Lust statt Last: Laufen Sie sich fit und glücklich! | EAT SMARTER
25
0
Drucken
0
Prof. Dr. Froböse der Fitness-Doktor
Lust statt Last: Laufen Sie sich fit und glücklich!Durchschnittliche Bewertung: 4.21525
24. April 2015

Lust statt Last: Laufen Sie sich fit und glücklich!

Beim Laufen kann man Energie tanken. Beim Laufen kann man Energie tanken.

Wer die Scheu vorm Joggen einmal überwunden hat, kann gar nicht genug bekommen von der Bewegung in freier Natur. Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule erklärt, wie auch Sie Ihr Herz für den Laufsport entdecken.

Der Weg führt über Stock und Stein. Über schmale Brücken, entlang am Weiher – und mitten hinein in die Natur ... Fünf- oder sechsmal pro Woche schnüre ich meine Joggingschuhe und laufe durch den Kölner Stadtwald. Ich liebe die Ruhe, die dieser Park ausstrahlt und die einen wunderbaren Kontrast zu unserem hektischen Alltag bildet. Hier kann ich abschalten, Energie tanken und mich für die Aufgaben des Tages rüsten. Laufen ist eine Wohltat, liebe EAT SMARTER-Leser. Und aus diesem Grund möchte ich Ihnen ein paar Tipps verraten, die Ihre Joggingrunde noch effizienter machen.

Erst einmal ist es wichtig, das richtige Lauftempo zu wählen. Einsteigern rate ich dazu, beim Joggen vier Schritte lang einzuatmen und vier Schritte lang auszuatmen. Konzentrieren Sie sich auf diesen Rhythmus und trainieren Sie in einem moderaten Tempo. Für Fortgeschrittene heißt es: drei Schritte ein- und drei Schritte ausatmen. So werden sie optimal gefordert. Übrigens: Verausgaben sollten Sie sich nie! Entscheidend ist, dass man den Eindruck gewinnt, man könne noch ewig so weiterlaufen. Erst dann hat man das richtige Tempo.

Kommen wir zum Bereich Ernährung. Wenn überhaupt, dann sollten nur Trainierte mit leerem Magen auf die Strecke gehen. Für alle anderen gilt: Essen Sie rund eine halbe Stunde vor dem Lauf eine halbe Banane, um die Grundversorgung mit Kohlenhydraten sicherzustellen. Nach dem Sport sollten Sie Ihre Energiespeicher auffüllen und eine ballaststoffreiche Mahlzeit wählen. Wichtig auch: Eine Wasserflasche mitzunehmen ist nicht notwendig – solange die Joggingrunde nicht länger als eine Stunde dauert. Um einem Flüssigkeitsverlust vorzubeugen, können Sie vor dem Sport ein Glas stilles Wasser trinken. Das reicht völlig aus.

Ein weiterer Tipp, den ich Ihnen ans Herz legen möchte: Alle 600 bis 800 Kilometer sollten Sie Ihre Laufschuhe austauschen. Sofern Sie öfter als zweimal pro Woche joggen, rate ich Ihnen, sich ein zweites Paar zu gönnen. So können Sie zwischen den Modellen hin- und herwechseln und verhindern, dass die Schuhe aus der Form geraten. Kaufen Sie Schuhe jeglicher Couleur bitte stets am Abend, denn zu dieser Tageszeit sind unsere Füße breiter. Morgens erworbene Modelle sind meist unbequem und eng. Darüber hinaus empfehle ich Ihnen, beim Sport Funktionsunterwäsche zu tragen, die den Schweiß abtransportiert. Und: Kleiden Sie sich nach dem „Zwiebelprinzip“, und gehen Sie lieber leicht fröstelnd auf die Runde. Denn eines ist klar: Sie werden kräftig ins Schwitzen geraten. Und dabei wünsche ich Ihnen schon jetzt viel Spaß!

Ihr Ingo Froböse

Protokoll: Janina Darm

 

Ähnliche Artikel
lauftipps
Millionen Deutsche joggen täglich durch Wälder, Parks und die freie Natur. Warum? Weil es gesund ist und uns glücklich macht, sagt Prof. Ingo Froböse von der Sporthochschule Köln. Ein leidenschaftliches Plädoyer für den Laufsport.
Jeder Schritt zählt 300x225
Lebenslang fit und aktiv zu sein, ist entscheidend, wenn man gesund bleiben möchte.
Laufen im Frühling gegen den Winterblues: Hier sind 9 Motivations-Tricks, mit denen der regelmäßige Sport doppelt Spaß macht.
Schreiben Sie einen Kommentar