Paleo-Backen | EAT SMARTER
9
0
Drucken
0
Gesünder backen Blog
Paleo und Co: Backbuch-Tipps und ein leckerer KuchenDurchschnittliche Bewertung: 4.7159
26. April 2015

Paleo und Co: Backbuch-Tipps und ein leckerer Kuchen

Foto: Ditte Ingemann © Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern Foto: Ditte Ingemann © Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern

In den vergangenen Wochen sind mehrere Bücher erschienen, die zeigen, was man backen kann, auch wenn man sich nach Paleo, Low Carb High Fat oder Clean Eating ernährt. Einige dieser Neuerscheinungen möchte ich Ihnen heute vorstellen. Dazu gibt´s ein leckeres Paleo-Kuchenrezept.

In meinem letzten Blogpost hatte ich drei neue Ernährungstrends vorgestellt, die neben dem Veganismus derzeit in aller Munde sind: Die Paleo-Diät, LCHF (Low Carb – High Fat) sowie Clean Eating. Wer nach deren mehr oder weniger strikten Regeln lebt, kann dennoch leckeres backen. Allerdings muss man viele der gewohnten Backzutaten wie Weißmehl oder Zucker ersetzen bzw. komplett neue Backrezepte verwenden.

In den vergangenen Wochen sind mehrere (Back-)Bücher zu diesem Thema auf den Markt gekommen, die Theorie und Praxis vereinen. Sie zeigen, wie man unter anderem Desserts mit natürlichen Süßungsmitteln herstellen kann, Kekse ohne Gluten, Kuchen ohne Mehl oder Törtchen ohne Laktose. Das Schöne: Die Bücher sprechen definitiv auch die an, die wie ich manchmal einfach nur ein bisschen gesünder backen möchten, aber keinen bestimmten Ernährungstrend verfolgen. Interessant ist, dass die Neuerscheinungen vor allem Übersetzungen sind. Allem Anschein nach ist man im Ausland schon weiter, was gesundes Backen angeht – bzw. allgemeiner formuliert: gesundes Naschen. Denn Desserts, Eiscreme, Pralinen und Co. spielen in den Büchern, die ich Ihnen heute kurz vorstelle, nämlich ebenfalls eine große Rolle. 

Die Dänin Ditte Ingemann hat das Buch „Natürlich süß & himmlisch lecker“ (Thorbecke Verlag) geschrieben, in dem es ausschließlich Desserts und Gebäck ohne Zucker und Weißmehl gibt. Die meisten Rezepte sind gekennzeichnet, so dass man auf einen Blick sieht, ob sie geeignet sind für Paleo bzw. LCHF, für die Vollwerternährung oder Ernährung ohne Gluten. „Süßes ohne Frust“ von Ulrika Hoffer aus Schweden (Landwirtschaftsverlag Münster) hat ein ähnliches Konzept, beschreibt noch mehr die Grundlagen und zeigt neben Gebäck auch Smoothies, Getränke und Cremes ohne Zucker und Co.. Alle Rezepte sind gluten- und laktosefrei, also auch für Allergiker geeignet.

In ihrem Buch „Süß macht mich glücklich“ (Neuer Umschau Buchverlag) stellt die Britin Daisy Lowe ihre gesunden süßen Lieblingsrezepte vor. Lowe ist nicht nur Schauspielerin, sondern auch Model – aber bekannt dafür, sich gegen Hungerhaken und Diäten zu positionieren. Ein etwas allgemeiner gehaltenes neues Buch ist „Clean Eating“ von Hannah Frey (Dort-Hagenhausen Verlag). Die Autorin – diesmal aus Deutschland – zeigt darin, wie man sich ohne Fertigprodukte, Zucker und Mehl ernähren kann. Der Schwerpunkt liegt zwar auf dem Kochen, dennoch gibt es auch einige Kuchen-, Keks- und Dessertrezepte. 
Was mir besonders gut an all diesen Büchern gefällt, ist die Tatsache, dass sie sich alle auf den Genuss fokussieren – es gibt weder Kalorienangaben noch fad aussehendes Mager-Essen.

Wollen Sie es gleich ausprobieren? Dann viel Spaß mit diesem Rezept:

Rezept: Paleo-Kuchen

(aus „Natürlich süß & himmlisch lecker“ von Ditte Ingemann, Jan Thorbecke Verlag)

Zutaten (für eine kleine Springform)

  • 10 entsteinte sonnengetrocknete Datteln
  • 1 reife Banane
  • 3 Eier
  • 4 EL Kokosöl
  • 100 ml starker Kaffee
  • 2 TL reines Vanillepulver
  • 50 g rohes Kakaopulver
  • 1 TL Natron, angerührt in 1 TL Zitronensaft
  • 65 g Mandelmehl
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Die Datteln in kleine Stücke schneiden und in einen Mixer oder eine Küchenmaschine geben. Mixen, bis sie die Konsistenz von Püree haben. Die Banane zufügen und weitermixen. Die  Mischung in eine Schüssel geben, die Eier, das Kokosöl und den Kaffee zufügen und verquirlen. 
  2. Die Vanille, den Kakao, das Natron, das Mandelmehl und eine Prise Salz zufügen und alles mit einem Rührgerät gut verrühren.
  3. Den Teig in eine mit Backpapier ausgekleidete Springform mit 18–20 cm Durchmesser geben. Den Kuchen im Ofen bei 175 °C ca. 30–35 Minuten backen.
  4. Wenn der Kuchen ganz abgekühlt ist, kann er mit leicht geschlagener Sahne und frischen Himbeeren dekoriert werden.

Buchtipp

Ditte Ingemann
Natürlich süß & himmlisch lecker!
Desserts und Gebäck ohne Zucker und Weizenmehl

Thorbecke Verlag, 19,99 Euro

 

Kathrin Runge
www.backenmachtgluecklich.de

Ähnliche Artikel
Paleo-Kekse
Kuchen und Kekse mit ausschließlich pflanzlichen Zutaten werden längst nicht mehr nur von überzeugten Veganern gebacken. Doch wie sieht es mit Ernährungstrends wie der Steinzeitdiät oder Low Carb High Fat aus, die ja vor allem Tierisches propagieren – kann man mit diesen auch backen?
Clean Eating Backen
Hier kommen die besten Tipps fürs Clean Baking!
Naturbelassener Kohl - Clean Eating
Wir erklären, was hinter dem neuen Ernährungstrend steckt.
Schreiben Sie einen Kommentar