Mit Bitterstoffen die Galle entgiften | EAT SMARTER
3
2
Drucken
2
Prof. Dr. Froböse der Fitness-Doktor
Bitterstoffe: Wichtig für die Entgiftung der GalleDurchschnittliche Bewertung: 3.3153
21. August 2015

Bitterstoffe: Wichtig für die Entgiftung der Galle

Bitterstoffe stärken die Galle und fördern die Verdauung von Fett. Dr. Ingo Froböse erklärt Ihnen, in welchen Lebensmitteln besonders viele gesunde Bitterstoffe enthalten sind.

Kurkuma, Artischocke, Wermut-Dragees und Löwenzahn als Collage

Viele Organe leisten bei den komplexen Stoffwechselaufgaben unseres Körpers wichtige Dienste, liebe EAT SMARTER-Leser. Für unsere moderne Ernährung mit den vielen versteckten Fetten spielt aber besonders die Leber mit der zu ihr gehörenden Gallenblase eine wichtige Rolle.

Die Sekretion von Gallenflüssigkeit (oder einfach Galle) sorgt für die Verdauung und besonders für den Abtransport von Fetten. Die Galle hilft auch, Fremdstoffe, Gifte und Abfallprodukte auszuscheiden, die dann über die Blutbahn entsorgt werden. Hierzu hat die Galle spezialisierte Transportsysteme entwickelt, über die alles, was giftig ist, schnell weggeschafft werden kann. 

Bitterstoffe: Die besten Lieferanten aus der Natur 

Speziell Bitterstoffe lassen die Verdauungssäfte so richtig „in Wallung“ kommen. Nicht umsonst wird nach fettigem Essen gerne ein Magenbitter gereicht.

Den möchte ich Ihnen allerdings nicht ans Herz legen, sondern einige gesunde Alternativen: Besonders viele Bitterstoffe enthalten Artischocken, Löwenzahn oder auch Wermut. Die ersten beiden können Sie als Gemüse beziehungsweise frischen Salat zubereiten. Wermut können Sie in Form von Tee oder Kapseln zu sich nehmen; lassen Sie sich vom Apotheker Ihres Vertrauens beraten. 

Doch auch im Gewürzschrank findet sich Gutes für die Galle: Würzen Sie mit Gelbwurz, bei uns eher als Kurkuma bekannt. Das Gewürz gibt es meist getrocknet; frisch bekommen Sie Kurkuma-Wurzeln beispielsweise im Asialaden. Aus Kurkuma lässt sich übrigens auch ein schönes orientalisch Inspiriertes Heißgetränk zubereiten: Kurkuma Latte.

Bauen Sie solche Bitterstoffe regelmäßig in Ihren Speiseplan ein und Sie werden sehen, wie sich Ihre Galle wohlig „entspannt“. Das merken Sie übrigens daran, dass das Völlegefühl nach dem Essen verschwindet und alles viel besser verdaut wird. 

Ihr Ingo Froböse

Ähnliche Artikel
Probieren Sie doch einmal aus, Ihren Lymphfluss anzuregen – es ist ganz einfach!
frobi- umweltgifte
Fitness-Doktor Ingo Froböse erklärt, warum die Selbstreinigung des Körpers irgendwann überfordert ist und wie wir eine Belastung durch Umweltgifte erkennen.
Mann macht Stretch-Übungen vor einem großen Hochhaus
Unkompliziert das Fitness-Level testen
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Gilt dieser Tipp auch für Leute, die keine Gallenblase mehr haben?
 
Jetzt bin ich mit meinen schulmedizinischen Kenntnissen am Ende. Die Galle ist ein Sekret, das in der Leber produziert wird. Die Gallenblase ist ein Speicher hierfür. Produziert wird hier nichts, sonst könnten Menschen ohne Gallenblase nicht ohne große Probleme weiter leben. Was also muß entgiftet werden?