5 Diättips für Feinschmecker | EAT SMARTER
9
0
Drucken
0
5 Diättips für FeinschmeckerDurchschnittliche Bewertung: 4.6159

5 Diättips für Feinschmecker

Wer Kaviar und Schampus gewöhnt ist, kann nicht abnehmen! Wie schließlich soll der feine Gaumen trockenes Brot und lahmes Wasser runterkriegen? Dachte der Kaiser und starb kugelrund. Falsch gedacht! Gourmets, hier naht Rettung: EATSMARTER präsentiert 5 edle Diättipps für Feinschmecker – garantiert leicht und luxuriös!

Genussmenschen das reichhaltige Essen abzugewöhnen mag zunächst unmöglich scheinen. Allerdings beweisen viele VIPs, dass Diäten kein Thema unter ihrem Niveau sind: Joschka Fischer joggte sich schlank, wurde dann Vegetarier und Außenminister. Karl Lagerfeld soll 40 Kilo abgenommen haben und dadurch noch erfolgreicher geworden sein. Grund genug, sich auf die Spuren edler Diättipps zu begeben - EATSMARTER hat 5 Wege gefunden, auf denen kein Feinschmecker auf seine liebsten Delikatessen verzichten muss.

1. Edel geht die Welt zugrunde: Kaviar

Gute Nachrichten: Kaviar gehört nicht auf die rote Liste der Dickmacher. Ganz im Gegenteil. Sowohl der "echte" Leckerbissen vom Stör als auch die günstige Variante von Lachs oder Forelle sind reich an hochwertigem Eiweiß und liefert Omega-3-Fettsäuren, die den Körper schützen. Trotzdem gilt: Weniger ist mehr! Kaviar enthält sehr viel Salz und Cholesterin (300 Milligramm pro 100 Gramm). Ab und zu ein Löffelchen sollte genügen.

2. Korken knallen ohne Sorgen: Schampus

Nein, wir erklären Alkohol nun nicht zum Diät-Produkt. Schade eigentlich? Klar, ab und zu anstoßen muss sein - der feine Gaumen braucht seinen Schampus. Leider enthält aber schon ein Gramm reiner Alkohol 7 kcal. Das sind fast doppelt so viele, wie in einem Gramm Zucker stecken (4 kcal). Wer jetzt die Sektgläser an die Wand werfen will, kann aufatmen: Den Champagner muss er sich zwar verkneifen. Aber ein trockener Prosecco ist in Hinsicht auf Kalorienwerte gar nicht so verkehrt, weil er in der Regel bis zu zwei Prozent weniger Alkohol enthält. Generell gilt: Trockener Sekt und Wein vom Fachhändler enthält meist die wenigsten Kalorien.

3. Hollywood lässt grüßen: Hummer & Co.

Schon in den zwanziger Jahren entwickelten clevere Ernährungsberater die so genannte Hollywood-Diät. Sie enthält viel Eiweiß, dafür extrem wenige Kohlenhydrate und eine Energiezufuhr von nur 600 bis 800 Kalorien täglich. Auf dem Teller geht es dabei edel zu: Hummer, Shrimps, Geflügel sowie exotische Früchte sollen schlank und sexy machen. Klingt nicht schlecht, oder? Sollte aber nicht zur Einbahnstraße geraten: Die extrem niedrige Kalorienzufuhr kann nach der Diät rasch zum gefürchteten Jo-Jo-Effekt führen.

4. Die süße Versuchung: Schoko-Pralinen

Gerade Frauen schwören ab und zu mit verträumtem Blick, süchtig nach Schokolade zu sein. Zumindest einen kleinen Happen als Nachtisch muss manch Gourmet genießen! Kein Problem - denn Schokolade ist nicht gleich Schokolade. Kakaobohnen enthalten sogar gesunde Stoffe, so genannte Flavanole. Diese machen die Blutgefäße elastischer und wirken leicht blutdrucksenkend. Die meisten Flavanole stecken also in dunkler Schokolade, die rund 60 Prozent Kakaomasse oder mehr enthält. Insofern ist ein Stückchen Zartbitter nach dem Essen durchaus erlaubt – solange der Rest der Tafel danach wieder in die Speisekammer wandert.

5. Der goldene Pilz: Trüffel

Die können doch nicht ungesund sein? Diese kleinen, teuren Trüffelchen? Nein, liebe Gourmets, das sind sie nicht! Die edlen Pilze überzeugen neben ihrem exquisiten Geschmack auch mit Nährstoffen. Sie enthalten viel Eiweiß und Ballaststoffe sowie einen hohen Anteil an Eisen (3,5 g/100 g). Freunde der feinen Küche müssen also nicht auf die Könige des Waldes verzichten.

(hsn)

Ähnliche Artikel
Abnehmen ohne Kalorien zu zählen? Einziger Wermutstropfen: Die Hormon-Diät ist ausschließlich für Frauen gedacht.
Im Büro fehlt oft der Kopf für die schlanke Linie. Das einzige, was hilft, ist Schoki. Wie man es schafft, darauf zu verzichten, hat EATSMARTER herausgefunden.
DIÄT-TIPPS auf dem Prüfstand: was steckt hinter den beliebtesten Diät-Tipps und funktionieren sie wirklich? EAT SMARTER klärt auf.
Schreiben Sie einen Kommentar