Low-Carb-Kuchen | EAT SMARTER
2
0
Drucken
0
Gesünder backen Blog
Blondies: süße Sünde in der Low-Carb-VarianteDurchschnittliche Bewertung: 5152
19. Juli 2015

Blondies: süße Sünde in der Low-Carb-Variante

weißer Low-Carb-Kuchen

Weiße Schokolade, Mehl, Zucker: Blondies sind lecker, aber im Normalfall auch ziemlich kohlenhydratreich. Es sei denn, man tauscht einige Zutaten aus. Probieren Sie doch mal meine Low-Carb-Variante aus!

Wenn Sie meinen Blog schon länger lesen, haben Sie es sicher schon gemerkt: Ich liebe Experimente! Besonders spannend finde ich es, normale Backrezepte etwas gesünder zu machen – wobei „gesund“ natürlich ein weiter Begriff ist. Die einen wollen möglichst kalorienarm essen, die anderen fettarm, manche sparen bei den Kohlenhydraten, andere verzichten auf Gluten. Weil ich selbst keinen bestimmten Ansatz verfolge, teste ich mal dies, mal jenes aus – zuletzt war mein Ziel ein leckerer Low-Carb-Kuchen, der auch Menschen mit Zöliakie sowie Diabetikern gefallen dürfte.

Blondies sind so etwas wie die hellen Verwandten der amerikanischen Brownies: kleine Schoko-Würfel mit weißer Schokolade. In meinem Low-Carb-Rezept steckt zuckerfreie weiße Schokolade, die es inzwischen von immer mehr Herstellern gibt. Statt Zucker habe ich eine Mischung aus den natürlichen Süßungsmitteln Xylit und Erythrit verwendet. Sie können auch nur Xylit nehmen; allerdings kann Birkenzucker bei zu großer Menge anfangs zu leichten Verdauungsproblemen führen. Normales Weizenmehl wird in dem Rezept durch Mandelmehl sowie etwas Guarkernmehl für die Bindung ersetzt. Vielleicht müssen Sie für das Rezept erst einmal einkaufen gehen, weil die Zutaten eben nicht Standard sind. Aber es wird sich lohnen! Die kleinen Kuchenwürfel sind wirklich extrem lecker!

Weißer Schokokuchen (low carb)

Weißer Low-Carb-Kuchen

Zutaten für eine Brownieform (ca. 25x25 cm) oder kleine Springform

  • 4 große Eier
  • 150 g Xylit
  • 80 g Erythrit
  • 100 g Butter
  • 80 g weiße Schokolade ohne Zucker
  • 170 g Mandelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Guarkernmehl
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Schokodrops ohne Zucker

Zubereitung

  1. Die Eier mit dem Xylit und Erythrit gut schaumig schlagen.
  2. Die Butter mit der weißen Schokolade im heißen Wasserbad langsam schmelzen und danach leicht abkühlen lassen.
  3. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel miteinander vermischen. Anschließend im Wechsel mit der lauwarmen Butter-Schokoladen-Mischung unter die Eiercreme rühren. 
  4. Zuletzt die (dunklen) Schokodrops unter den Teig heben
  5. Den Teig in eine eingefettete oder mit Backpapier ausgelegte Brownieform oder kleine Springform geben und andrücken. Er ist vergleichsweise fest.
  6. Den Kuchen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze rund 30 Minuten backen. Abkühlen lassen, danach am besten nochmal zum Festwerden ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. In Würfel schneiden und Genießen!

Kathrin Runge
www.backenmachtgluecklich.de

Ähnliche Artikel
Low Carb Himbeertorte
Low-Carb-Kuchengenuss vom Feinsten!
Zuckersorten
Was ist was – und welches ist die gesündeste Zuckervariante?
Zuckerersatz beim Backen
Zucker ist in der Zutatenliste von Backrezepten meist ganz vorne aufgelistet. Kein Wunder, schließlich sorgt er nicht nur für den süßen Geschmack, sondern durch sein Volumen auch für die richtige Konsistenz. Leider ist Zucker nicht gerade gesund, zumindest im Übermaß gegessen. Was also, wenn man gerne backt, aber auf Zucker verzichten will oder muss? Ich habe die besten Alternativen für Sie!
Schreiben Sie einen Kommentar