Neue App entlarvt versteckten Zucker in Lebensmitteln | EAT SMARTER
6
0
Drucken
0
Der Schlankmacher Blog
App entlarvt versteckten Zucker in LebensmittelnDurchschnittliche Bewertung: 4.5156
10. Februar 2014

App entlarvt versteckten Zucker in Lebensmitteln

App enttarnt versteckten Zucker

Viele Hersteller tarnen Zucker in Lebensmitteln, indem sie ihn unter mehreren unterschiedlichen Namen auf der Zutatenliste aufführen. Eine neue App der Verbraucherzentrale Bayern hilft, sich im süßen Wirrwarr zurechtzufinden.

Wenn man sich die Zutatenliste so einiger Lebensmittel anschaut, dann fühlt man sich als Verbraucher oftmals wie der Ochs vorm Berge. Braucht man heute eigentlich ein Chemiestudium, um zu verstehen, was alles in einem Produkt steckt? Ich jedenfalls kann Ihnen nicht direkt sagen, was Acesulfam-Aspartamsalz* oder Neotam** ist. 

Vor allem beim Zucker wird getrickst, was das Zeug hält. Um zu vertuschen, wie viel Zucker wirklich im Produkt steckt, taucht der Dickmacher auf vielen Produkten gleich unter mehreren Namen in der Zutatenliste auf (dazu hier mehr). 

Eine neue App der Verbraucherzentrale Bayern soll jetzt dabei helfen, getarnten Zucker und künstliche Süßstoffe in verarbeiteten Lebensmitteln direkt im Supermarkt zu erkennen. „Süßmacher“ heißt die Smartphone-App – die eigentlich mehr ein Lexikon für die Hosentasche ist.

Von Agavendicksaft über Fruktose-Glukose-Sirup bis hin zu Xylit werden alle wichtigen Süßmacher, die in der Lebensmittelindustrie zum Einsatz kommen erklärt. Man erfährt unter anderem, welche Süßkraft der Inhaltsstoff hat, woraus er gewonnen wird (künstlich oder chemisch?) und wie es um den Energiegehalt und die Wirkung auf die Insulinausschüttung steht. 

Im Bereich „Glossar“ der App kann man zudem nachlesen, was klassische Produktaussagen wie „Mit natürlicher Fruchtsüße“ oder „weniger süß“ tatsächlich bedeuten.

Süßmacher-AppEines gebe ich zu: Die App könnte schöner und moderner gestaltet sein – und sonderlich interaktiv ist sie auch nicht. Aber sie hält viele wichtige Hinweise und Informationen für Verbraucher bereit, die beim Einkauf und einer klugen Lebensmittelauswahl nützlich sein können. 

Die App „Süßmacher“ gibt es kostenlos im App Store von Apple und im Google Play Store

 

* Chemische Verbindung aus Aspartam (E 951) und Acesulfam (E 950) im Verhältnis 3:2. Steckt z.B. oft in zuckerfreien Kaugummis.

** wird aus Aminosäure synthetisiert und hat eine extrem hohe Süßkraft.

Nicole Benke

Ähnliche Artikel
Zucker in Lebensmitteln: EAT SMARTER verrät, unter welchen Namen Zucker auf der Zutatenliste auftauchen kann.
Drei Diättricks für nebenbei
Wer im Alltag ein paar kleine Dinge beachtet, spart ganz nebenbei Kalorien ein. Ich habe drei Tricks für Sie, die das Abnehmen unterstützen – und die man ganz unkompliziert umsetzen kann.
Zucker in Erfrischungsgetränken
Der Sommer ist da und mit den heißen Tagen kommt auch in diesem Jahr wieder der große Durst. Soweit, so gut. Allerdings: Viele Erfrischungsgetränke sind echte Zuckerbomben – und damit richtige Figurkiller. Ich verrate Ihnen, wie viele Stückchen Würfelzucker in Eistee & Co. stecken – und von welchen Durstlöschern sie lieber die Finger lassen sollten....
Schreiben Sie einen Kommentar