Pflanzenblut für Veggie-Burger | EAT SMARTER
11
3
Drucken
3
Veggie-Blog
Pflanzenblut für Veggie-BurgerDurchschnittliche Bewertung: 4.51511
23. Oktober 2014

Pflanzenblut für Veggie-Burger

© Impossible Foods © Impossible Foods

Ob Steaks, Würstchen oder sogar Garnelen – eigentlich gibt es kein tierisches Lebensmittel mehr, zu dem es kein veganes Pendant gibt. Doch auch wenn sich die Produkte optisch ähneln, bemängeln noch viele Menschen den Geschmack – der soll oft alles andere als „fleischig“ sein. Forscher haben nun pflanzliches „Blut“ entwickelt – für das optimale Fleischaroma.

Der Veggie Burger der US-Firma „Impossible Foods“ sieht nicht nur aus wie ein „normaler“ Hamburger, er soll auch wirklich so schmecken. Der Grund: Die Amerikaner mischen ihrem Patty pflanzliches Blut bei. Dieser Begriff macht mich stutzig. Wie soll das funktionieren? Eigentlich ganz einfach: Die Kalifornier haben aus Häm eine vegane Alternative hergestellt. Denn dieses Molekül steckt nicht nur in echtem Blut, sondern auch in den Wurzeln vieler Pflanzen.

Leider konnte ich den Veggie-Burger selber noch nicht probieren, doch laut den Testern soll der Patty wirklich wie Fleisch schmecken – wie eine Mischung aus Puten- und Rindfleisch. Das ist „Impossible Foods“ besonders wichtig. Denn die Amerikaner wollen mit ihrem Produkt vor allem Fleischesser überzeugen, auf vegane Produkte umzusteigen. Und zwar nicht aus ethischen Gründen, sondern um die Umwelt zu schützen. Patrick Brown, ein ehemaliger Biologie-Professor an der Elite-Universität Stanford und Firmengründer, erklärt: „Unser heutiges System der Käse- und Fleischherstellung ist alles andere als nachhaltig und wird für die Umwelt schlimme Konsequenzen haben.“ Seine Lösung für das Problem: der perfekte Fleischersatz, der auch die größten Burger-Fans umstimmen kann.

Der einzige Wermutstropfen: Bis es den blutigen Burger zu kaufen gibt, dauert es noch etwas. Im Moment sind die Produktionskosten mit etwa 25 Euro pro Burger viel zu hoch. Doch die Kalifornier sind optimistisch: Im nächsten Jahr wollen sie mit ihrem Burger dem „richtigen“ Burger den Kampf ansagen.

Katharina Borgerding

Hier geht’s zum Veggie Blog.

Ähnliche Artikel
Zwei Mädchen essen Burger
Die neuen Veggie-Burger von McDonalds im EAT SMARTER-Check
Low-Carb Matcha Burger
10.05.2016
Hie gibt's das Rezept zum Hulk der Burger-Brötchen
Teuerste vegane Burger der Welt
Kulinarischer Hochgenuss mit karitativem Charakter.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Also ich bin Vegetarierin und ich finde es widerlich, wenn ein Pendant zu tierischen Lebensmitteln "fleischig" schmeckt. Ich muss ehrlich sagen, dass ich Vegetarierin aus Überzeugung bin und gerade deshalb nicht möchte, dass etwas nach Fleisch schmeckt. Sonst erinnert es mich ja wieder an echtes Fleisch. Und das würde mir den Appetit verderben. Es gibt immerhin so viele Gemüsesorten, die weitaus besser schmecken als Fleisch! Zusätzlich möchte ich nicht wissen, was für Zusatzstoffe diesem pflanzlichen Blut noch beigefügt werden und wie sehr diese Zusatzstoffe der Natur und dem Menschen wiederum schaden... Ich bezweifle ja, dass es naturbelassen ist...
 
Menschen, die so unflexibel sind, dass sie immer den gleichen gewohnten Geschmack suchen, können die Welt sowieso nicht veraendern. Wer Pflanzenkost mit Blutgeschmack braucht, haengt doch immer noch am gleichen Marionettenfaden.
 
Ich kann diesen Fleischimitaten nichts abgewinnen, selbst wenn sie genauso schmecken sollten. Da bleibe ich lieber beim Original, muss ja nicht jeden Tag sein. Wenn ich fleischlos essen will, dann lieber leckeres Gemüse. So weiß ich wenigstens, was ich wirklich esse. Zumindest halbwegs...