Sind Holzbretter unhygienisch? | EAT SMARTER
1
0
Drucken
0
Sind Holzbretter unhygienisch?Durchschnittliche Bewertung: 3151

Sind Holzbretter unhygienisch?

Sind Holzbretter unhygienisch? Sind Holzbretter unhygienisch?

Das Holzbrett bleibt zum Schneiden die erste Wahl: Holz wirkt antibakteriell und ist hygienischer, als jedes Kunststoffbrett. In denen - das haben Tests ergeben - halten sich Keime nämlich besonders lang.

Holz ist ein nachwachsendes Naturmaterial, das antibakteriell ist und bei der Verwandlung in Holzbrettern und Arbeitsplatten kaum Umweltschäden anrichtet. Der Nachteil: es arbeitet, reagiert also sensibel auf den Menschen. Bei falscher Behandlung können Schneidebretter verbiegen oder sogar reißen. Bei richtiger Behandlung hält ein gutes Brett aus Buchen- oder Kirschholz ein ganzes Leben lang und behält seine herausragenden Eigenschaften.

Pflege-Tipps für Schneidebretter aus Holz

Holz gehört niemals in die Geschirrspülmaschine. Nach dem Gebrauch sollte es mit heißem Wasser von beiden Seiten geeinigt und stehend über Nacht getrocknet werden. Nicht auf die Heizung legen – Holz verzeiht keine starken Temperaturunterschiede. Die feuchten Bretter gehören nicht in den Schrank, dort können sie Schimmel ansetzen.

Für mehr Langlebigkeit reibt man das Schneidebrett am besten mit etwas Öl ein. Hier eignen sich Leinöl und Olivenöl am besten.

Lästige Gerüche lassen sich durch Abreiben mit einer halbierten Zitrone oder Essig und warmem Wasser beseitigen.

 

Wer auf dem Schneidbrett mit Fisch gearbeitet hat: (beide Seiten) anfeuchten und mit Salz bestreuen. Über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag feucht abwischen. Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel
Erfahren Sie hier bei EAT SMARTER, ob Nelken antibakteriell wirken können.
Stimmt es, dass offene Muscheln schlecht sind? Erfahren Sie hier bei EAT SMARTER mehr darüber.
Sind Wachstumsmittel ungesund?
Sind Wachstumsmittel ungesund? Hier bei EAT SMARTER erfahren Sie mehr darüber.
Schreiben Sie einen Kommentar