Die Anstatt-Liste | EAT SMARTER
5
1
Drucken
1
Der Good-Food-Blog
Die Anstatt-ListeDurchschnittliche Bewertung: 4.4155
06. Januar 2016

Die Anstatt-Liste

Nun ist es da, das Neue Jahr... Wieder starten wir alle voller Hoffnung und Neugier in ein neues Kapitel unserer Geschichte. Manche von uns mit den berühmten guten Vorsätzen.

Salat, Gemüse und Brot

In einer Zeitung habe ich neulich gelesen, dass auf Platz drei und vier der Liste der guten Vorsätze „mehr Bewegung“ und „gesündere Ernährung“ stehen. Hm... könnten Sie mich jetzt sehen, würden Sie mein Stirnrunzeln sehen. Ich halte nichts von solch „all-umfassenden“ Vorsätzen. Die Erfahrung und viele Umfragen zeigen, dass sie nichts bringen. Spätestens Ende Januar sind solche Vorsätze vergessen oder gescheitert. Und warum? Weil sie viel zu wenig konkret sind, weil kein eindeutiges Ziel formuliert wurde, weil sie dehnbar sind wie Kaugummi und eigentlich zu nichts verpflichten.

Deshalb: gehen Sie es dieses Jahr doch einfach mal etwas kleiner, aber schlauer an. Sie würden sich gerne gesünder ernähren? Gut. Dann versuchen Sie nicht gleich den ganz großen Wurf, sondern tun Sie es in kleinen Schritten. Denken Sie nicht in „Ganz-oder-gar-nicht-Kategorien“, sondern versuchen Sie es mal mit „anstatt“. Ein paar kleine Veränderungen im täglichen Leben & Essen können so einiges bewirken. Hier sind ein paar Anstatt-Vorschläge, die keine großen Spaßverderber sind und trotzdem zu ein bisschen besserer Ernährung beitragen:

  • anstatt Nuss-Nougat-Creme auf dem Brötchen: Frischkäse mit Schokostreusel
  • anstatt Fleischwurst: saftiger, gekochter Schinken
  • anstatt Sahne in der Soße: Hafersahne oder Sojasahne
  • anstatt fünf Kekse zum Kaffee: drei Kekse und eine Mandarine
  • anstatt Fast-Food unterwegs: „Pausenbrot“ schmieren und mitnehmen
  • anstatt Salatdressing aus der Flasche: 4-5 Portionen Vinaigrette im Schüttelbecher auf Vorrat herstellen und in den Kühlschrank stellen
  • anstatt TK-Backofen-Pommes: Ofenkartoffeln
  • anstatt weißer Toast: Vollkorntoast
  • anstatt Remouladensauce: Kräuterquark
  • anstatt künstlicher Eiweißshakes: Milch mit einem EL Kakaopulver

Ich bin mir sicher, Ihnen werden selbst noch mehr Dinge einfallen, die man durch eine etwas gesündere Alternative ersetzen kann. Nehmen Sie sich für 2016 doch einfach mal vor, jeden Tag ein kleines „Anstatt“ zu realisieren. Das ist absolut machbar, das Risiko zu scheitern ist minimal. Sie werden sehen: ihre Einstellung zum Essen wird sich langsam, aber stetig ändern. Und das ist das Beste, was Sie erreichen können! 

Wenn Sie übrigens sehen möchten, wie die verschiedenen „Anstatts“ aussehen können, dann schauen Sie in den nächsten Tagen mal auf meinem Instagram-Account vorbei, da zeige ich Ihnen die Bilder dazu.

Ein frohes, gesundes und erfolgreiches 2016 wünscht Ihnen,

Alexa Iwan

(Dipl. Ökotrophologin)

Ähnliche Artikel
Hand auf's Herz: wie viele gute Vorsätze haben Sie diesmal gefasst...? Einen? Machbar. Zwei? Wird schwierig. Drei? Eher aussichtslos.
Relaxter Start ins Jahr
Für viele beginnt das neue Jahr, wie das alte aufgehört hat: stressig. Hier gibt es die besten Tipps für einen relaxten Start ins Jahr.
Vorsätze fürs neue Jahr
Mehr Sport treiben, fünf Kilo abnehmen oder endlich mit dem Rauchen aufhören: neues Jahr – neue Vorsätze. Unser Motivationsexperte verrät, wie Sie Ihre Vorsätze fürs neue Jahr auch erreichen.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
mmmh, von der liste habe ich mir ehrlich gesagt mehr versprochen.. haben sie eine umfangreiche liste für leute, die das schon alles machen.. fortgeschrittene sozusagen ;-)