Werden Biolebensmittel ohne Gentechnik hergestellt? | EAT SMARTER
3
0
Drucken
0
Kommen Biolebensmittel ohne Gentechnik aus?Durchschnittliche Bewertung: 2.7153

Alles Bio?

Kommen Biolebensmittel ohne Gentechnik aus?

Bedeutet Bio gleich ohne Gentechnik? Bedeutet Bio gleich ohne Gentechnik?

Bio und Gentechnik – schließt sich das sicher aus? Ist Gentechnik im Biolandbau generell verboten, oder gibt es Ausnahmen? EAT SMARTER stellt Ihnen die Fakten vor.

Bio erlaubt weder GVO-Pflanzen, noch GVO-Futter 

Ja – und zwar ganz konsequent. Es werden weder gentechnisch veränderte Pflanzen angebaut noch an die Tiere verfüttert. Auch bei der Verarbeitung von Biolebensmitteln wird ohne Gentechnik gearbeitet. Trotzdem bekommt der Verbraucher unter dem Label Bio keine absolute Garantie für „Gentechnik-Freiheit“.

Geringfügige GVO-Beimischung unvermeidbar

Der Gesetzgeber toleriert trotz des grundsätzlichen Verbots geringfügige GVO-Beimischungen (GVO = gentechnisch veränderte Organismen). So wurden bei Kontrollen der Lebensmittelüberwachung mehrfach GVO-Spuren nachgewiesen. Der Schwellenwert für solche zufälligen oder technisch unvermeidbaren GVO-Beimischungen liegt für Bio- und konventionelle Produkte einheitlich bei 0,9 Prozent.

Ähnliche Artikel
Bio-Lebensmittel stammen aus ökologisch kontrolliertem Anbau und das Fleisch stammt von artgerecht gehaltenen Tieren. Aber: Sie müssen nicht rückstandsfrei sein.
Die Zeiten haben sich geändert, die Essgewohnheiten auch. Stirbt die Hausmannskost deshalb aus?
Bio-Lebensmittel sind nicht ohne Grund teurer als konventionelle Waren aus dem Supermarkt. EAT SMARTER erklärt Ihnen, warum das so ist.
Schreiben Sie einen Kommentar