Gehört Fleisch im Kühlschrank ganz nach unten? | EAT SMARTER
2
1
Drucken
1
Gehört Fleisch im Kühlschrank ganz nach unten?Durchschnittliche Bewertung: 5152

Gehört Fleisch im Kühlschrank ganz nach unten?

Gehört Fleisch im Kühlschrank ganz nach unten? Gehört Fleisch im Kühlschrank ganz nach unten?

Kühlschranktür auf, Fleisch rein, Tür zu - das kann auch schiefgehen! Denn die Temperatur im Kühlschrank ist nicht überall gleich. Oben warm, unten kalt - wer die Klimazonen kennt, kann seine Lebensmittel mit System verstauen, so die Haltbarkeit verlängern und Keimbildung vorbeugen.

Kalte Luft sinkt ab, deshalb ist ganz unten, über dem Gemüsefach, der Bibberplatz im Kühlschrank. Genau richtig für leicht Verderbliches wie Fleisch und Fisch. Die Kühlschranktür und das obere Fach sind die wärmsten Zonen. Wer hier sein Hackfleisch lagert, riskiert die Bildung von krankmachenden Keimen.
Für alles den perfekten Platz:
So füllen Sie Ihren Kühlschrank richtig!
Tür
Temperatur: ca. 9 Grad
Perfekt für: Butter, Eier, Saucen, Milch, Getränke, Senf, Ketchup
Oberes Fach
Temperatur: 8 - 10 Grad
Perfekt für: lang haltbare Lebensmittel, Marmeladengläser, Eingelegtes in Gläsern, Ketchup- und Senf-Flaschen, Getränkeflaschen
Mittleres Fach
Temperatur: ca. 5 Grad
Perfekt für: Milchprodukte aller Art (Joghurt, Milch, Sahne, Quark usw.) sowie geöffnete Lebensmittel, die relativ schnell verbraucht werden.
Unteres Fach
Temperatur: ca. 3 Grad
Perfekt für: Lebensmittel, die schnell verderben. Hier gehören Hack, Fleisch, Wurst und Käse hin, außerdem die Essensreste vom Vortag.
Gemüseschublade
Temperatur: 8 - 10 Grad
Perfekt für: Obst und Gemüse. Die Glasplatte über dem Gemüsefach hält die Kälte ab und bietet empfindlichen Obst- und Gemüsesorten genau das richtige Temperatur-Umfeld.
Tiefkühlfach
Temperatur: ca. -6 bis -18 Grad
Perfekt für: Alles Tiefgekühlte. Schauen Sie auf der Packung nach, wie lange sich das Lebensmittel im Tiefkühlfach hält – der Wert variiert je nach *-Qualität des Faches stark!
EAT SMARTER rät:
Auch bei richtiger Lagerung sollte Frisches nie zu lange im Kühlschrank herumliegen. Deshalb Hackfleisch und frischen Fisch am besten noch am selben Tag verbrauchen, Fleisch und Wurst maximal drei Tage aufbewahren. Auch die offene Packung Milch innerhalb von drei bis vier Tagen verbrauchen.
Tipps zur richtigen Lagerung
  • Nicht nur im Sommer wichtig: Lebensmittel gehören möglichst schnell in den Kühlschrank. Vom Supermarkt sollte es deshalb direkt und ohne Umwege nach Hause gehen.
  • Schon beim Einkauf auf das Haltbarkeits- oder Verbrauchsdatum achten. Lebensmittel, die dieses bald erreichen gehören gar nicht erst in den Warenkorb!
  • Tiefkühlware immer in speziellen Kühltragetaschen transportieren, die gibt es in jedem Supermarkt. Denn wird auf dem Heimweg die Kühlkette unterbrochen, ist die Basis für krankheitserregende Keime gelegt.
  • Warme Reste vom Abend- oder Mittagessen erst abkühlen lassen, bevor sie in den Kühlschrank kommen.
  • Um Geruchsbildung und Geschmacksverluste zu vermeiden, offene Lebensmittel zusätzlich mit Folie oder in Plastikdosen verpacken, erst dann in den Kühlschrank stellen.
  • Einige Obst- und Gemüsesorten sind besonders kälteempfindlich und gehören nicht in den Kühlschrank. Dazu gehören zum Beispiel Bananen, Avocados, Ananas, Mandarinen, Orangen und Zitronen, Mangos, Tomaten, Auberginen, Kartoffeln, Salatgurke, Zucchini.
Ähnliche Artikel
Stimmt es eigentlich, dass man Brot im Kühlschrank lagern darf? Erfahren Sie die Antwort hier bei EAT SMARTER.
Gehört Butter in den Kühlschrank?
Butter muss streichzart sein. Deshalb verraten wir Ihnen, ob Butter in den Kühlschrank gehört.
Stimmt es, dass man Äpfel und Birnen nicht zusammen lagern sollte? Hier mehr.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
"Schon beim Einkauf auf das Haltbarkeits- oder Verbrauchsdatum achten. Lebensmittel, die dieses bald erreichen gehören gar nicht erst in den Warenkorb!" Das sehe ich anders. Wenn es nicht gerade um einen Einkauf fürs Lebensmittellager geht, kaufe ich auch Lebensmittel, die bald ablaufen. Erstens bedeutet das Datum die Mindesthaltbarkeit. Die meisten Sachen (bei Fleisch und Fisch natürlich nicht) sind noch weit darüber hinaus haltbar. Zweitens werfen "wir" eh schon viel zu viel Lebensmittel weg. Da kann man doch auch ein bisschen darauf achten, dass man die Lebensmittel, die bald ablaufen, nicht links liegen lässt, oder? Vorausgesetzt man weiß, dass man es in den nächsten Tagen verbraucht.