Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen | EAT SMARTER
7
0
Drucken
0
Jedes Böhnchen gibt ein TönchenDurchschnittliche Bewertung: 4.3157

Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen

Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen

In Bohnen, Erbsen oder Linsen stecken schwer verdauliche Kohlenhydrate, was zu Blähungen führen kann. Trotzdem müssen Sie nicht auf Hülsenfrüchte verzichten.

"Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen" - An jedem Sprichwort ist auch etwas Wahres dran: Tatsächlich verursachen Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen, oder Kichererbsen Blähungen. Schuld daran sind die beträchtlichen Mengen an Oligosacchariden und Ballaststoffen, die in ihnen stecken. Bei der Verdauung bildet sich vor allem bei Menschen mit empfindlichem Magen eine erhöhte Menge an Gasen im Darm - und die müssen eben raus. Blähungen lassen sich aber ganz einfach verringern: Eine lange Einweichzeit und schonendes Garen bei mittlerer Hitze lässt die Ballaststoffe quellen. Ein weiterer Tipp: geschälte Sorten sind eine gute Alternative, da ein großer Teil der unverträglichen Kohlenhydrate in den Schalen stecken. Nehmen Sie zum Beispiel Rote Linsen anstatt Tellerlinsen. Wenn Sie auf die Schale nicht verzichten möchten, geben Sie Fenchel, Kümmel, Anis oder Ingwer in Ihr Gericht. Denn sie beruhigen den Magen. Außerdem können Sie Kräuter wie Thymian, Bohnenkraut und Rosmarin verwenden um die Verdauung zusätzlich zu unterstützen.
Ähnliche Artikel
Reinigt Dreck den Magen?
Reinigt Dreck den Magen? Erfahren Sie hier bei EAT SMARTER was an dieser alten Weisheit dran ist.
Ein Apfel am Tag erspart den Arzt. Was ist dran an dem alten Sprichwort?
Erfahren Sie hier bei EAT SMARTER, ob Stevia tatsächlich ein gesunder Zucker ist.
Schreiben Sie einen Kommentar