Gesund & knackig | EAT SMARTER
10
0
Drucken
0
Smarter Kochen Blog
Gesund & knackigDurchschnittliche Bewertung: 4.21510
22. März 2014

Gesund & knackig

© Fotolia © Fotolia

Jetzt, wo es langsam wieder wärmer wird, steht uns der Sinn eher nach frischen Salaten als nach schweren Eintöpfen. Bei der Zubereitung der grünen Blätter gibt es allerdings einiges zu beachten.

Schon beim Einkauf von Salat heißt es Augen offen halten: Sieht der Strunk frisch aus oder ist er schon braun oder sogar schwarz? Sind die Blätter schön knackig? Das grüne Gemüse sollten Sie bestenfalls immer ganz frisch einkaufen, da die Blätter schnell welk werden. Saisonale und regionale Ware ist daher eine gute Wahl, denn diese weist aufgrund der kurzen Transportwege meist auch geringere Nährstoffverluste auf als importierter Salat. 

Haben Sie zu viel Salat eingekauft, lässt sich dieser im Gemüsefach des Kühlschrankes einige Tage lagern, am besten im Ganzen in einer Plastiktüte mit kleinen Löchern. Ist das überschüssige Blattgemüse schon zerkleinert und gewaschen, trocknen Sie es gut ab und deponieren es in einer Plastikdose im Kühlschrank. Wichtig: Salat nicht zusammen mit Obst und Tomaten lagern, da diese das Reifegas Ethylen abgeben, das die Blätter schneller faulen lässt. 

Bei der Zubereitung ist zu beachten, dass Blattsalate erst nach dem Waschen zerkleinert werden sollten – so werden beispielsweise die wasserlöslichen Vitamine nicht ausgewaschen und es bleiben mehr Nährstoffe erhalten. Reinigen Sie das Gemüse unter fließendem Wasser, zum Beispiel in einem Sieb. Anschließend muss es ordentlich getrocknet werden, damit das Dressing später gut anhaftet. Das gelingt am besten mit einer Salatschleuder.

Vor dem Zerkleinern sollten Sie bei Eisbergsalat, Kopfsalat & Co. zunächst die äußeren Blätter entfernen, da diese oft Schadstoffe enthalten. Dann wird der Strunk herausgelöst. Eisbergsalat können Sie dafür mit Wucht auf eine Tischplatte werfen – danach lässt sich der Strunk ganz einfach lösen. Feldsalat hingegen müssen Sie gründlich verlesen und danach die Wurzeln abschneiden.

Das Dressing sollten Sie erst kurz vor dem Verzehr mit dem Salat mischen, damit er nicht zusammenfällt. Frische Salate eignen sich auch toll zum Mitnehmen – dann transportieren Sie die Sauce einfach in einem separaten Behälter.

Ähnliche Artikel
Süßer Genuss vom Baum
Zurzeit haben Äpfel Hochsaison. Ob in Kuchen, als Kompott oder pur – die fein-säuerlichen Früchte sind äußerst beliebt. Was Sie bei Einkauf, Lagerung und Verarbeitung beachten sollten sowie meine Lieblingsrezepte mit den runden Früchten, verrate ich Ihnen heute.
Es ist Erdbeer-Zeit!
Endlich sind sie wieder da: süße rote Erdbeeren. Die kleinen Früchte schmecken nicht nur herrlich nach Frühling, sondern sind mit nur 32 kcal pro 100 g auch noch absolut figurfreundlich. Zusätzliches Gesundheitsplus: Mit einer Portion Erdbeeren (150 g) decken Sie bereits fast Ihren kompletten Tagesbedarf an Vitamin C. Was Sie bei der Zubereitung der beliebten Sammelnussfrüchte beachten müssen, erfahren Sie hier.
Kürbis – rund und gesund
Freuen Sie sich wie ich jedes Jahr auf die Kürbis-Saison? Auch wenn der Sommer natürlich noch ein bisschen bleiben soll, verwende ich das Herbstgemüse jetzt schon gerne zum Kochen. Was Sie bei Einkauf und Lagerung von Hokkaido & Co. beachten sollten sowie meine Lieblingsrezepte mit Kürbis, verrate ich Ihnen heute.
Schreiben Sie einen Kommentar