem Teller landet, sollten Sie es waschen. Der beste Salat schmeckt nicht, wenn er vor der Zubereitung nicht gründlich sauber gemacht wurde. Niemand möchte auf Sand und Dreck beißen – weder Sie noch ich. An den äußeren Blättern und dem Strunk haftet der meiste Schmutz und auch mögliche Schadstoffe. Seien Sie besonders bei Feldsalat gründlich, denn der macht nur richtig Spaß, wenn Sand und Wurzel gründlich entfernt worden sind.

Und noch ein letzter Tipp: Lassen Sie den Salat unbedingt trocknen. Denn wenn die Blätter zu feucht sind, bleibt das Dressing nicht haften. Am besten verwenden Sie zum Trocknen eine Salatschleuder. Wenn Sie keine haben – kein Problem: Sie können die Blätter auch auf einem sauberen Küchenhandtuch oder Krepppapier abtropfen lassen. Erst dann sollten Sie das Dressing oder die Vinaigrette hinzugeben. Welche Sauce am besten passt? Das ist nicht nur eine Geschmacksfrage, sondern hat auch praktische Gründe: Cremige Dressings passen gut zu festen Salaten wie Eisbergsalat, Romana oder Chicorée. Klare Saucen perlen an diesen Sorten ab.

Guten Appetit, wünscht Ihnen Ihre Cornelia Poletto!

Ähnliche Artikel
Pilze
Schon als Kind war ich ein großer Pilzfan. Ich habe es geliebt, mit meinen Eltern auf Pilzsuche in den Wald zu gehen – und die Beute hinterher natürlich auch zu verspeisen. Obwohl ich mittlerweile nur noch selten Waldspaziergänge mache, Pilze esse ich weiterhin liebend gerne. Und teile daher mit Freude meine besten Tipps mit Ihnen.
Schokolade
Ob ein cremig schmelzender Schokoladenkern in einem Kuchen, eine mächtige Torte oder eine köstliche Mousse au Chocolat – man kann so viel aus Schokolade machen. Selbst in der salzig-herzhaften Küche wird sie verwendet. Deswegen bin ich ein großer Schokoladenfan!
Garnelen
Die Starköchin verrät, wie man Garnelen perfekt zubereitet.
Schreiben Sie einen Kommentar