Last-Minute-Geschenke für Backfans | EAT SMARTER
3
0
Drucken
0
Gesünder backen Blog
Last-Minute-Geschenke für BackfansDurchschnittliche Bewertung: 5153
21. Dezember 2014

Last-Minute-Geschenke für Backfans

© Inga Nielsen / fotolia © Inga Nielsen / fotolia

Vielleicht geht es Ihnen auch manchmal so – eigentlich will man sich rechtzeitig um alle Geschenke kümmern, und dann steht Weihnachten doch wieder viel zu schnell vor der Tür. Deswegen gibt´s von mir heute drei Last-Minute-Geschenkideen für Hobbybäcker.

Geschenke aus der Küche kommen immer gut an – seien es selbstgemachte Chutneys, Pralinen, Liköre, Marmeladen, eingelegtes Gemüse oder knusprige Plätzchen.

Weil viele kulinarische Präsente aber ein bisschen Muße und Zeit benötigen, die man so kurz vor Weihnachten nicht mehr unbedingt hat, stelle ich Ihnen heute kleine Last-Minute-Geschenkideen vor. Für die müssen Sie höchstens nochmal schnell in den Supermarkt fahren. Wer gerne backt, wird sich über diese Kleinigkeiten sicher freuen:

Selbstgemachter Vanillezucker

Vanillezucker steckt neben Butter, Eiern und Mehl in den allermeisten Backrezepten. Viele Hobbybäcker verwenden stattdessen Vanillinzucker. Das ist mit dem künstlichen Aroma Vanillin angereicherter Zucker, der deutlich günstiger ist, da er keine echte Vanilleschote enthält. Umso schöner ist ein geschenktes Gläschen selbstgemachter Vanillezucker. Der lässt sich im Nu herstellen, indem man normalen Haushaltszucker mit ausgekratzten Vanilleschoten mischt.

Eine Vanilleschote reicht für etwa 100 Gramm weißen Zucker – je nachdem, wie stark das Aroma sein soll. Die Schote mit einem scharfen Messer an der langen Seite aufschneiden und das Mark vorsichtig herauskratzen; mit dem Zucker mischen und zuletzt die ganze Schote dazugeben. Den Vanillezucker in einen sauberen luftdichten Behälter wie ein Schraubglas oder kleines Gewürzgläschen füllen. Alles gut schütteln. Schön beschriften, eventuell ein Lieblingsbackrezept mit Vanillezucker anhängen und dazu schreiben, dass der Zucker vor dem Verwenden noch etwa zwei Wochen durchziehen sollte.

Gewürzmix zum Backen

Fertig gekaufte Gewürzmischungen, Salzmischungen & Co. haben zu Weihnachten Hochkonjunktur. Dabei lassen sie sich ganz einfach auch selbst zusammenstellen. Vorteil: Man kann individuell auf den Beschenkten eingehen. Wer weiß, dass derjenige absolut keinen Anis ausstehen kann, lässt es im Chai-Mix einfach weg. Für Hobbybäcker eignen sich z.B. Apfelstrudelgewürz aus Zimt, Zitronenschale und Vanille oder Lebkuchengewürz mit Zimt, Orangenschalen, Zitronenschalen, Nelken, Koriander, Kardamom, Pfeffer und Anis. Wenn es pikant sein soll, mischen Sie doch ein Pizzagewürz aus getrocknetem Basilikum, Oregano, Thymian und Knoblauchgranulat.

Backmischungen im Glas

Selbstgemachte Backmischungen im Glas sehen nicht nur schön aus. Kombiniert mit einem Lieblingsbackrezept sind sie auch ein ganz persönliches Geschenk. Für Backmischungen eignen sich grundsätzlich alle Keks- und Kuchenrezepte, die auf einem Teig basieren, bei dem alle trockenen und feuchten Zutaten in einem Schritt zusammengerührt bzw. geknetet werden. In ein großes Einmachglas mit Bügelverschluss schichten Sie die trockenen Zutaten wie Mehl, Zucker, Nüsse, Schokoladenstückchen, Trockenfrüchte und ähnliches aufeinander. Der Beschenkte muss dann nur noch frische Zutaten wie Butter und Eier hinzugeben. Wichtig ist also, dass Sie bei Ihrem individuellen Backmix auf keinen Fall das Rezept bzw. die „Bedienungsanleitung“ vergessen. 

Achten Sie darauf, dass das Glas mit den Backzutaten möglichst bis zum Rand gefüllt ist. So bleiben die Schichten erhalten, auch wenn das Glas transportiert wird. Falls in Ihrem Lieblingsrezept Zutaten stecken, die erst im zweiten Backschritt zugegeben werden sollten, können Sie diese in ein separates kleines Tütchen füllen und dieses ans Glas hängen.

Und nun viel Spaß mit den Mitbringseln! Ich wünsche Ihnen erholsame, besinnliche und genussreiche Weihnachtstage.

Kathrin Runge
www.backenmachtgluecklich.de

Ähnliche Artikel
Paleo Backen
In den vergangenen Wochen sind mehrere Bücher erschienen, die zeigen, was man backen kann, auch wenn man sich nach Paleo, Low Carb High Fat oder Clean Eating ernährt. Einige dieser Neuerscheinungen möchte ich Ihnen heute vorstellen. Dazu gibt´s ein leckeres Paleo-Kuchenrezept.
Lebkuchen - Naschen ist an Weihnachten erlaubt
Weihnachten darf ruhig mal geschlemmt werden.
Acrylamid in Weihnachtsplätzchen
Lebkuchen, Spekulatius und Co. enthalten oft besonders viel Acrylamid – ein Stoff, der seit Jahren im Verdacht steht, Krebs zu erregen. Die Gefahr lauert auch in selbstgemachtem Weihnachtsgebäck. Doch mit fünf einfachen Tipps können Sie Acrylamid beim Backen verringern.
Schreiben Sie einen Kommentar