Pierogi | EAT SMARTER
1
2
Drucken
2
PierogiDurchschnittliche Bewertung: 2151
28. Februar 2014

Pierogi

Pierogi

"Für Pierogi würde ich sterben" – so beschreibt Patricia Koralewski (39) ihr Lieblingsgericht. Es kommt ursprünglich aus Russland, gehört aber auch zu der polnischen Küche. Bei Patricia Koralewski gibt es Pierogi immer zur Weihnachtszeit. Das einzige Problem: Pierogi mit Speck schlagen mit reichlich Kalorien zu Buche...

Zutaten:

500 g Mehl, 1 Ei, 1 El Öl, 230 ml Wasser (lauwarm), 1 gestr. TL Salz, 1 kg Kartoffeln, 500g Schichtkäse, 2 Zwiebeln, Salz, viel Pfeffer

Zubereitung:

Teig:

Aus dem Mehl, Ei, Öl, und dem Wasser einen glatten Teig kneten und dünn ausrollen.

Füllung:

Kartoffeln in Salzwasser kochen. Nach dem Kochen, die noch warmen Kartoffeln zerkleinern und mit dem Hüttenkäse verrühren, bis eine glatte Masse entsteht. Die Zwiebeln fein hacken, und in der Pfanne kurz anschwitzen (bräunen), unter die Masse mischen und mit Salz und viel Pfeffer würzen.

Zubereitung:

Mit einem Glas runde Formen ausstechen und die Füllung mittig darauf legen. Darauf achten das es nicht zu viel ist, da die Füllung beim Kochen sonst herausquillt und die Piroggen zerfallen. Die Ränder gut zusammendrücken und mit einer Gabel ggf nachdrücken.

Den restlichen Teig wieder durchkneten, ausrollen und ausstechen. Das macht man so lange, bis der Teig alle ist. Es sollten ca. 50 Piroggen werden.

Die Pierogi in Salzwasser kochen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Danach noch ca. 2-3 Minuten kochen, und in einem Sieb abtropfen lassen.

Servieren:

Man nimmt 10 Piroggen pro Person. Auf dem Teller diese mit gerösteten Zwiebeln in Öl übergießen. Man kann auch Schinkenspeck gebraten dazu reichen. Sollte Füllung übrig bleiben, kann man noch Teig nachmachen oder sie einfrieren. Die Piroggen lassen sich auf Vorrat herstellen und einfrieren, am besten portionsweise. Bei Bedarf entnimmt man dann eine Portion aus dem Tiefkühler und gibt sie tiefgefroren ins kochende Wasser.

Ähnliche Artikel
Kohlbowl mit Cumberlandsauce
Eines der liebsten Gerichte von Dr. Eva Schaefers ist Kohlbowl mit Cumberlandsauce. "Ich halte es für eienen gesunden Genuss und auch kulinarisch für gelungen. Ich freue mich auf ihre Bewertung", sagt die Bloggerin.
Kürbis-Rote Bete-Salat
Teresa Monteros Lieblingsgericht ist ein Kürbis-Rote Bete-Salat. "Ich hoffe, dass das Rezept auch gesund und schön kalorienarm ist", sagt die in Spanien lebende Hobby-Köchin.
Das Lieblingsrezept von Stephanie Baltes ist Mangold mit Erdnüssen und Chili in Austernsauce. Dazu empfiehlt sie Wildreis-Curry mit Paprika und Champignons.
Schreiben Sie einen Kommentar
Bild des Benutzers Antje Gahl DGE
Ein kalorienreiches Genießer-Gericht mit viel Protein und Kohlenhydraten. Mehl und Kartoffeln bilden die Basis dieser Teigtaschen, hinzu kommt Schichtkäse/Hüttenkäse, dieser ist ähnlich fettreich wie Sahnequark. Fett- und kalorienärmer geht es mit Magerquark. Kartoffeln liefern reichlich Kohlenhydrate für den Energieschub, Mineralstoffe, Vitamine – vor allem Vitamin C – und Ballaststoffe. Schichtkäse/Hüttenkäse liefert wertvolles Calcium. Ein vegetarisches Gericht – die Kombi Kartoffel mit Milchprodukt liefert wertvolles Nahrungsprotein. Nährwert pro Portion: 832 kcal, 34,5 g Eiweiß, 11,4 g Fett, 144 g Kohlenhydrate, 7,6 g Ballaststoffe
Bild des Benutzers Mirko Reeh
Der polnische Klassiker, hier gefüllt mit Schichtkäse und Kartoffeln – einfach und einfach köstlich. Meine Empfehlung lautet, nicht nur eine Füllung zu machen, sondern ruhig auch eine zweite Variante. So bekommt man einen weiteren Eindruck von dem leckeren Gericht. Mein Vorschlag: Sauerkraut mit etwas Hackfleisch.