Sind Leinsamen gut für die Verdauung? | EAT SMARTER
28
1
Drucken
1
Sind Leinsamen gut für die Verdauung?Durchschnittliche Bewertung: 4.41528

Sind Leinsamen gut für die Verdauung?

Sind Leinsamen gut für die Verdauung? Sind Leinsamen gut für die Verdauung?

Leinsamen gelten als Wunderwaffe bei Verdauungsbeschwerden. Zu Recht: Die enthaltenen Ballaststoffe überziehen die Magen-Darm-Schleimhaut mit einem schützenden Film, beruhigen und wirken gegen Verstopfung.

Mit das Beste am Leinsamen sind seine unverdaulichen Bestandteile. Knapp 40 Prozent der goldbraunen Samenkörner zählen zum Ballast, zum Teil in Form von Quell- und Schleimstoffen, deren Wirkung in der Volksmedizin bereits seit Jahrhunderten bekannt ist. Weil sie Wasser aufnehmen und aufquellen, halten sie den Nahrungsbrei im Darm feucht und beschleunigen die Darmpassage.

Leinsamen & Linölsäure

Linolensäure, eine Omega-3-Fettsäure aus dem Fett der Leinsamen, kann sich positiv auf erhöhte Blutfettspiegel auswirken. Die Schleimstoffe besitzen eine ausgeprägte Haftfähigkeit und versehen den Magen mit einem schützenden Film, sind also gut gegen nervöse Magenbeschwerden. Ein weiterer Teil der Ballaststoffe quillt im Darm und beschleunigt die Passage des Speisebreis. Gleichzeitig schmieren die Schleimstoffe die Darmwände und sorgen so für einen "reibungslosen" Abtransport. Leinsamen soll ausserdem bei Koliken beruhigend wirken und sogar Entzündungen im Darm heilen. Das reichlich vorhandene Fett (Leinöl) besteht zu über 70 Prozent aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Die günstige Zusammensetzung hilft, zusammen mit dem ebenfalls in guter Menge vorhandenen Vitamin E, einen überhöhten Cholesterinspiegel zu regulieren. Leinsamen enthält ausserdem (mit 200 Milligramm pro 100 Gramm) für ein pflanzliches Lebensmittel verhältnismässig viel knochenstärkendes Calcium.

Leinsamen und ihre Wirkung

Um die Wirkung von Leinsamen zu nutzen einfach täglich einen Esslöffel der geschroteten Körnchen in Müsli, Quark oder Joghurt rühren. Wer auf Kalorien achtet, belässt es bei den Mini-Mengen am Morgen: Mit 380 Kalorien pro 100 Gramm sind Leinsamen recht energiereich. Haben Sie Lust Leinsamen einmal zu probieren? Hier unsere leckeren Rezepte mit Leinsamen.

Ähnliche Artikel
Leinsamen
28.02.2016
Reich an Ballaststoffen und Omega-3-Fettsäuren
Stimmt es eigentlich, dass Alkohol die Verdaaung anregen kann? Die Antwort finden Sie hier.
Birne 300x225
Stimmt es eigentlich, dass Birnen die Verdauung fördern können? Hier erfahren Sie mehr.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Ich hörte, dass Leinsamen bei Verdauungsproblemen eine gute Wirkung erzielen können. Ich habe allerdings auch gelesen, dass Leinsamen erst nach ein paar Tagen helfen, zudem wird die Verdauung "nur angeregt". Das ist sicher schon eine Wohltat. Dennoch benötige ich bei akuter Verstopfung Soforthilfe. Aus diesem Grund habe ich einfach mein Toilettenverhalten dahin gehend optimiert, dass ich inzwischen in die Hocke gehe für die gründlich und rasche sowie unkomplizierte Darmentleerung. Für die veränderte Sitzhaltung auf meiner modernen Toilette schiebe ich einfach einen passenden Toilettenhocker vors Klo und schon bekomme ich Soforthilfe für meinen Stuhlgang durch die gesunde und natürlich Hockhaltung.