Urlaubsfeeling für alle Sinne | EAT SMARTER
7
2
Drucken
2
Fun Food
Urlaubsfeeling für alle SinneDurchschnittliche Bewertung: 4.9157
30. Januar 2015

Urlaubsfeeling für alle Sinne

Geht es euch im Moment auch so wie mir? Der Weihnachtsurlaub liegt gefühlt schon ewig zurück und die Entspannung ist schnell wieder verflogen. Der Körper hat die alljährliche Völlerei leider noch nicht vergessen und mit den guten Vorsätzen klappt es natürlich auch wieder nicht so wie geplant. Dazu kommt noch das ewig graue, kalte Regenwetter – wie soll man da nicht Trübsal blasen? Ich zeige es euch!

Alle Jahre wieder lässt sich das gleiche Phänomen beobachten: Zum neuen Jahr haben viele sich vorgenommen, endlich mehr (oder überhaupt) Sport zu treiben und gesünder zu essen. Aber nach ein paar Wochen lässt die Disziplin nach und wir verfallen doch wieder Tiefkühl-Pizza oder Schokolade. Da ist Frust quasi vorprogrammiert. Dazu kommt, spätestens nach drei Tagen hat man das andauernde Einheitsgrau am Himmel und die ewig kalten, nassen Füße einfach satt. Als würde sich die Sonne im Winter nicht so schon selten genug zeigen! Außerdem gibt es auch schon wieder jede Menge zu tun, so dass die Entspannung (sofern sie über Weihnachten denn überhaupt eingetreten ist) im Nu dahingerafft ist. Da sehnt man sich doch schnell wieder nach einem sonnigen Urlaub!

Nun, das Leben ist leider bekanntermaßen kein Wunschkonzert, aber man muss ja nicht gleich den Kopf hängen lassen. Wie wäre es zum Beispiel mit dieser fruchtigen „Urlaubsinsel“? Damit könnt ihr euch im Handumdrehen ein bisschen Karibik-Feeling auf den Teller zaubern. Die Südfrüchte verwöhnen euren Gaumen mit erfrischend-fruchtigen Aromen, sind gesund und versorgen euch mit vielen Vitaminen – perfekt also, um die guten Vorsätze doch noch nicht komplett über den Haufen zu werfen, zum Abnehmen und zur Abwehr von lästigen Erkältungen.

Und so einfach macht ihr eure fruchtige Urlaubsinsel:

  • 2 Bananen schälen und in Scheiben schneiden
  • 3 Kiwis schälen und längs in Spalten schneiden
  • 1 Mandarine pellen und in die einzelnen Stücke teilen
    Tipp: wahlweise könnt ihr auch eine Orange oder Ananasstücke verwenden

Wer es lieber herzhaft mag, kann sich ohne große Mühe auch diese tolle Variante mit viel frischem Gemüse und Humus zubereiten. Sie ist mindestens genauso lecker und gesund!

Für die Gemüse-Insel braucht ihr:

  • ca. 4 Karotten, davon 3 in längliche Streifen geschnitten
  • 1 Salatgurke, in Scheiben geschnitten
  • kleine Cherrytomaten
  • jeweils 1 rote, gelbe und grüne Paprika
  • Humus 
    ​Tipp: Wahlweise könnt ihr beispielsweise auch Avocado-Creme oder einen anderen Dip verwenden.

Also, lasst den Kopf nicht hängen, sondern es euch lieber schmecken! Guten Appetit!

Melina Oehlrich

 

Fotos: Between Naps on the Porch (1), Zween (1)

Ähnliche Artikel
Obstburger
Döner, Burger & Co. mögen für die meisten unter Ihnen sicherlich reizvoll sein. Ich persönlich hingegen kann Fast Food in der Regel nicht viel abgewinnen. Das liegt vielleicht daran, dass mir als Vegetarierin ohnehin viel „schnelles Essen“ – ich denke da an oben erwähnten Döner sowie Big Mac und Bratwurst, um nur einige zu nennen – verwehrt bleibt.
Mandarine Halloween
Halloween steht vor der Tür! Doch leider findet man auf den meisten Party-Buffets nur wenig Gesundes. Statt Gemüse und Obst tummeln sich bunte Gummi-Würmer neben blutigen Wurst-Fingern sowie leuchtendem Wackelpudding. Für mich persönlich ist das nichts – doch zum Glück geht es auch smarter.
Kunstwerk aus Gemüsestempeln
Kreative Deko-Ideen mit Obst und Gemüse.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Wäre schön wenn man sich solche Artikel auch irgendwie abspeichern könnte. Wie die Rezepte die man zum Kochbuch hinzufügen kann.
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Nälly! Eine solche Funktion ist bereits in der Entwicklung! Sei gespespannt! Viele Grüße vom EAT SMARTER TEAM