Stressfrei durch die Weihnachtszeit | EAT SMARTER
5
0
Drucken
0
Live Smarter Blog der Techniker Krankenkasse
So kommen Sie stressfrei durch die WeihnachtszeitDurchschnittliche Bewertung: 5155
30. November 2015

So kommen Sie stressfrei durch die Weihnachtszeit

Normalerweise sollte die Advents- und Weihnachtszeit ruhig und entspannt verlaufen. Man sollte sich auf die bevorstehenden Feiertage und die freie Zeit freuen. Doch meist kommt alles ganz anders und viele Menschen sind in der besinnlichen Zeit besonders gestresst. Wir geben die besten Tipps, wie Sie stressfrei durch die Weihnachtszeit kommen.

Stress Vorweihnachtszeit

1. Planen Sie rechtzeitig

Im Sommer denken die wenigsten bereits an Weihnachten. Doch wer rechtzeitig plant, dem kann zur Weihnachtszeit viel Stress erspart bleiben. Denn wenn Sie Ihren Liebsten genau zuhören und sich merken, was diese sich wünschen, müssen Sie nicht kurz vor Heiligabend in die überfüllte Innenstadt stürzen und Geschenke besorgen. Wenn es für dieses Jahr zu spät ist, dann merken Sie sich diesen Tipp für nächstes Jahr.

2. Kochen Sie zusammen

Ist man an Weihnachten Gastgeber, ist der Wunsch nach Perfektion meist nicht weit. Doch damit bürden Sie sich auch jede Menge Stress auf.  Denn ein tolles Weihnachtsmenü muss nicht immer aufwändig sein. Besinnen Sie sich auf einfachere und trotzdem leckere Gerichte. Besonders Vorspeisen und Desserts, die sie am Vortag vorbereiten können, entspannen einiges.  Noch stressfreier wird es, wenn Sie gemeinsam mit Ihren Gästen kochen. So kann sich jeder um einen Gang kümmern oder diesen bereits zu Hause vor- und zubereiten.

3. Erwartungen nicht zu hoch hängen

Pünktlich zu Weihnachten steigen auch die Erwartungen an das Fest der Liebe. Alles soll perfekt und harmonisch werden. Doch meist sind damit Enttäuschung und Stress vorprogrammiert. Schrauben Sie daher lieber ihre Erwartungen ein Stück zurück. Denn der Wunsch nach Perfektion erzeugt nur unnötig Stress, der belastet. Stattdessen sollten Sie sich lieber fragen, was Ihnen persönlich an Weihnachten besonders wichtig ist. Wenn z. B. die ganze Familie zusammenkommt, alle ihre Geschenke auspacken und sich über das Essen hermachen, ist es doch egal, ob Boden und Tisch danach chaotisch und wie ein Schlachtfeld aussehen.

4. Zeit für sich selbst

Sie wollen der Hektik der Vorweihnachtszeit entfliehen? Dann nehmen Sie sich ganz bewusst Zeit für sich selbst. Sei es ein entspannendes Bad, eine Massage  oder ein einsamer Spaziergang in der Natur. Bei solchen Aktivitäten können Sie Energie tanken für die Feiertage.

5. Rituale überprüfen

Der Besuch in der Kirche, Adventskaffee bei den Eltern oder die obligatorische Weihnachtsgans. Rituale gibt es viele. Sie verleihen uns Sicherheit und Geborgenheit und erinnern uns an unsere Kindheit. Allerdings muss nicht jedes Ritual sklavisch fortgeführt werden. Hinterfragen Sie, welche Rituale Sie wirklich als sinnvoll erachten und welche nicht.

6. Bei Streit Stellung beziehen

Nicht selten kracht es bei Familien an Weihnachten. Denn es treffen für mehrere Tage nicht nur verschiedene Persönlichkeiten aufeinander, sondern auch verschiedene Erwartungen. Auch schwelende Konflikte können an Weihnachten für Streit sorgen. Wichtig ist nur, dass Sie sich aussprechen und Konflikte versuchen sachlich zu klären. Manchmal kann ein Streit auch befreiend sein.

7.  Der Situation entfliehen

Niemand sagt, dass  man an Weihnachten mit der ganzen Familie unterm Weihnachtsbaum sitzen muss. Wenn Sie dem Weihnachtsstress entfliehen möchten, dann machen Sie es einfach. Buchen Sie sich eine Reise oder feiern Sie nur mit Ihrem Partner. Veränderungen bereichern unser Leben und vielleicht haben Sie dann im kommenden Jahr wieder Lust auf Weihnachten mit allem Drum und Dran.

8. Durchbrechen Sie den Geschenkeirrsinn

 Bei vielen artet Weihnachten schnell zur Materialschlacht aus. Das große Hin-und-Her-Schenken geht nicht nur ins Geld, sondern verursacht auch Stress, schließlich möchte man für jeden das perfekte Geschenk finden. Dies lässt ich verhindern, indem Sie zum Beispiel eine finanzielle Obergrenze von 20 Euro für jedes Geschenk festlegen. Auch  Wichteln ist eine tolle Möglichkeit.

9. Ziele und Wünsche bewusst machen

Die ganze Verwandtschaft will sich bei Ihnen einquartieren oder die Eltern wünschen, dass Sie die Feiertage komplett zu Hause verbringen? Machen Sie sich bewusst, ob Sie das auch möchten oder ob Ihnen der Sinn nach etwas anderem steht. Manchmal ist es sinnvoller vorher einen Kompromiss zu finden, als wenn an Heiligabend eine Partei unglücklich und frustriert ist. 

(chil)

Ähnliche Artikel
Stress im Joballtag
Mit unseren Tipps bewahren Sie einen kühlen Kopf und kommen entspannt durch den Tag.
TK Reisevorbereitungen
Mit diesen einfachen Tipps verreisen Sie entspannt.
Aufstehen
Die besten Tipps um besser aus dem Bett zu kommen
Schreiben Sie einen Kommentar