Richtige Ernährung nach Herzinfarkt | EAT SMARTER
36
0
Drucken
0
Die richtige Ernährung nach HerzinfarktDurchschnittliche Bewertung: 3.51536

Ernährung bei Krankheiten

Die richtige Ernährung nach Herzinfarkt

Ernährung nach Herzinfarkt Ernährung nach Herzinfarkt

Was passiert bei einem Herzinfarkt? Das Herz wird von drei großen Blutgefäßen, den Herzkranzgefäßen, mit Blut und Sauerstoff versorgt. Wird eines der Gefäße durch ein Blutgerinnsel verstopft, kann das Blut nicht mehr zirkulieren. Die Folge davon ist, dass die Sauerstoffzufuhr unterbrochen wird und der von diesem Gefäß versorgte Herzmuskel stirbt abstirbt. Ein Herzinfarkt ist die schlimme Folge.

Ernährung nach Herzinfarkt: Was darf ich essen und was nicht?

Neben einer Umstellung der Lebensgewohnheiten wie Stressreduzierung, mehr Bewegung und Verzicht auf das Rauchen, sollte die Ernährung nach Herzinfarkt umgestellt werden. Oberstes Ziel ist es, die Blutfett- und Blutdruckwerte zu normalisieren und bestehendes Übergewicht (BMI größer als 25) abzubauen. Eine fettreduzierte Kost bietet sich an, um diese Ziele erreichen zu können.

Weniger Salz!

Allgemein ist es notwendig, die Kochsalzzufuhr zu beschränken (weniger als 6g/Tag). Fertiggerichte und Konserven, die viel Salz enthalten, sollten vermieden werden. Eine gute Alternative ist es, die Speisen mit frischen Kräutern zu würzen und auf Salz zu verzichten. Die Eiweißzufuhr spielt eine große Rolle für die Ernährung nach Herzinfarkt: Zwei Fischmahlzeiten pro Woche und ausreichend fettarme Milchprodukte helfen dabei, Gewicht zu reduzieren. Obst und Gemüse sowie Nüsse und Samen sorgen für eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen, Calcium, Magnesium und Ballaststoffen.

Ernährung nach Herzinfarkt: Mediterrane Ernährung 

Für die Ernährung nach Herzinfarkt eignet sich besonders die mediterrane Ernährung. Diese schützt Herz und die Gefäße, da sie wenig gesättigte Fettsäuren, Cholesterin und Kochsalz enthält. Die mediterrane Kost besteht vor allem aus pflanzlichen Lebensmitteln wie Brot, Nudeln, Salat, Obst, Gemüse, Nüsse und Hülsenfrüchten. Tierische Lebensmittel kommen so gut wie gar nicht darin vor. Vor allem das Olivenöl spielt eine große Rolle bei dieser Ernährung, da es einen hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren besitzt.

Ernährung nach Herzinfarkt: Fazit

Neben der Ernährung spielt Bewegung und der Verzicht auf Zigaretten und Alkohol eine übergeordnete Rolle, um Blutfett- und Blutdruckwerte wieder zu normalisieren. Die mediterrane Ernährung kann einen erheblichen Anteil zur Genesung beitragen und den Gewichtsverlust unterstützen.

Ähnliche Artikel
Krankheiten und Stress können zu Untergewicht führen. Abhilfe: Viele kleine hochkalorische Mahlzeiten.
Stress und schlechte Ernährung bei Gastritis lösen im Magen eine Rebellion aus. Dabei gibt es Tricks, um der Magenschleimhautentzündung entgegenzuwirken.
Längst nicht jede Krebserkrankung endet tödlich. Neben medizinischer Behandlung kann eine gesunde Ernährung bei Krebs dazu beitragen, Krebs zu besiegen.
Schreiben Sie einen Kommentar