Schützt Kaffee vor Diabetes? | EAT SMARTER
0
0
Drucken
0
Schützt Kaffee vor Diabetes?Durchschnittliche Bewertung: 31517

Schützt Kaffee vor Diabetes?

Schützt Kaffee vor Diabetes? Schützt Kaffee vor Diabetes?

Gute Nachrichten für Kaffeetrinker: Regelmäßiger Kaffeekonsum senkt das Risiko an Diabetes zu erkranken. Das ergab eine amerikanische Studie mit mehr als 700 Frauen.

Ab jetzt schmeckt der morgendliche Kaffee noch besser: Neben Wachmacher-Effekt und Gute-Laune-Schub soll das Heißgetränk auch Diabetes vorbeugen. Die Forscher um Atsushi Goto von der University of California führten dazu eine Studie mit mehr als 700 Frauen durch. Die Hälfte der Studienteilnehmerinnen litten an der Zuckerkrankheit, die anderen nicht. Nach Beobachtung der Lebensgewohnheiten der Damen fand das Forscherteam heraus: Die Frauen, die täglich mehr als vier Tassen Kaffee tranken, wiesen ein rund 50 Prozent geringeres Diabetesrisiko auf, als diejenigen, die gar keinen Kaffee tranken. Den genauen Grund dafür konnten die Forscher jedoch nicht ermitteln. Die Vermutung, dass es an dem Sexualhormon-bindenden Globulin (SHBG) liegen könnte, bestätigte sich nicht. Übrigens: Diese Erkenntnis gilt nur für herkömmlichen Kaffee und nicht für entkoffeinierten Kaffee oder Tee.
Ähnliche Artikel
Leidet jeder zwölfte Deutsche an Diabetes?
Stimmt es, dass jeder zwölfte Deutsche an Diabetes leidet? Lesen Sie hier mehr.
Stärkt Kaffee das Gedächtnis?
Kaffee schmeckt gut und macht wach. Doch kann Kaffee sogar das Gedächtnis stärken? Hier mehr.
Schützt Olivenöl vor einem Schlaganfall?
Schützt Olivenöl vor einem Schlaganfall? Lesen Sie hier bei EAT SMARTER mehr.
Schreiben Sie einen Kommentar