70% Ihrer Gesundheit haben Sie selbst in der Hand! | EAT SMARTER
22
2
Drucken
2
Dr. Kurscheid - der Fernseh-Arzt
70 % Ihrer Gesundheit haben Sie selbst in der Hand!Durchschnittliche Bewertung: 3.91522
15. September 2014

70 % Ihrer Gesundheit haben Sie selbst in der Hand!

Wer aufs Rauchen verzichtet, hilft der Gesundheit Wer aufs Rauchen verzichtet, hilft der Gesundheit

Die vier wirksamsten Maßnahmen, um gesund alt zu werden sind keine High-Tech-Anwendungen, sondern eigentlich simpel und von jedem durchführbar. Rauchen Sie? Dann ist das Beste für die Gesundheit nicht der Bioladen oder die Anti-Aging Creme oder Abnehmen, sondern: Rauchen einstellen! So einen großen positiven Effekt auf die Gesundheit, Ihre Leistungsfähigkeit und Ihre Geschmacksknospen bekommen Sie durch keine andere Maßnahme.

Für Nichtraucher ist das effektivste die regelmäßige Bewegung, gefolgt von ausgewogener Ernährung und einem guten Freundeskreis. Bewegung hat nicht nur den Effekt, Kalorien zu verbrauchen. Bewegung führt zu einer Vielzahl von positiven Begleiteffekten, auch wenn Sie vielleicht zunächst nicht durch Bewegung abnehmen: Senkung des Blutdrucks, des Cholesterins sowie Neutralisierung der negativen Auswirkungen von Übergewicht (v. a. des krankmachenden Bauchfetts). Auch die Zunahme der Muskelmasse ist eine gern gesehene „Nebenwirkung“, die den Energieverbrauch erhöht. Noch ein Wort zum Essen: Am gesündesten scheint die sog. Mediterrane Ernährung zu sein. Das heißt aber nicht Pizza, Pane und Polenta, sondern sieht eher so aus wie Sie es vielleicht aus einem guten italienischen Restaurant kennen: Ein handtellergroßes Stück Fleisch oder Fisch, daneben, meist auf einem separaten Teller, eine große Portion Gemüse und eine halbe Kartoffel. Die Kohlenhydrate sind also (fast) ganz durch Gemüse ersetzt. 

Allerdings scheint es genetische Unterschiede zu geben. Die einen verstoffwechseln Kohlenhydrate besser, sodass sie nicht auf den Hüften landen, die anderen Fett. Das kann man inzwischen durch eine genetische Stoffwechselanalyse (Schleimhautabstrich) feststellen.

Schauen Sie aber nicht nur, WAS Sie essen, sondern auch wie und warum. Haben Sie wirklich Hunger, oder essen Sie eher aus Lust, Frust, Stress, Langeweile oder Pausenbedarf? Konzentrieren Sie sich auf das Essen oder passiert das nebenbei, während der Fernseher läuft, Sie am PC arbeiten oder aufs Smartphone schauen? Lernen Sie, wieder richtig „hinzuschmecken“. Ein guter Freundeskreis schließlich kann helfen, mit Stress besser umzugehen. Zudem können Sie im Kreis Ihrer Freunde Ihre „Batterie“ wieder gut aufladen. Außerdem halten reichlich soziale Kontakte Sie geistig fit. 

Ihr Dr. Thomas Kurscheid

Ähnliche Artikel
Rauchen ist ungesund. Wir sagen Ihnen, ob Rauchen auch der DNA schaden kann.
Rauchen 300x225
Unterschätzte Gefahr: Starke Raucher leben etwa zehn Jahre kürzer als der Durchschnitt.
kurscheid rauchen
Im Gespräch mit Patienten stelle ich immer wieder fest, dass Risiken falsch eingeschätzt werden.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Vielen Dank, als chronisch Kranke habe ich noch nicht genug zu kämpfen mit dummen Kommentaren wie "du musst einfach mal mehr Sport machen!". Diese angeblichen 70% sind ein Hohn, wenn man wirklich Beschwerden hat und schon alles versucht hat.
 
Kohlenhydrate sind nicht böse, wenn man zu den Kohlenhydraten zuviel Fett konsumiert, dann nimmt man zu. Low Carb ist absolut "artenfremd" für uns Menschen, der Körper nutzt Kohlenhydrate als Energiequelle.