Trainingsplan 50+ | EAT SMARTER
3
0
Drucken
0
Prof. Dr. Froböse der Fitness-Doktor
Fit mit 50+Durchschnittliche Bewertung: 4.3153
22. Januar 2016

Fit mit 50+

Bewegen Sie sich – es ist nie zu spät! Gerade im Alter zwischen 50 und 60 Jahren können Sie einiges gegen Rückenbeschwerden, Arthrose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen tun. Professor Ingo Froböse hat einen exemplarischen Trainingsplan zusammengestellt.

Älteres Paar joggt und fährt Rad im Park

In der Altersspanne zwischen 50 und 60 Jahren wird es immer wichtiger, die individuelle Leistungsfähigkeit in der Trainingsplanung und auch in der Wahl der Sportart zu berücksichtigen. Denn die Leistungsunterschiede zwischen lebenslangen Sportlern und Nichtsportlern werden mit fortschreitendem Alter immer deutlicher und auch bestehende körperliche Einschränkungen (zum Beispiel Knie- und Rückenprobleme, Arthrose oder Ähnliches) müssen berücksichtigt werden – der Lebensstill hinterlässt oft einige Wunden.

Dennoch sollten Sie sich stets bewusst sein: es ist nie zu spät um mit dem Sporttreiben zu beginnen – doch starten Sie besser noch heute, als morgen!

Klassischer Gesundheitssport

Der Schritt erfolgt hin zum klassischen Gesundheitssport. Die Erhaltung beziehungsweise Steigerung der Funktionstüchtigkeit des Herzkreislaufsystems ist eine der wichtigsten Grundsteine für die Gesundheit im Altersverlauf, daher sollte ein Schwerpunkt auf das Ausdauertraining gelegt werden. Unter den klassischen  Ausdauersportarten wie Laufen, Radfahren und Schwimmen ist in dieser Altersklasse zumeist für jeden etwas dabei. Aber auch das Rudern oder der Skilanglauf sind prima geeignet.

Das Krafttraining sollte überwiegend im mittleren und niedrigen Intensitätsbereich ausgeübt werden; Schnellkraft und Schnelligkeitstraining sind hier nur noch im Sinne der Reaktionsschulung anzuwenden. Vernachlässigen Sie jedoch auch nicht regelmäßige Koordinationseinheiten, um Körper und Geist im Einklang zu halten. Golf und Tischtennis sind gut geeignet, die Reaktion und Feinfühligkeit fordern und fördern ohne dabei ein besonderes Verletzungsrisiko mit sich zu bringen.

Auch das Jonglieren bietet eine super Möglichkeit um die Koordination und insbesondere die Koordination von Auge und Hand zu schulen.

Hier geht es zum Fitnessplan für 50- bis 60-Jährige 

Übersicht zu diesem Artikel
Ähnliche Artikel
Mann macht Stretch-Übungen vor einem großen Hochhaus
Unkompliziert das Fitness-Level testen
Mann in Businessdress mit schwarzer Brille gähnt herzhaft
Frühjahrstief schnell überwinden
Frau mit Migräne
Ein Leiden, das fast jeden vierten Deutschen betrifft
Schreiben Sie einen Kommentar