Rhabarber, Rhabarber! | EAT SMARTER
17
0
Drucken
0
Smarter Kochen Blog
Rhabarber, Rhabarber!Durchschnittliche Bewertung: 4.61517
17. Mai 2014

Rhabarber, Rhabarber!

Lieben Sie das Gemüse genauso wie ich? Ich könnte Rhabarber das ganze Jahr über essen, egal ob in Kuchen, als Konfitüre oder als Bestandteil von süßen Desserts. Heute möchte ich Ihnen 3 tolle Rhabarberrezepte vorstellen, die Sie diese Saison auf keinen Fall verpassen sollten – also schnell ran an den Herd!

Fangen Sie das Aroma des Frühlings ein!

Erdbeer-Rhabarber-KonfitüreEine tolle Möglichkeit, den angenehm-säuerlichen Rhabarbergeschmack bis in den Sommer und Herbst mitzunehmen, ist es, Konfitüre aus dem Gemüse zu kochen. Mein Favorit ist die Kombination mit süßen Erdbeeren und aromatischer Vanille. Natürlich schmeckt der Aufstrich aber auch pur nur mit Rhabarber oder mit frischen Himbeeren besonders gut.

Das brauchen Sie (für 4 Gläser à 450 ml):

  • 700 g Erdbeeren
  • 500 g Rhabarber
  • Saft von 1 Zitrone
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 500 g Gelierzucker (2:1)

Die Zubereitung - So geht’s:

  1. Gläser heiß ausspülen und gut abtrocknen.
  2. Erdbeeren und Rhabarber waschen, putzen und klein schneiden. Mit Zitronensaft, Vanillemark und Zucker in einem Topf mischen und zum Kochen bringen. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, in die Gläser füllen, verschließen und 10 Minuten auf den Kopf stellen. Umdrehen und kühl und dunkel lagern.

Das Beste kommt zum Schluss

Mascarpone-Rhabarber-DessertEine cremige Mischung aus Mascarpone und Quark, verfeinert mit echter Vanilleschote  und dazu fein-säuerliches Rhabarberkompott – das ist für mich das perfekte Frühlingsdessert! Noch dazu ist der aromatische Nachtisch im Nu fertig.

Das brauchen Sie (für 4 Portionen):

  • 500 g Rhabarber
  • 80 g Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 100 g Himbeeren
  • 2 EL Orangensaft (oder -likör)
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Magerquark
  • 3 EL Milch (oder Sahne)
  • Mark von 1 Vanilleschote

Die Zubereitung - So geht’s:

  1. Rhabarber waschen, putzen und klein schneiden. Mit 100 ml Wasser, 50 g Zucker und Zimtstange in einen Topf geben und aufkochen lassen. Zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen.
  2. Himbeeren verlesen und zum Rhabarber geben. Abkühlen lassen. Zimtstange entfernen und Saft (oder Likör) untermischen.
  3. Mascarpone mit Quark, Milch (oder Sahne), restlichem Zucker und Vanillemark glattrühren.
  4. Mascarponecreme und Rhabarberkompott abwechselnd in 4 Gläser füllen und servieren.

Aus dem Ofen

RhabarberkuchenEin saftiger Rhabarberkuchen darf bei meinen Top 3 natürlich auch nicht fehlen. Für mich ein absolutes Muss: der Klassiker mit knusprigen Streuseln.

Das brauchen Sie (für 1 Blech à 30 x 40 cm):

Für den Teig:

  • 200 g weiche Butter und Butter für das Blech
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 450 g Mehl und Mehl für das Blech
  • 100 ml Milch

Für den Belag:

  • 1 kg Rhabarber
  • 2 Päckchen Vanillezucker

Für die Streusel:

  • 100 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Zucker
  • 100 g Butter

Außerdem: Puderzucker zum Bestäuben

Die Zubereitung - So geht’s:

  1. Backblech mit Butter auspinseln und mit Mehl bestäuben.
  2. Für den Teig weiche Butter schaumig rühren. Abwechselnd Zucker und Eier unterrühren und Salz zugeben. Backpulver mit Mehl vermischen. Mehlmischung abwechseln mit Milch nach und nach zügig unterrühren, sodass ein streichfähiger Teig entsteht.
  3. Teig auf das Blech geben und glattstreichen.
  4. Für den Belag Rhabarber waschen, putzen, in 2 cm große Stücke schneiden und mit Vanillezucker mischen. Gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  5. Für die Streusel Mehl mit Mandeln und Zucker mischen. Butter in kleinen Stücken zugeben und zu Streuseln verkneten. Streusel über den Rhabarber streuen.
  6. Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180 °C (Ober- und Unterhitze) ca. 45 Minuten backen.
  7. Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Weitere tolle Rhabarber-Rezepte finden Sie hier bei EAT SMARTER!

Ähnliche Artikel
Konfitüre selber machen
Der Sommer steht vor der Tür und damit auch die lang ersehnte Beerenzeit! Sie haben einen großen Garten und wissen gar nicht, wohin mit den vielen Früchten? Oder sind Ihnen die Standard-Konfitüre-Sorten aus dem Supermarkt zu langweilig? Dann gibt es eine einfache Lösung: Machen Sie den leckeren Fruchtaufstrich selbst! So können Sie Obst nicht nur konservieren, sondern den sommerlichen Geschmack bis in den Herbst und Winter retten.
Es ist Plätzchen-Zeit!
Weihnachten rückt immer näher und damit auch ein allseits beliebtes Ritual – das Plätzchenbacken. Bei mir ist es am kommenden Wochenende soweit – und meine diesjährige Rezeptauswahl möchte ich heute mit Ihnen teilen.
Kürbis – rund und gesund
Freuen Sie sich wie ich jedes Jahr auf die Kürbis-Saison? Auch wenn der Sommer natürlich noch ein bisschen bleiben soll, verwende ich das Herbstgemüse jetzt schon gerne zum Kochen. Was Sie bei Einkauf und Lagerung von Hokkaido & Co. beachten sollten sowie meine Lieblingsrezepte mit Kürbis, verrate ich Ihnen heute.
Schreiben Sie einen Kommentar