Beyoncés veganer Lieferservice | EAT SMARTER
3
0
Drucken
0
Star Watch Blog
Beyoncés veganer LieferserviceDurchschnittliche Bewertung: 3.3153
08. April 2015

Beyoncés veganer Lieferservice

Sängerin Beyoncé gehörte bisher nicht zu den Stars, die fleißig ihr Essen auf Instagram posteten und ihre Ernährungstipps mit der ganzen Welt teilen. Das änderte sich jedoch nach einer 22-Tage-Vegan-Challenge. Jetzt hat die Sängerin sogar ihren eigenen veganen Lieferdienst.

Beyoncé vegan Lieferservice

Marco Borges ist der Fitnesstrainer von R’n’B-Queen Beyoncé Knowles und sorgt dafür, dass die Sängerin perfekt in Form ist. Ende 2013 unterstützte er die Sängerin und ihren Mann bei einer Vegan-Challenge. 22 Tage sollte sich das Musiker-Ehepaar völlig ohne tierische Produkte ernähren und so fitter werden.  

Die 22 Tage sind zwar schon etwas her und mittlerweile isst das Showbiz-Ehepaar wieder Fleisch, doch den veganen Lifestyle hat Beyoncé direkt zur Geschäftsidee gemacht.  Ihre Firma „22 Days Nutrition“ liefert vegane Mahlzeiten, allesamt bio, fettarm, glutenfrei und zucker- und salzarm.Es kann aus verschiedenen Paketen gewählt werden. Entweder erhält man eine Mahlzeit pro Tag (Lunch oder Dinner), zwei Mahlzeiten pro Tag  oder drei.  Entscheidet man sich für das volle Programm könnte ein Tag z. B. so aussehen:

Breakfast:

Beyoncé vegan Lieferservice

Zum Frühstück gibt es gesundes Müsli.

Lunch:

Beyoncé vegan Lieferservice

Eine leckere Suppe mit reichlich Gemüse und Nudeln.

Dinner:

Beyoncé vegan Lieferservice

Spargel, Blattspinat und Bohnen. Das Abendessen ist nicht nur vegan, sondern hat auch kaum Kohlenhydrate.

Wer die gleiche 22-Tage-Challenge wie Beyoncé absolvieren will und den Lieferservice in Anspruch nimmt, der muss allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen. 66 Essen (3 x 22) kosten um die 600 Dollar.

Unsere veganen Rezepte bekommt Ihr umsonst ;-)

Ähnliche Artikel
Flexitarier im Supermarkt
Fleisch essen und trotzdem Vegetarier sein: Als Teilzeitvegetarier ist das möglich!
vegane Süßigkeiten selber machen
„Veganer müssen auf so vieles verzichten!“ – Ganz Unrecht haben die Verfechter der „normaler“ Ernährung damit nicht. Denn Veganer streichen jegliche Tierprodukte von ihrem Speiseplan.
Zuckerfrei
Ein Leben ohne Zucker – ist das möglich?
Schreiben Sie einen Kommentar