Pasta auf asiatisch | EAT SMARTER
3
2
Drucken
2
Pasta auf asiatischDurchschnittliche Bewertung: 3.3153
19. März 2014

Pasta auf asiatisch

Pasta asiatisch

Kaja-Stefanija Afrifa isst am liebsten asiatisch. Kein Wunder also, dass ihr absolutes Lieblingsgericht eine asiatische Pasta-Variation ist.

Zutaten:

100 g Glasnudeln, 2 Dosen geschälte Tomaten (10 große Tomaten), 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, Chili, Curry, Massala, Salz, 1 Prise Zucker, 2 TL Tomatenmark, Basilikumblätter, Rapsöl, Olivenöl

Zum Garnieren: Frühlingszwiebeln, 1 Tomate, harter Käse

Zubereitung:

Die Zwiebeln schälen und würfeln. Den Knoblauch abziehen und pressen, dann die Tomaten pürieren.

Rapsöl in einem Topf erhitzen. Als erstes die Zwiebeln anschwitzen, dann den Knoblauch hinzufügen und Gewürze wie Curry, Chili und Massala sowie Tomatenmark darüber geben. Alles gemeinsam kurz rösten, damit sich die Aromen entfalten.

Anschließend die Tomaten im pürierten Zustand hinzugeben. Mit Zucker, Salz verfeinern. Zucker nimmt die Säure aus den Tomaten.

20 Min. bei geringer Flamme köcheln lassen. Zum Ende gerne Basilikumblätter mit einköcheln lassen. 

Glasnudeln mit kochendem Wasser übergießen, je nach Anleitung, für 2 Minuten ziehen lassen, und dann zu der Sauce geben.

Zum Garnieren: Tomaten und Frühlingszwiebeln schneiden sowie Käse raspeln und anschließend alles über das Gericht streuen. Sauce mit etwas Olivenöl beträufeln. 

Ähnliche Artikel
Pierogi
"Für Pierogi würde ich sterben" – so beschreibt Patricia Koralewski (39) ihr Lieblingsgericht. Es kommt ursprünglich aus Russland, gehört aber auch zu der polnischen Küche. Bei Patricia Koralewski gibt es Pierogi immer zur Weihnachtszeit. Das einzige Problem: Pierogi mit Speck schlagen mit reichlich Kalorien zu Buche...
Kohlbowl mit Cumberlandsauce
Eines der liebsten Gerichte von Dr. Eva Schaefers ist Kohlbowl mit Cumberlandsauce. "Ich halte es für eienen gesunden Genuss und auch kulinarisch für gelungen. Ich freue mich auf ihre Bewertung", sagt die Bloggerin.
Kürbis-Rote Bete-Salat
Teresa Monteros Lieblingsgericht ist ein Kürbis-Rote Bete-Salat. "Ich hoffe, dass das Rezept auch gesund und schön kalorienarm ist", sagt die in Spanien lebende Hobby-Köchin.
Schreiben Sie einen Kommentar
Bild des Benutzers Mirko Reeh
Ein tolles und spannendes Rezept – was man im ersten Moment so gar nicht erwartet. Die Auswahl der Gewürze ist sehr interessant und lässt das Gericht richtig leben. Einfach nur lecker!
Bild des Benutzers Antje Gahl DGE
Aufgrund des eher geringen Kaloriengehalts von 350 kcal als kleines Hauptgericht oder Vorspeise geeignet. Ein kostengünstiges Gericht, mit wenigen aber schmackhaften Zutaten. Zwiebeln und Knoblauch geben Würze. Aber hier spielen Tomaten die Hauptrolle. Sie liefern viel Vitamin C, 100 g decken bereits ¼ des Tagesbedarfs (100 mg). Sie müssen nicht unbedingt frisch sein, auch aus der Dose oder verarbeitet als Tomatenmark oder Ketchup kann das darin enthaltene Lycopin verwertet werden. Das ist ein Karotinoid, das ebenfalls zu den sekundären Pflanzenstoffen zählt und das Risiko für Herz-Kreislaufkrankheiten und bestimmte Krebsarten (Prostata) senkt. Nährwerte pro Portion: 350 kcal, 16 g Eiweiß, 15,5 g Fett, 35 g Kohlenhydrate, 4 g Ballaststoffe