Gwyneth Paltrow kassiert Shitstorm für Einkauf | EAT SMARTER
6
1
Drucken
1
Star Watch Blog
Gwyneth Paltrow kassiert Shitstorm für EinkaufDurchschnittliche Bewertung: 3.7156
22. April 2015

Gwyneth Paltrow kassiert Shitstorm für Einkauf

Es scheint, als könne Schauspielerin Gwyneth Paltrow machen, was sie will. Eigentlich wollte die 42-Jährige nur auf die New Yorker Tafel aufmerksam machen und lebte eine Woche von 29 Dollar. Doch so richtig gut kam das nicht an.

1,7 Millionen New Yorker bekommen von der New Yorker Tafel Essensmarken, um sich genug Lebensmittel kaufen zu können.  Diese Marken haben einen Wert von 29 Dollar, das sind umgerechnet gerade einmal 27 Euro. Um auf diese Tatsache aufmerksam zu machen, wagte Gwyneth Paltrow – die für ihren  gesunden Lifestyle bekannt ist – den Selbsttest. Sie lebte eine Woche ebenfalls von den Essensmarken und veröffentlichte auf Twitter ein Bild ihres Einkaufs. 

Blog Gwyneth

Darauf zu sehen: Vollkornreis, schwarze Bohnen, Erbsen, Süßkartoffeln, Eier, Limetten, Petersilie, Lauchzwiebeln und Salat. Eine gesunde Auswahl. Doch würde dies wirklich ein Bedürftiger der New Yorker Tafel einkaufen? Und wird davon wirklich eine Einzelperson oder gar eine ganze Familie für eine Woche satt? Die Twitteruser sehen Gwyneth Paltrows Einkauf jedenfalls kritisch und posten unter dem Bild alles andere als nette Kommentare.  „Meinst du das ernst, Gwyneth?“ fragt zum Beispiel ein User. Ein anderer fordert die Schauspielerin auf, lieber Geld für die Tafel zu spenden, statt so einen Einkauf zu tätigen. Andere sind der festen Überzeugung, dass die Bedürftigen der Tafel nie im Leben so einkaufen gehen würden wie Gwyneth Paltrow. „They dont eat like you“ muss sich Gwyneth anhören. In der Vergangenheit wurde die 42-Jährige immer wieder für ihren Luxus-Lifestyle kritisiert. Da wundern auch hämische Kommentare wie „Gwyneth Paltrow versucht zum Volk zu gehören und kauft Limetten, Koriander und Petersilie“ nicht.

Was haltet Ihr von Gwyneth Paltrows Einkauf?

Ähnliche Artikel
Gwyneth Paltrow - Smoothies
Gwyneth Paltrow steht für einen gesunden Lifestyle wie kein anderer Hollywoodstar. Jetzt hat die 41-Jährige ein neues Kochbuch herausgebracht. Wir stellen die besten Rezepte aus „Meine Rezepte für Gesundheit und gutes Aussehen“ in einer 3-teiligen Serie vor.
Vor zwei Wochen habe ich Euch Gwyneth Paltrows liebste Smoothie-Rezepte vorgestellt. Das heutige Rezept beweist, dass Essen to go nicht immer ungesund sein muss. Die Hirse-Falafel mit Avocado-Tomaten-Relish stehen ab sofort jedenfalls häufiger auf meinem Speiseplan.
Gwyneth Paltrow gehört für mich zu den sympathischsten Hollywood-Schauspielerinnen. Skandale sucht man bei der 41-Jährigen vergeblich. Ihr Privatleben hält sie aus der Öffentlichkeit heraus. Über ein Jahr kämpfte sie um ihre Ehe mit Coldplay-Sänger Chris Martin, jetzt wurde die Trennung bekannt. Sonst ist aus Gwyneth Privatleben nur bekannt, dass sie zwei Kinder (mit den ungewöhnlichen Namen Apple und Moses) hat. Auf der Leinwand überzeugt die Schauspielerin mit ihrem Können, auf den roten Teppichen mit schlichter Eleganz. Was Gwyneth Paltrow abseits von Hollywood so macht? Kochen!
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Sind die 27 Euro pro Familie oder pro Person gemeint? Falls pro Person, wären das 81 Euro pro Woche für eine dreiköpfige Familie. Und ich denke nicht, dass Frau Paltrow in ihrem "Experiment" eine solche "füttern" muss. Ich muss das ohne publikumswirksanes Experiment jede Woche, jeden Monat - und komme locker damit rum. Kommt eben drauf an, was und wo man einkauft. Kartoffeln, Nudeln, Reis, Eier, Wurst und Käse, Kohl, Salat, Äpfel, Bananen und Obst und Gemüse der Saison - ich verpflege meine Familie durchaus ausgewogen und gesund - und dann ist sogar noch mal eine Packung Schokoriegel für die Kinder drin. In den USA scheinen die Lebensmittelpreise ja doch erheblich höher zu sein als in Deutschland ... Wenn ich sparen müsste, würde ich auf "Luxusgüter" wie Süßkartoffeln, schwarze Bohnen und Limetten verzichten - aber vielleicht sind die ja wiederum in den USA günstiger als "normale" Kartoffeln, Bohnen und Zitronen - weiß nicht. Ich glaube, wenn man weniger Luxus gewöhnt ist , kann man damit auch leben - aber wenn's von allem nur das Beste sein soll, hat man halt Probleme. Und das ist offensichtlich bei Frau Paltrow der Fall. Also: Klagen auf Luxus-Niveau - Sch ... Sie sollte mal nicht nur eine Woche, sondern ein Jahr von 29 Dollar in der Woche leben - ohne die Möglichkeit, auf irgendwelche "Reserven" zurückgreifen zu können ...