Muttis Borschtsch | EAT SMARTER
5
2
Drucken
2
Muttis BorschtschDurchschnittliche Bewertung: 3.8155
19. März 2014

Muttis Borschtsch

Borschtsch

Schon seit seiner Kindheit ist Martin Szymanskis Lieblingsgericht Borschtsch. Mittlerweile kocht er es genauso gut wie seine Mutter.

Zutaten:

1 Poularde, 2 EL Brühe (gekörnt), 1 Bund Suppengrün, 6 Kartoffeln, 1 großes Glas Rote-Bete-Kugeln, Salz, Pfeffer, Kümmel, Balsamico-Essig

Zubereitung:

Das Huhn im Topf mit Wasser bedecken und gekörnte Brühe hinzugeben. Sellerie und Lauch grob schneiden, ebenfalls in den Topf geben und alles so lange kochen, bis das Fleisch vom Knochen fällt, dabei den Schaum mit einer Schaumkelle abschöpfen.

Das Huhn aus dem Topf nehmen, abkühlen lassen und das Fleisch von Haut und Knochen lösen. Das Fleisch in mundgerechte Stücke zupfen. Das zerkochte Gemüse aus dem Topf nehmen (wird nicht mehr verwendet) und überschüssige Fettaugen von der Brühe schöpfen.  

Eine große Handvoll gewürfelte Karotten und ebenso viele gewürfelte Kartoffeln in der Brühe gar kochen. Dann die Rote Bete in mundgerechte Stücke schneiden und mit dem Rote-Bete-Saft (Menge nach Belieben) in den Topf geben. Mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen.

Das Fleisch wieder hinzugeben, alles noch einmal heiß werden lassen. Mit etwas Balsamico-Essig und Zucker abschmecken und mit frischer gehackter Petersilie bestreut servieren.

Tipp: Schmeckt am besten aufgewärmt am nächsten Tag!

Ähnliche Artikel
Pierogi
"Für Pierogi würde ich sterben" – so beschreibt Patricia Koralewski (39) ihr Lieblingsgericht. Es kommt ursprünglich aus Russland, gehört aber auch zu der polnischen Küche. Bei Patricia Koralewski gibt es Pierogi immer zur Weihnachtszeit. Das einzige Problem: Pierogi mit Speck schlagen mit reichlich Kalorien zu Buche...
Kohlbowl mit Cumberlandsauce
Eines der liebsten Gerichte von Dr. Eva Schaefers ist Kohlbowl mit Cumberlandsauce. "Ich halte es für eienen gesunden Genuss und auch kulinarisch für gelungen. Ich freue mich auf ihre Bewertung", sagt die Bloggerin.
Kürbis-Rote Bete-Salat
Teresa Monteros Lieblingsgericht ist ein Kürbis-Rote Bete-Salat. "Ich hoffe, dass das Rezept auch gesund und schön kalorienarm ist", sagt die in Spanien lebende Hobby-Köchin.
Schreiben Sie einen Kommentar
Bild des Benutzers Mirko Reeh
Ein gutes Rezept. Allerdings braucht man keine Gemüsebrühe, denn man hat ja in der Suppe ein Bund Suppengrün. Von daher kann man das einfach weglassen. Ansonsten ein leckeres Gericht, gerade mit der Poulade hat man eine schöne kräftige Suppe.
Bild des Benutzers Antje Gahl DGE
Mageres Geflügel für die selbst gekochte Brühe, liefert viel Eiweiß, wenig Fett, dabei aber reichlich B-Vitamine und Zink. Weißes Geflügel zählt zu den gesünderen Fleischalternativen. Wer häufiger Fleisch ist, sollte es daher bevorzugen, da rotes Fleisch das Risiko für Dickdarmkrebs erhöht. Mit Kartoffeln und der klassischen Zutat Rote Bete liefert der Borschtsch wertvolle Mineralstoffe wie Kalium, das wichtig für den Elektrolythaushalt, für die Muskulatur und unter anderem auch für die Herzfunktion ist, sowie Eisen, das wir für die Blutbildung und zahlreiche Enzyme im Körper benötigen. Nährwerte pro Portion: 435 kcal, 31 g Eiweiß, 28 g Fett, 14 g Kohlenhydrate, 2,8 g Ballaststoffe