0
Drucken
0
Smarter Kochen Blog
24. September 2016

Kürbis zubereiten: die wichtigsten Tipps

Kürbis ist zurzeit in aller Munde, und das aus gutem Grund: Denn das orangefarbene Fruchtgemüse schmeckt – egal ob herzhaft oder süß zubereitet – einfach nur lecker. Doch vor dem Genuss steht natürlich die Verarbeitung. Deshalb verrate ich Ihnen heute, worauf Sie beim Kürbis zubereiten achten sollten.

Kürbis zubereiten

Kürbis gibt es in den unterschiedlichsten Sorten – und egal ob Hokkaido-, Butternuss- oder Muskatkürbis – jede davon hat ihr ganz eigenes Aroma. Eines ist aber allen gemeinsam: Das Gemüse liefert kaum Kalorien (25 Kilokalorien pro 100 Gramm), aber dafür reichlich Nährstoffe, wie beispielsweise Betacarotin. Also nichts wie ran an den Kürbis!

Reife erkennen

Vor dem Kürbis zubereiten steht natürlich der Einkauf oder, wenn Sie das Gemüse im Garten haben, die Ernte. Reife Exemplare erkennen Sie am Klopftest: Dazu mit den Fingern auf den Kürbis klopfen – klingt er hohl, ist der Kürbis reif. Ein holziger Stiel ist ein weiterer Hinweis auf Reife.

Die richtige Lagerung

Ist der Kürbis erst einmal geerntet, muss er nicht sofort verarbeitet werden. Mit unversehrter Schale und Stiel sowie an einem kühlen, trockenen und gut belüfteten Ort können Sie Kürbis bis zu einige Monate lang aufbewahren. Angeschnitten bleiben Hokkaido & Co. im Kühlschrank etwa drei bis vier Tage frisch. Den Kürbis zubereiten geht nach dieser Zeit immer noch problemlos.

Die Schale

Die meisten Kürbissorten müssen vor dem Verzehr von ihrer festen Schale befreit werden. Einzige Ausnahme ist der Hokkaido-Kürbis, dessen Schale beim Garen weich wird und daher mitverzehrt werden kann.

Kürbis schneiden

Da das Fruchtfleisch und die Schale von Kürbis in rohem Zustand sehr hart sind, sollten Sie zum Schneiden auf jeden Fall ein stabiles Küchenmesser verwenden. Bei größeren Exemplaren empfiehlt es sich, den Kürbis zunächst in Spalten zu schneiden, denn dann lässt er sich besser weiterverarbeiten. Die Kerne können dann ganz leicht mit einem Löffel entfernt werden.

Kürbisrezepte

Kürbis lässt sich auf vielfältige Weise zubereiten, nicht zuletzt deshalb, weil sich das Fruchtgemüse sowohl für herzhafte als auch für süße Gerichte eignet. Probieren Sie doch zum Beispiel einmal Kürbisspalten aus dem Ofen, Kürbisbrot, Kürbisrisotto oder, wer es süß mag, Kürbis-Muffins oder Kürbis-Tarte. Weitere tolle Kürbis-Ideen finden Sie auch in unserem Kürbis-Special.

Kürbis haltbar machen

Wer den leckeren Kürbisgeschmack am liebsten das ganze Jahr über genießen möchte, hat mehrere Möglichkeiten. Zum einen lassen sich Kürbiswürfel wunderbar einfrieren und so etwa vier bis fünf Monate lagern. Hokkaido-Kürbis kann einfach roh eingefroren werden, Muskat- und Butternusskürbiswürfel vor dem Einfrieren am besten eine bis zwei Minuten blanchieren. Zum anderen können Sie beispielsweise auch fertiges Kürbispüree einfrieren oder den Kürbis einlegen und so konservieren.

Top-Deals des Tages
H.Versailtex VerdunklungsGardine, Gardine Blickdicht mit Ösen 2 Stück 245 CM x 130 CM (H x B), 2er-Set
VON AMAZON
28,46 €
Läuft ab in:
H.Versailtex VerdunklungsGardine, Gardine Blickdicht mit Ösen 2 Stück 245 CM x 130 CM (H x B), 2er-Set
VON AMAZON
50,99 €
Läuft ab in:
H.Versailtex VerdunklungsGardine, Gardine Blickdicht mit Ösen 2 Stück 245 CM x 130 CM (H x B), 2er-Set
VON AMAZON
28,46 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages
Schreiben Sie einen Kommentar