73.6
Kommentare (1) E-Mail Drucken
Basische Ernährung soll den Körper entsäuernDurchschnittliche Bewertung: 3.6157

Ernährungslehre

Basische Ernährung soll den Körper entsäuern

Basische Ernährung Basische Ernährung

Basische Ernährung wählt Lebensmittel, die der gestörten Stoffwechselleistung durch Übersäuerung entgegen wirkt

Basische Ernährung – was versteht man darunter?

Die Basische Ernährung wird der Alternativmedizin zugeordnet, gilt als gesundheitsfördernd und vertritt die These, dass der eigentlich gesunde Mensch zu viel Säure bildende Nahrung aufnimmt, die er nicht entsprechend ausscheiden kann. Die Übersäuerung des Körpers führt zum Ungleichgewicht des Säure-Basen-Haushalts, des Stoffwechsels und kann unterschiedliche Krankheitsformen wie Arthrose, Hautprobleme aber auch Müdigkeit, Allergien, Migräne bis hin zu Krebserkrankungen zur Folge haben. Lebensmittel einer Basischen Ernährung sind also nicht Säure bildend, sondern basisch und sorgen damit für einen gesunden pH-Wert.

Wie wirkt sich basische Ernährung auf den pH-Wert aus?

Der pH-Wert ist vereinfacht gesagt der Wert, der angibt, ob eine Flüssigkeit sauer oder basisch ist, wobei Wasser als neutraler Wert bei 7,0 liegt. Menschliches Blut  hingegen ist leicht basisch und hat einen pH-Wert von 7,4. Der Stoffwechsel ist sehr stark von dem pH-Wert abhängig, allerdings schwankt er je nach Umgebung, Tageszeit und Nahrung. Um den pH-Wert eher basisch zu halten, unterstützt Basische Ernährung den Körper durch gezielte Zufuhr entsprechender Lebensmittel. Mineralstoffe wie Calcium, Kalium und Magnesium helfen einerseits dabei Säuren im Körper abzubauen, gleichzeitig setzt aber die Basische Ernährung auf Lebensmittel, die gar nicht erst Säuren im Körper bilden, wie zum Beispiel Salate, grünes Blattgemüse, Nüsse, die meisten Obstsorten, Sprossen und Soja-Produkte. Sie sollten laut Basischer Ernährung rund 80% der Nahrungsmittel ausmachen. Auf Zucker, viel Fleisch, die meisten Milchprodukte, Roggen- und Weizenmehl aber auch auf Alkohol sollte weitestgehend verzichten werden.

Wie schätzen Ernährungswissenschaftler die Basische Ernährung ein?

Es gibt keine wissenschaftlichen bzw. medizinischen Belege, dass eine Basische Ernährung tatsächlich gesundheitsfördernde Auswirkungen hat. Die Wissenschaft geht davon aus, dass die natürlichen „Puffersysteme“ des Körpers bei gesunden Menschen dazu führt,  dass der Säure-Basen-Haushalt  die normalen Schwankungen immer wieder ausgleicht, zum Beispiel indem die überschüssigen Säuren  über die Nieren oder Darm ausgeschieden werden. Auch über die Atemluft wird Säure abgebaut. Allerdings spricht auch nichts gegen die Nahrungsmittel einer Basischen Ernährung, da sie auf viel Gemüse und Obst, aber wenig Fleisch, Zucker und Weizenmehl setzt. Auch Stressabbau und viel Bewegung wirken sich positiv auf einen gesunden Körper aus.

Ihre Meinung
Schreiben Sie einen Kommentar
Bisherige Kommentare
 
Sehr geehrte Tester, ich habe schon so viel von der Entsäuerung durch Basen gehört und gelesen. Meine Freundin testet gerade ihr Produkt und ich würde dies auch sehr gern. Wie kann ich dieses Produkt testen? Auf eine wohlwollende Antwort würde ich mich sehr freuen. lg Ihre Inge
Ähnliche Artikel