Weihnachtliche Zimtsterne | EAT SMARTER
4
0
Drucken
0
Der Good-Food-Blog
Weihnachtliche ZimtsterneDurchschnittliche Bewertung: 5154
23. Dezember 2015

Weihnachtliche Zimtsterne

Da habe ich doch neulich in einem sozialen Netzwerk einen Link zu „schnellen Plätzchenrezepten“ gesehen... Eine Nutzerin hatte den Post sinngemäß so kommentiert, dass sie überhaupt nicht verstehen könne, warum man Plätzchen in einer halben Stunde backen solle. Vielmehr gehe es beim Plätzchenbacken doch um das Event an sich, die Atmosphäre, das Genießen des ganzen Vorgangs und den schönen Nachmittag, den man sich mit Plätzchenbacken mache könne. Und ich dachte so bei mir: recht hat sie!

Wir hetzen doch alle viel zu viel und viel zu schnell durch´s Leben – warum nicht mal ganz bewusst für´s Plätzchenbacken einen Gang zurückschalten? Warum nicht mal einen ganzen Nachmittag „verdaddeln“ mit Teig kneten, ausrollen, ausstechen, backen, füllen, glasieren und verzieren? Ich hab´s getan – und was soll ich sagen: es wurde ein fast meditativer Nachmittag. Denn es gibt ja auch einfach so viele leckere Weihnachtsplätzchen.

Anfangs hat meine Tochter mitgemacht und wir haben einfach nur geplaudert. Irgendwann ist sie verschwunden und von da an sind meine Gedanken spazieren gegangen während ich Sterne, Herzen und Tannenbäume ausgestochen habe... Haselnuss reimt sich auf Mandelmus. Früher habe ich schon im November mit dem Backen angefangen. Meine Mutter isst total gerne Zimtsterne. Ob Kipferl auch mit Marzipan schmecken? In der Weihnachtsbäckerei, gibt es manche Leckerei, zwischen Mehl und Milch – STOP! Nicht dieser Ohrwurm! Weihnachtslieder. Weihnachtsgedichte. Was wäre Weihnachten ohne Gedichte? Lyrik entschleunigt. Ich muss meiner Freundin Christine unbedingt Danke sagen. Falsch, ich möchte Christine unbedingt Danke sagen. Christine backt auch Zimtsterne. In echt und auf Papier. Liebe Christine! 1000 Dank für die letzten vier Jahre. Ohne dich wäre mein Leben anders verlaufen. Ganz anders. Und ich bin verdammt froh, dass es so gekommen ist und nicht anders. Und ich mag deine Zimtsterne. Sie sind besonders. Hier ist das Rezept für Christines Zimtsterne:

Zimtsterne Gedicht und Rezept

Im Winter strahlt am Firmament

so wunderbar nur im Advent

aus braunem Zimt ein kleiner Stern,

der leuchtet zart und süß und fern.

Die Zauberformel ist nicht schwer.

d’rum schweiget still und hört her:

Mit Zucker schlag’ das Eiklar pur,

bis es feste steht und nur

ein Hauch Zitrone oben’rein

und Vanille macht es dein,

dann mische Zimt und Haselnuss

mit Marzipan und Mandelmus.

Nun rühre, mixe, knete feste,

lecke, schmecke, nasche Reste.

Aber halt! Vor lauter essen

Plätzchen stechen nicht vergessen!

Dann ab damit und nun hinein

in den warmen Ofen rein.

Sind sie fertig, nimm die weiche

Eiermasse und bestreiche

sie damit und mache gerne

obendrauf noch Mandelkerne.

Im Winter zieht durch’s Firmament

so wunderbar nur im Advent

ein Duft, so zart, so süß, so fern

von braunem Zimt

ein kleiner Stern.

Gedicht: Prof. Dr. Dr. Christine Graf

Illustration: Sabine Schindler-Marlow 

Ähnliche Artikel
Kekse mit 3 Zutaten
Wenige Zutaten und wenig Zeit
Lieblingsplätzchen
Wir stellen Ihnen die 10 beliebtesten Sorten vor.
So gelingen Ihnen Plätzchen und Kekse
Egal ob Sie schon Back-Profi sind oder noch nie Plätzchen selber gebacken haben: Mit den EAT SMARTER-Backtipps wird Ihre Küche zur Weihnachtsbäckerei.
Schreiben Sie einen Kommentar