Gesundheit aus dem Meer: Ernährung mit Mikroalgen | EAT SMARTER
4
0
Drucken
0
Gesundheit aus dem Meer: Ernährung mit MikroalgenDurchschnittliche Bewertung: 3.3154

Gesund leben

Gesundheit aus dem Meer: Ernährung mit Mikroalgen

Eine Ernährung mit Mikroalgen kann die Gesundheit unterstützen. Eine Ernährung mit Mikroalgen kann die Gesundheit unterstützen.

Sie sind mit die ältesten Lebensformen auf der Erde und werden von Kennern als 'Superfood' bezeichnet – Algen. Den meisten Menschen, die an Algen denken, wird jedoch wohl im ersten Moment nicht gerade das Wasser im Mund zusammenlaufen. Doch allen geschmacklichen Widrigkeiten zum Trotz: Vor allem die Mikroalgen machen in den letzten Jahren von sich reden, denn sie stellen aufgrund ihrer Nährstofffülle und ihres breiten Wirkungsspektrums ein besonderes Nahrungsergänzungsmittel dar. Erfahren Sie mehr über die Ernährung mit Mikroalgen.

Nährstofffülle spricht für eine Nahrungsergänzung mit Mikroalgen

Mikroalgen wachsen seit Urzeiten sowohl im Meer als auch in Süßwasserseen. Besonders bekannt unter ihnen sind Spirulina und Chlorella – hiervon haben schon viele Konsumenten gehört. Die Spirulina-Alge erhielt ihren Namen aufgrund ihres spiralförmigen Wuchses. In früheren Zeiten diente sie den Ureinwohnern Südamerikas und Afrikas als Nahrung. Heute wird sie, ebenso wie die Chlorella-Alge, als Nahrungsergänzungsmittel weltweit beworben und vertrieben. Diese Algen können Sie als Kapseln, Tabletten oder in Pulverform einnehmen (informieren Sie sich auf dieser Website). Bevor die Algen in diese leicht und schnell dem Körper zuführbare Form kommen, werden sie geerntet, zu einer Paste verarbeitet und getrocknet.

Ernährung mit Mikroalgen: Das sollten Sie wissen

Doch was genau macht diese Mikroalgen nun eigentlich zu etwas Besonderem und warum ist eine Ernährung mit Mikroalgen so gesund? Entscheidend ist ihre Nährstofffülle. Sie sind mit einem Gehalt von bis zu 70 % reich an Eiweiß und enthalten alle essentiellen Aminosäuren. Damit enthalten sie mehr Eiweiß als Fleisch, Fisch und Soja und eignen sich somit gut als Nahrungsergänzungsmittel für Vegetarier und Veganer. Sie ersetzen jedoch keine gesunde Ernährung.

Neben dem Eiweiß enthalten die Mikroalgen auch jede Menge an folgenden Nährstoffen:

- Chlorophyll

- Mineralstoffe: Calcium, Magnesium

- Spurenelemente: Eisen, Zink, Chrom, Jod, Selen, Phosphor

- Antioxidantien

- Vitamine: A, B, C, D, E, K (Vitamin B12 aus Algen: dieses kann der Körper nur zu 20 % aufnehmen)

- Omega-Fettsäuren wie Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren

Die Wirkungsweise von Mikroalgen

Da Mikroalgen aufgrund ihrer Nährstoffe das ganze Spektrum an lebenswichtigen Substanzen für den Menschen abdecken können, füllen sie die Lücken in den Körperzellen, die eine moderne Zivilisationskost nur schwer füllen kann. Dadurch kann der Körper seine Funktionen effizienter wahrnehmen. Wundern Sie sich bei der Einnahme jedoch nicht, wenn es zu körperlichen Symptomen wie Blähungen, Durchfall oder Müdigkeit kommt. Das hängt mit der entgiftenden Wirkungsweise zusammen. Die Gifte gelangen aus den Zellen (Gifte werden durch die Oberflächenstruktur der Algen gebunden) in das Blut und führen dann kurzzeitig zu einer Rückvergiftung, bis sie mit dem Chlorella zusammen aus dem Körper geleitet wurden. Empfehlung: Trinken Sie viel, um Ihre Entgiftungsorgane zu unterstützen und den Vorgang zu beschleunigen.

Wie Mikroalgen wirken

Doch wie wirken die Mikroalgen nun? Sie helfen zum Beispiel gegen Allergien und zur Steigerung der körperlichen und geistigen Leistung. Außerdem werden durch die Omega-Fettsäuren Entzündungsprozesse gehemmt, wodurch viele Krankheiten gelindert werden können. Dazu gehören Hautkrankheiten (beispielsweise Neurodermitis), Arthritis, Depressionen und Herzkrankheiten.

Hier sind noch weitere mögliche Wirkungen. Mikroalgen können

- die Leber und die Nieren entgiften

- die Verdauung unterstützen

- mit einem extrem hohen Chlorophyllgehalt das Blut reinigen

- bei hohem Eiweißgehalt den Blutzuckerspiegel stabilisieren

- den Cholesterinspiegel senken

- den Sauerstoffgehalt im Blut erhöhen

- freie Radikale bekämpfen

- das Wachstum von Bakterien und Hefen hemmen

Mikroalgen: entgiftende Kraftpakete für eine gesunde Ernährung

Algen bevölkern die Erde schon seit Urzeiten und sind schon lange für zahlreiche Völker ein wichtiger Bestandteil der Ernährung. Besonders Mikroalgen wie Chlorella und Spirulina sind unterstützend, da sie das Blut und die Zellen reinigen können, dem Körper zahlreiche Vitalstoffe schenken und zu einer stabilen Gesundheit beitragen. Doch Vorsicht: Achten Sie beim Kauf der Nahrungsergänzungsmittel auf eine geprüfte Qualität, die belegt, dass diese keine Toxine enthalten.

Übrigens: EAT SMARTER hat jede Menge tolle Rezeptideen mit Algen für Sie zusammengestellt. Viel Spaß beim Durchklicken!

Ähnliche Artikel
Makrobiotik ist eine Lebensweise, die zu einem langen und gesunden Dasein führen soll.
Genusssünden müssen mal einfach mal sein und schlagen sich nicht auf den Hüften nieder, wenn Sie sie ausgleichen: Das Zauberwort heißt ausgewogene Ernährung.
Vegetarismus ist eine Ernährung ohne Fleisch und Fisch. Viele Vegetarier verzichten aus moralischen Gründen.
Schreiben Sie einen Kommentar