2
Drucken
2
Neues aus der Forschung Blog
10. März 2015

Ist Cholesterin doch nicht schädlich?

Eier gelten als chrolesterinreich und liefern rund 250 Milligramm Cholesterin pro Stück. Eier gelten als chrolesterinreich und liefern rund 250 Milligramm Cholesterin pro Stück.

Pass bloß aufs Cholesterin auf und verzichte lieber aufs Ei! Diesen Satz bekommen manche Menschen morgens beim Frühstück des Öfteren aufs Brot geschmiert. Denn Cholesterin genießt einen eher schlechten Ruf. Vor allem das sogenannte LDL-Cholesterin gilt als schädlich. Befindet sich zu viel LDL im Blut, können sich Ablagerungen in den Gefäßwänden bilden und das Risiko für die Entstehung von Herzinfarkten und Schlaganfällen steigt.

Aber ist Cholesterin wirklich so gefährlich? US-Experten sind sich nicht einig. Jüngst wurde bekannt, dass renommierte Fachleute das Cholesterin aus Lebensmitteln nicht mehr als Gefahr für die menschliche Gesundheit erachten und in den offiziellen Ernährungsratschlägen des Landes in Zukunft nicht länger vor Speisen mit hohem Cholesteringehalt warnen wollen. Das gab das US-Landwirtschaftsministerium bekannt. Untersuchungen lassen demnach „keinen nennenswerten Zusammenhang zwischen dem Cholesterin in Lebensmitteln und dem Cholesterinspiegel im Blut“ erkennen. Die entsprechende Neufassung der amerikanischen Ernährungsratschläge wurde von 14 Medizinern, Ernährungswissenschaftlern und Gesundheitsexperten entworfen und wird nun weltweit diskutiert.

Auch hierzulande streiten Fachleute darüber, ob und in welchem Maße cholesterinreiche Lebensmittel den Cholesterinspiegel tatsächlich erhöhen und somit langfristig ein Risiko für die Gefäße darstellen. Die Studienlage ist unübersichtlich. Untersuchungen, die einen Zusammenhang zwischen dem Verzehr stark cholesterinhaltiger Lebensmittel und einem hohen Cholesterinwert im Blut nahelegen, konnten zuletzt widerlegt werden.

Unabhängig davon gilt es allerdings als problematisch, dass stark cholesterinhaltige Produkte häufig auch viele gesättigte Fettsäuren enthalten, vor deren übermäßigem Konsum wiederum gewarnt wird, da sie die Arterienverkaltung fördern. Es ist also weiterhin Vorsicht geboten. Der beste Ratschlag, den man befolgen kann, um seine Gesundheit zu unterstützen, lautet wie so häufig: Ernähren Sie sich ausgewogen und vielseitig, und verwenden Sie – wann immer es geht – frische Zutaten für Ihre Speisen. In Sachen Ernährung steht die Forschung zweifelsohne erst am Anfang einer langen Reise.

Hier geht es zum Scientific Report of the 2015 Dietary Guidelines Advisory Committee, in welchem der Cholesterin-Hinweis veröffentlicht wurde.

Janina Darm

Hier geht es zur Blog-Seite „Neues aus der Forschung“

 

Top-Deals des Tages
Philips HR1916/70 Entsafter, QuickClean Technologie, Vorspülfunktion, 2 Geschwindigkeiten, 900 W, schwarz
VON AMAZON
Läuft ab in:
PaperPro PS1-BLUE-EU manueller Bleistiftspitzer, Gut für die Schule, blau
VON AMAZON
Läuft ab in:
29% reduziert: Das SodaStream Wassersprudler-Set Crystal
VON AMAZON
Preis: 139,90 €
99,99 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Ich esse richtig viele Eier und mein Cholesterinwert ist völlig normal. Ich kenne mehrere Leute die hohe Cholesterinwerte haben, sich Cholesterinarm ernähren und trotzdem noch Pillen nehmen müssen um den Wert zu senken. Wer weiß was die Wissenschaft noch so alles rausfindet das es gesund oder unschädlich ist, wo man heute davor warnt. Das war schon immer so und wieso glauben so viele das wir jetzt alles wissen?
 
Da gibt es so ein tolles Buch " Die Cholesterinlüge". Da steht alles Wissenswerte drin.