Macht gemeinsam Essen schlank? | EAT SMARTER
0
1
Drucken
1
Macht gemeinsam Essen schlank?Durchschnittliche Bewertung: 51516

Macht gemeinsam Essen schlank?

Macht gemeinsam Essen schlank? Macht gemeinsam Essen schlank?

Eine aktuelle Studie hat herausgefunden: Wer es den Franzosen gleich tut und häufig gemeinsam mit Freunden isst, bleibt länger schlank.

Wer Essen nicht als "Muss", sondern als positives gesellschaftliches Ereignis ansieht, beugt Heißhungerattacken vor und ernährt sich im Schnitt gesünder. Wie das geht, machen uns die Franzosen vor: gemeinschaftliches Essen ist ihnen besonders wichtig, ungefähr 15 Prozent der französischen Mahlzeiten haben einen feierlichen Rahmen und werden in größerer Runde eingenommen. Wissenschaftler des Zentrums für die Erforschung von Lebensgewohnheiten (CREDOC) bestätigten jetzt am Ende einer Studie: Dass man in Frankreich oft das mit Freunden und Familie zelebriert, mindert das Risiko, dick zu werden. In Frankreich werden gut 90 Prozent der Tageskalorien währen der Hauptmahlzeiten aufgenommen, nur rund 10 Prozent mit Snacks zwischendurch. Zum Vergleich: US-Amerikaner nehmen mehr als 20 Prozent der Kalorien neben den Hauptmahlzeiten ein, rund 27 Prozent der Amerikaner sind zu dick (Frankreich: 15 Prozent).
Top-Deals des Tages
23,21 €
VON AMAZON
Hama Funk Wecker (zwei Weckzeiten, Snooze, sensorgesteuertes Nachtlicht, Temperatur- und Datumsanzeige) weiß
Läuft ab in:
14,02 €
VON AMAZON
STORE.IT 750060 Spielzeugkiste mit Sichtfenster, 30 x 30 x 30 cm, Schildkröte, grün
Läuft ab in:
107,15 €
Preis: 258,10 €
VON AMAZON
Seltmann Weiden 001.295911 Tafelservice 16-tlg. Marie Luise Blütenmeer
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages
Ähnliche Artikel
Stört scharfes Essen den Schlaf?
Stört scharfes Essen unseren Schlaf? Erfahren Sie hier bei EAT SMARTER mehr darüber.
Hält langsam Essen schlank?
Kann langsam essen dazu beitragen schlank zu bleiben. EAT SMARTER klärt auf.
Macht alleine essen dick?
Erfahren Sie hier bei EAT SMARTER, ob alleine Essen tatsächlich dick machen kann.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Superinterressant! wo kann man die Studie nachlesen?!?