Kinesiotapes – hilfreich oder nur hip? | EAT SMARTER
63
7
Drucken
7
Prof. Dr. Froböse der Fitness-Doktor
Kinesiotapes – hilfreich oder nur hip?Durchschnittliche Bewertung: 2.91563
24. Mai 2014

Kinesiotapes – hilfreich oder nur hip?

Sehen hübsch aus: Kinesiotapes. © Martin Schlecht - Fotolia.com Sehen hübsch aus: Kinesiotapes. © Martin Schlecht - Fotolia.com

Bunt und ein echter Hingucker: Kinesiotapes stärken Muskeln und Gelenke. Zahlreiche Sportstars, aber auch Amateursportler tragen die bunten Streifen am Leib, wenn sie aktiv sind. Doch helfen die Kinesiotapes wirklich? Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln klärt auf.

Sie sollen Muskeln, Sehnen und Gelenke entlasten und zierten bereits die Körper von Sportstars wie Fußballnationalspieler Bastian Schweinsteiger oder Serbiens Tennis-Ass Novak Djokovic. Inzwischen greifen auch immer mehr Freizeitsportler zu den bunten Klebestreifen. Doch helfen die Kinesiotapes tatsächlich bei Verspannungen und Gelenkproblemen oder sind sie lediglich eine Modeerscheinung?

Haben Kinesiotapes eine vorbeugende Wirkung?

Tatsache ist: Es gibt kaum wissenschaftliche Untersuchungen, die eine Muskeln und Sehnen unterstützende oder gar Verletzungen vorbeugende Wirkung der Tapes bestätigen. „Dennoch kann ihr zeitlich begrenzter Einsatz sinnvoll und hilfreich sein – insbesondere, wenn sie den Sportlern eine psychologische Sicherheit geben“, sagt Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln.

Kinesiotapes: Folgeschäden sind möglich

Wer Verletzungen vorbeugen möchte, sollte jedoch lieber die Finger von den bunten Streifen lassen. „Die Tapes kleben rutschfest auf der Haut und geben bei jeder Verwendung einen fremden Reiz auf Teile des Bewegungsapparates ab“, warnt Froböse. Dies könne die Rückkehr zum natürlichen Bewegungsapparat erschweren und Folgeschäden verursachen.

Protokoll: Janina Darm

Ähnliche Artikel
Lebensmittel, die den Stoffwechsel ankurbeln
Den Stoffwechsel aktivieren? Keine schlechte Idee, wenn man unliebsamen Pfunden zu Leibe rücken möchte. Fitness-Doktor Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln verrät fünf Lebensmittel, die den Stoffwechsel ankurbeln und Ihre Gesundheit fördern.
Tipps gegen Heißhunger
Heißhunger – und nun? Dem Verlangen einfach nachgeben oder lieber dagegen ankämpfen? Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln verrät seine besten Tipps gegen Heißhunger und erklärt, wie Sie Ihr Essverhalten stärker kontrollieren können.
Turbo-Stoffwechsel
Ein funktionierender Stoffwechsel ist entscheidend, wenn man Pfunde verlieren oder aber sein Gewicht halten will. Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln verrät die besten Tricks für einen Turbo-Stoffwechsel.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Die Einleitung über Prof. Ingo Froböse fand ich doch sehr interessant und war gespannt, was ich hier neues über Gesundheit, Sport und Ernährung lernen könnte, aber ich fand nichts davon! Ich wollte mich hier auf dieser Seite informieren und etwas weiterbilden, aber was ich hier finde sind nur kurze, vollkommen unbegründete Statements... Vielleicht könnte man die Artikel etwas länger gestalten und dafür mit mehr Fakten und Hintergrundinfos ausschmücken
 
Hallo ich bin Masseur u. Sportphysiotherapeut, und arbeite seit Jahren mit diesen Tapes. Natürlich helfen diese nicht, wenn man sie nur einfach aufklebt. Dazu braucht man genaue anatomische Kenntnisse und die Tapes unterstützten meine Therapie. Ich arbeite damit und habe sehr gute Erfolge, sowohl im Lymphologischem, muskulären, knöchernen oder Energetischem Bereich.
 
Prof. Froböse wird mir immer sympatischer....
 
Mit Kinesiotapes habe ich beste Erfahrungen gemacht. Ob zur Unterstützung bei einer Bänderdehnung oder zur Haltungskorrektur, bei mir waren die Tapes jedes Mal ein voller Erfolg. Allerdings sollten sie besser vom Physiotherapeuten angebracht werden; als Leie kann man sicher leicht das Gegenteil erreichen.
 
Als Laie sollte man die Finger davon lassen. Aber ein guter Physioterapeut kann einem mit dem "buntem Pfaster" sehr gut helfen. Habe diese Erfahrung am eigenen Leibe verspüren müssen,obwohl ich dem erst sehr skeptisch gegenüber stand. Aber ich kann es nnur jedem empfehlen.

Seiten