0
Drucken
0
Banner Eat.Train.Laugh.
12. Juni 2017

Einfluss von hormonellen Verhütungsmitteln

Abnehmfrust durch Pille und Co.

Wer verzweifelt versucht abzunehmen oder Muskeln aufzubauen und einfach keine Fortschritte sieht, der sollte seine Verhütung überprüfen. Denn die kann einen maßgeblichen Einfluss haben. Wie genau der aussieht und welche Erfahrungen ich damit gemacht habe, erfahrt ihr in meinem neusten Blogpost!

Hormonelle Verhütung, Abnehmen und Muskelaufbau

Die Pille zählt immer noch zu den meist verschriebenen Verhütungsmitteln in Deutschland. In einer Studie gaben 53 Prozent der Männer und Frauen die Pille als aktuelles Empfängnisverhütungsmittel an (statista.de). Ob sie deshalb auch zu den beliebtesten Verhütungsmitteln zählt, ist eine ganz andere Frage.

Das Thema „Hormonelle Verhütung“ hat mir oft Kopfzerbrechen bereitet. Nicht nur im übertragenden Sinne, auch im direkten. Denn in den Jahren, in denen ich noch hormonell verhütet habe, hatte ich regelmäßig starke Migräneattacken. Mein Arzt erklärte mir damals, dass dies eine ganz normale Reaktion meines Körpers auf den Hormonentzug sei.

Als ich das gehört habe, machte ich mir automatisch Gedanken, ob das, was ich meinem Körper da ohne Bedenken täglich und fast ohne Unterbrechung über mehrere Jahre zumute, wirklich eine gute Idee ist.

Übersicht zu diesem Artikel
Top-Deals des Tages
Philips HR1916/70 Entsafter, QuickClean Technologie, Vorspülfunktion, 2 Geschwindigkeiten, 900 W, schwarz
VON AMAZON
Läuft ab in:
PaperPro PS1-BLUE-EU manueller Bleistiftspitzer, Gut für die Schule, blau
VON AMAZON
Läuft ab in:
29% reduziert: Das SodaStream Wassersprudler-Set Crystal
VON AMAZON
Preis: 139,90 €
99,99 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages
Schreiben Sie einen Kommentar